Stefan Rebmann
SPD
Profil öffnen

Frage von Cngevpx Xnaqmvbe an Stefan Rebmann bezüglich Inneres und Justiz

# Inneres und Justiz 05. Aug. 2013 - 15:56

Guten Tag, meine Frage bezieht sich auf das Thema Canabis.Wie stehen sie und ihre Partei dazu? Es wäre sehr wünschenswert das Canabis Wahlkampfthema wird, da der "War on Drugs" ja bereits gescheitert ist, siehe Mexiko. Weiterhin gibt es immer mehr Länder auf der Welt, die eine bessere Drogenpolitik aufweisen als die BRD.
Wie gedenken sie das Thema zu behandeln?

Beste Grüße
Patrick K.

Von: Cngevpx Xnaqmvbe

Antwort von Stefan Rebmann (SPD)

Sehr geehrter Herr K.,

Haben Sie vielen Dank für Ihre Frage zum Thema Cannabis.
Was eine “bessere Drogenpolitik” ausmacht, ist sicher eine Frage der Auslegung. Recht gebe ich Ihnen aber, wenn Sie sagen, der ´war on drugs´ sei gescheitert. Diesen Krieg gegen Drogen zu bewerten ist allerdings nicht ureigene Aufgabe des Deutschen Bundestags.

Die (teilweise) Legalisierung von Cannabis verdient sicher eine Diskussion. Meiner Meinung nach ist es eine Abwägungsfrage.
Die SPD strebt eine straffreie bundeseinheitlichen "geringe Menge" an. Unsere drogenpolitische Sprecherin, Angelika Graf, versucht auf eine Entkriminalisierung von Konsumenten ohne gleichzeitige Legalisierung hinzuarbeiten und plädiert zu diesem Zwecke für einen Mittelweg im Sinne einer bundeseinheitlichen Regelung in Bezug auf die straffreie geringe Menge des Besitzes. Ich denke, das ist ein durchaus gangbarer Weg.

Ich möchte in diesem Zusammenhang auch auf eine Frage an mich vom Januar 2013 hinweisen: http://www.abgeordnetenwatch.de/stefan_rebmann-575-44476-2.html#q368642

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Rebmann MdB

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.