Susanna Karawanskij
DIE LINKE
Profil öffnen

Frage von Qrgyrs Mruesryq an Susanna Karawanskij bezüglich Soziales

# Soziales 29. Apr. 2015 - 18:10

Wie soll man von 473 Euro volle Erwerbsminderungsrente leben? Man muß noch um ergänzende Sozialhilfe betteln um über die Runden zu kommen. Kann das nicht mal zum Thema im Bundestag gemacht werden? Man sollte erst den Menschen im eigenen Land helfen und dann mit Steuergeld Banken in Grichenland und anderswo retten.

Von: Qrgyrs Mruesryq

Antwort von Susanna Karawanskij (LINKE) 15. Juni. 2015 - 11:46
Dauer bis zur Antwort: 1 Monat 2 Wochen

Sehr geehrter Herr Zehrfeld,

danke für Ihre Nachricht. Den darin zum Ausdruck kommenden Ärger kann ich sehr gut nachvollziehen. Die Erwerbsminderungsrente bedarf einer dringenden Reform, weil sie gerade nicht armutsfest ist. Die Lage von älteren Erwerbslosen muss sich verbessern, dazu ist insbesondere der Zugang zur Erwerbsminderungsrente zu verbessern. Jeder zweite Antrag wird immer noch abgelehnt. Ganz wichtig ist mir, dass in der Erwerbsminderungsrente die durch nichts zu rechtfertigenden Abschläge abgeschafft werden. Wären die Abschläge von durchschnittlich 77 Euro pro Monat verschwunden, wären viele Empfänger gar nicht mehr auf soziale Fürsorgeleistungen angewiesen. Insgesamt muss die Gesetzliche Rentenversicherung wieder gestärkt, Abschlagfaktoren abgeschafft und der Lebensstandard im Alter dadurch gesichert sein. Diesbezügliche Anträge stellt die Fraktion DIE LINKE schon seit Jahren im Deutschen Bundestag: DIE LINKE, Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung des Erwerbsminderungsschutzes (Link) oder (hier). Erwerbsminderung ist ein zentrales Armutsrisiko - hier muss die Politik ansetzen. DIE LINKE kämpft an Ihrer Seite!

Mit freundlichen Grüßen aus Leipzig
Susanna Karawanskij, MdB