Stefan Liebich
DIE LINKE
Profil öffnen

Frage von Wbunaarf Rlqvatre an Stefan Liebich bezüglich Demokratie und Bürgerrechte

# Demokratie und Bürgerrechte 31. Juli. 2006 - 17:24

Sehr geehrter Herr Liebich,

ich habe mir grad Ihre Homepage angeguckt.

Prima finde ich, dass Sie unter dem Punkt "Wahlkreis" Ihre Urlaubserfahrungen aus der Provence (aktuelleste Nachricht), aus Fürstenberg (3. aktuellste Nachricht), von der Krim (4. und 5. aktuellste Nachricht) usw. zusammengefasst haben. Da sieht man gleich mal, was Sie so den ganzen Tag über tun.

Wirklich Interessantes über meinen/unseren Wahlkreis (Wohnen Sie direkt hier?) erfährt man dagegen nicht. Sieht man mal davon ab, dass Sie Ihr Wahlkampfteam vorstellen und einen neuen Kinderspielplatz bei uns gefunden haben (Ihr extrem gewagter politischer Kommentar dazu: "Schön.").

Die Bewohner eines sozial auf der Kippe stehenden Wahlkreises interessieren sich aber vor allem darum, was Sie für den Wahlkreis gedenken zu tun - sollten Sie gewählt werden.

Ich bin ziemlich verwundert, dass dieser Webauftritt dem Vorsitzenden einer Parlamentsfraktion gehört und nicht vielleicht den Killerpilzen, Tokio Hotel & Co. Dürftig.

Von: Wbunaarf Rlqvatre

Antwort von Stefan Liebich (LINKE) 01. Aug. 2006 - 12:20

Sehr geehrter Herr Eydinger,

vielen Dank für Ihren Besuch auf meiner Internetseite und den Kommentar dazu auf Kandidatenwatch.de. Eine Frage haben Sie ja eigentlich nicht gestellt, außer vielleicht ob ich direkt im Wahlkreis wohnen würde. (Nein, einige hundert Meter außerhalb der Wahlkreisgrenzen. Aber da diese ständig neu zugeschnitten werden, möchte ich nicht deshalb jedesmal umziehen.)
Über Geschmack läßt sich ja bekanntlich schwer streiten und daher steht es Ihnen natürlich frei meine Internetseite dürftig zu finden, allerdings möchte ich darauf verweisen, dass Sie unter http://www.stefan-liebich.de/wahlkreis.html natürlich eine Darstellung des Wahlkreises und meiner Bewerbungsrede für die Kandidatur dort finden. Sie bewerten meinen Internettagebuch und haben dabei festgestellt, dass ihr Kandidat im Sommer auch in den Urlaub fährt. Dass Sie das verwundert, verwundert mich, ich wünsche Ihnen aber trotzdem alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Liebich