Stefan Liebich
DIE LINKE
Profil öffnen

Frage von Wna Arhznaa an Stefan Liebich bezüglich Verkehr und Infrastruktur

# Verkehr und Infrastruktur 14. Sep. 2018 - 20:41

Sehr geehrter Herr Liebich,

in Weissensee erreicht die DSL Geschwindigkeit leider nur 6 Mbit/s, angeblich ist VDSL verfügbar, wenn es bestellt wird, kommt aber nach einer Weile nur die Stornierung des Auftrages.
Wird die digitale Infrastruktur in Weissensee zeitnah auf einen aktuellen Stand gebracht, oder müssen die Bürger weiter mit Geschwindigkeiten ins Internet, die vor 10-15 Jahren aktuell waren?
Was macht der Bund, als Anteilseigner der Telekom, um wenigstens 50 oder 100Mbit/s zu erreichen?

Viele Grüße

Wna Arhznaa

Von: Wna Arhznaa

Antwort von Stefan Liebich (LINKE) 25. Sep. 2018 - 17:47

Sehr geehrter Herr Arhznaa,
Telekommunikationsdienstleistungen werden in Deutschland durch entsprechende Unternehmen im marktwirtschaftlichen Wettbewerb angeboten und realisiert. Die Grundlage dafür bilden das Grundgesetz, Artikel 87f, sowie das Telekommunikationsgesetz.
Grundsätzlich besteht in Berlin mit zahlreichen Anbietern wie der Deutschen Telekom, 1 & 1 Versatel bzw. United Internet, Vodafone, COLT, DNS-NET und Telecolumbus ein breites Angebot an Dienstleistern. Die Unternehmen entwickeln ihre Ausbauplanungen autonom. Diese Planungen sind nicht transparent und unterliegen dem jeweiligen Betriebsgeheimnis. Bei den benannten Anbietern sollte deshalb nochmals nachdrücklich auf den entsprechenden Versorgungsbedarf hingewiesen und ein Angebot abgefragt werden. Speziell die Deutsche Telekom investiert derzeit massiv in die Ertüchtigung ihrer DSL- Versorgung (VDSL, Vectoring, Super- Vectoring) zur Erschließung der Nahbereiche. Der Berliner Senat konzentriert sich nach eigener Aussage auf das Stimulieren des eigenwirtschaftlichen Versorgungsausbaus der in Berlin tätigen Telekommunikations-Anbieter sowie die Absicherung der dafür notwendigen Rahmenbedingungen. Erstmals wird ab Oktober dieses Jahres im Bereich Breitband bzw. Telekommunikation ein entsprechendes Konzept und Maßnahmenbündel „Breitbandentwicklung Berlin“ umgesetzt.
Mit freundlichen Grüßen
Stefan Liebich