Sven Bielawa
PIRATEN
Profil öffnen

Frage von Xneva Crgrefra an Sven Bielawa bezüglich Umweltpolitik

# Umweltpolitik 02. Apr. 2012 - 10:10

Moin Herr Bielawa

Ich bin im Vorstand der Bürgerinitiative gegen CO2-Endlager und habe bereits einige Ihrer Parteikollegen angeschrieben, bekomme aber keine Antworten auf meine Fragen. Ihre Antworten haben wir vor, auf unserer facebook-Seite zu veröffentlichen. Ich freue mich über eine Rückmeldung.

Was haben Sie persönlich bereits gegen die Einführung der CCS-Technik unternommen? Was werden Sie nach Ihrer Wahl in den Landtag gegen die CCS-Technik und ein CO2-Endlagergesetz unternehmen? Werden Sie einen Antrag unterstützen, der die Landesregierung zu einer Bunderatsinitiative für ein bundesweites CO2-Endlagerverbot auffordert?

Welche Haltung haben Sie bisher zum geplanten Kohlekraftwerk in Brunsbüttel eingenommen?
Was werden Sie nach der Wahl tun, um das geplante Kohlekraftwerk in Brunsbüttel zu verhindern?

MfG
Karin Petersen

Von: Xneva Crgrefra

Antwort von Sven Bielawa (PIRATEN) 05. Apr. 2012 - 08:57
Dauer bis zur Antwort: 2 Tage 22 Stunden

Sehr geehrte Frau Petersen,

Entschuldigen Sie, dass die Antwort ein wenig auf sich warten ließ. Ich stehe der CCS Technik aus vielen Gründen ablehnend gegenüber. Deshalb habe ich unseren programmatischen Antrag mit dem wir, für die Piratenpartei Schleswig-Holstein, dieser Technik eine klare Absage erteilt haben, nach Kräften unterstützt.

Nach der Wahl werde ich die Mittel, die mir dann zur Verfügung stehen, nutzen damit unser wunderschönes Land nicht zum Abgasklo Europas wird. Die von Ihnen vorgeschlagene Initiative für ein bundesweites Verbot von CO2 Endlagerung auf Bundesebene halte ich für einen sehr guten Weg der unterstützt werden muss.

Erlicherweise muss ich gestehen das ich den Neubau eines Kohlekraftwerks in Brunsbüttel nicht auf dem Schirm hatte. In diesem Punkt muss ich mich erst sachkundig machen.

Ich möchte noch hinzufügen, dass ich auch die Technik ablehne mit der durch Windenergie erzeugte Druckluft verpresst werden soll. Unser Wirtschaftsminister DeJager hat diese Initiative vor ein paar Monaten medienwirksam vorgestellt. Auch wenn wir nach dem überfälligen Atomausstieg dringend Speichermöglichkeiten für Energie benötigen, halte ich diese Technik für einen Probelauf der CCS Wirtschaft. Nach dem Motto: Wenn das Verpressen der Druckluft erfolgreich ist können die Menschen doch nichts gegen die CCS Technik haben.

Abschließend möchte ich darauf hinweisen das wir Piraten immer auf sachkundige Bürger angewiesen sind. Auch wenn unsere Mitgliederzahl rasant ansteigt haben wir vielleicht zu allem eine Meinung aber noch nicht von allem auch Ahnung.

Unsere Strukturen sind offen, eine Mitgliedschaft ist für eine Mitarbeit nicht erforderlich. Wir freuen wir uns immer wenn Menschen bereit sind ihre Expertise bei uns einzubringen.

Mit freundlichen Grüßen
Sven Bielawa