Simon Lissner

| Kandidat Bundestag 2009-2013
Jahrgang
1958
Wohnort
Runkel
Berufliche Qualifikation
Abi
Ausgeübte Tätigkeit
Verlagsvertreter, Digital Publishing AG
Parlament
Bundestag 2009-2013
Wahlkreisergebnis
8,1 %
Wahlkreis
Rheingau-Taunus - Limburg

Die politischen Ziele von Simon Lissner

Dies ist eine Themenauswahl. Mehr unter simonlissner.de

Afghanistan: Brief von Direktkandidat/innen:
Liebe Wählerinnen und Wähler,
Wir, Direktkandidatinnen und Direktkandidaten von Bündnis 90/Die Grünen zur Wahl des 17. Deutschen Bundestages am 27. September 2009 erklären hiermit:
Wir lehnen den augenblicklichen Kurs der Kriegs-Eskalation der Bundesregierung in Afghanistan ab.
In Übereinstimmung mit der Beschlusslage der Partei, fordern wir den sofortigen Strategiewechsel weg von der offensiven "Aufstandsbekämpfung" und hin zum zivilen Aufbau.
Die gegenwärtige Kriegsführung der NATO in Afghanistan werden wir im Deutschen Bundestag ablehnen.
Erfolgt dieser Strategiewechsel seitens der NATO nicht, werden wir uns im Deutschen Bundestag dafür einsetzen, dass sich die Bundeswehr komplett aus Afghanistan zurückzieht.

Anti - Atom: Der hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU), zahlreiche seiner Parteifreundinnen und Parteifreunde sowie der Wunschkoalitionspartner der Union, die FDP, halten in Nibelungentreue fest an der Atomenergie.
Ungeachtet der horrenden Pannenstatistik der Schrottreaktoren in Biblis, der Katastrophe Asse, der ständigen Pannen des Krümmelmonsters und der beständig von den Atomreaktoren ausgehenden Gefahren, fordert die CDU/CSU und die FDP den Bau neuer Atomkraftwerke. Die Endlagerstätte soll nach dem Willen dieser Ministerpräsidenten Gorleben sein. Ignoriert werden die desaströsen Erfahrungen mit der Asse.
Keiner der Befürworter will allerdings neue Atomanlagen oder gar ein Endlager im eigenen Bundesland. Im Kreis Limburg-Weilburg ließ sich ein solches Projekt, diskutiert vor mehr als 2 Jahrzehnten eben sowenig gegen den Willen der Bevölkerung durchsetzen, wie im bayerischen Wackersdorf oder im baden-württembergischen Whyl.
Auf die Frage "Atomkraft?” gibt’s nur eine Antwort: Nein Danke!

Abschalten. So schnell wie möglich! Bundesweite Demonstration am 5.9. in Berlin.

Wer nun daran zweifelt, Atomkraftwerke ließen sich schnell abschalten, sei daran erinnert, dass diese das regelmäßig selbst erledigen. Ständige Pannen führen zur Abschaltung. Biblis stand ca. ein Jahr still und – keiner hat’s gemerkt! Die Lichter, wie von der Atomindustrie behauptet, gingen nicht aus.

Kulturflatrate: Die Diskussion um die Kultur-Flatrate schlägt hohe Wellen. Die Meinungen gehen weit auseinander. Vom Vorwurf des "Kultursozialismus” bis zu überschwänglicher Befürwortung reicht das Spektrum. Die GRÜNE Bundestagsfraktion hat gemeinsam mit der Europafraktion ein Rechtsgutachten zur "Zulässigkeit einer Kulturflatrate nach nationalem und europäischem Recht” an das Institut für Europäisches Medienrecht vergeben. Das Gutachten macht deutlich: Eine Kulturflatrate ist machbar.

