Stephan Brandner
AfD
Profil öffnen

Frage von Gbefgra Mvrgm an Stephan Brandner bezüglich Soziales

# Soziales 24. Sep. 2019 - 16:52

Sehr geehrter Herr Brandner,
ich stelle fest, daß Sie der einzige Abgeordnete in der AFD sind, der in diesem Portal auch auf gestellte Fragen antwortet, daher kann ich mich nur an Sie wenden. So stellt es sich zumindest hier dar. Was mir und ich denke Vielen unter den Nägeln brennt, ist die "Rentenanwartschaft" durch "Neubürger". Scenario: Keinen Pass, keine Dokumente, keine Ausbildung, nicht Alphabetisiert (nicht in der eigenen, noch in unserer Sprache). Die Wahrscheinlichkeit zur Erlangung einer sozialpflichtigen Arbeitsstelle, scheint...zumindest, etwas schwierig. Zappalot!! Jetzt ist der Neubürger entgegen der Erwartung, nicht minderjährig oder 35 oder 40 Jahre alt? Welchen Plan hat hier die "Buntenregierung" zur Bemessungsgrundlage für eine "Rentenanwartschaft"?? Konstrukt: Jemand ohne Papiere behauptet 30 Jahre als Chirurg in Syrien gearbeitet zu haben!? Wie erstreckt sich an der Stelle sein Rentenanspruch?? Und warum sollte ich für diesen Knaben nur mit einem Cent aufkommen??
Vielen Dank für Ihre Antwort!!

Von: Gbefgra Mvrgm

Antwort von Stephan Brandner (AfD)

Sehr geehrter Herr Mvrgm,

danke für Ihre Frage. Ob und in welchem Umfang Beitragszeiten aus dem Ausland angerechnet werden, hängt vom Herkunftsland ab. Innerhalb der EU werden Beitragszeiten angerechnet – aber nicht dergestalt, dass etwa spanische https://www.focus.de/orte/spanien/ , griechische https://www.focus.de/orte/griechenland/ und irische Ansprüche addiert würden, um eine deutsche Rente zu beantragen. Jedes Land zahlt seine eigene Rente aus – allein die Versicherungszeiten werden berücksichtigt. Ähnlich läuft es auch in Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen gilt. Ohne Versicherungsabkommen gibt es keine Zeitenanrechnung. Ob es zukünftig ein solches Abkommen mit Syrien geben wird und wie gegebenenfalls die Beweislage wäre, kann ich Ihnen nicht beantworten. Im Zweifel wird der Neubürger aber eine Grundrente bekommen, die der deutsche Steuerzahler finanziert hat.

Beste Grüße

Stephan Brandner