Über Simon Lissner

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Simon Lissner
Direktkandidat Wahlkreis 178
Geb. 6.3.1958
Wohnort Runkel-Steeden

Verheiratet, drei erwachsene Söhne
Abitur/Studium abgebrochen (Anglistik/Geographie)
Verlagsvertreter (Vertrieb) im Buchhandel, seit 1.7.1979, bis 2003 selbständig, ab 2003 angestellt.

Politische Ämter: Mitglied des Kreisvorstandes Limburg-Weilburg, Delegierter für den Parteirat des Landesverbandes Hessen, Delegierter für die Bundesdelegiertenkonferenz, Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Frieden Hessen, Delegierter der Landesarbeitsgemeinschaft Frieden für die Bundesarbeitsgemeinschaft Frieden, Mitglied der medico international.

# Arbeit 20Sep2009

Hallo,

die Frage die bei jeder einstellung gestellt wird: warum sollten wir gerade sie Wählen???

Von: Tobias Klingel

Antwort von Simon Lissner (GRÜNE)

Lieber Tobias Klingel,

diese Frage ist, denke ich beantwortet. Wenn Sie mit "sie" die GRÜNEN meinen, hat die Partei umfangreiche "...

# Gesundheit 9Sep2009

Guten Tag Herr Lissner,

wie ist Ihre Meinung, dass Wirte in Ihrer eigenen Wirtschaft nicht mehr selbst bestimmen dürfen, ob Gäste rauchen...

Von: Gerd Spinczyk

Antwort von Simon Lissner (GRÜNE)

(...) selbstverständlich ist mir bewusst, dass das Rauchverbot in Gaststätten möglicherweise den einen und anderen Arbeitsplatz kosten kann, aber gewiss nicht muss. Ich selbst bin als Vertreter des Buchhandels viel unterwegs und besuche deshalb sehr häufig Cafes und Gaststätten. (...)

# Außenpolitik 22Aug2009

Lieber Simon Lissner,

vorweg möchte ich folgendes loswerden. Ich wähle schon immer die Grünen, bin auch Mitglied, zur Zeit mehr passiv als...

Von: Volkmar Derstroff

Antwort von Simon Lissner (GRÜNE)

(...) Unter der bisherigen Prämisse des „Wer sich zuerst bewegt, der hat verloren“ hingegen, würden alle verlieren. Einen Weg zu finden, den die Afghanen mittragen können und sich einzugestehen, dass die NATO einen Krieg gegen den Willen der Afghanen nicht gewinnen und sein Gesellschaftssystem oktroyieren kann, ist nun das Gebot der Stunde – sonst droht dem Westen ein zweites Vietnam. (...)

Sehr geehrter Herr Lissner,

mich interessiert, wie Sie persönlich zum bedingungslosen Grundeinkommen stehen.

Leider mag Ihre Partei...

Von: Erika Scherwing

Antwort von Simon Lissner (GRÜNE)

(...) Auf dieser Seite finden Interessierte alles zum Thema, einschließlich der Antwort zur Finanzierungsfrage aus Sicht der Grünen Befürworter. Ich persönlich befürworte das bedingungslose Grundeinkommen. Unsere Partei hat dazu auf dem Bundesparteitag eine interessante Auseinandersetzung geführt. (...)

# Außenpolitik 12Aug2009

besser: Kriegspolitik

Lieber Simon,

von den grünen Honoratioren wird immer behauptet, die Brd müsse in Afghanistan unter Einsatz...

Von: Thomas Kieseritzky

Antwort von Simon Lissner (GRÜNE)

(...) Wir schicken Kriegsgerät, aber lassen die Menschen erfrieren und verhungern. Die Hilfen zum Aufbau kann man guten Gewissens nicht anders bezeichnen: Es ist gerade der Tropfen auf den heißen Stein, nur geeignet, unser eigenes schlechtes Gewissen zu beruhigen. Die Ausgaben für Kriegsgerät und Kriegspersonal erreichen ein Vielfaches. (...)

%
5 von insgesamt
5 Fragen beantwortet
1 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.