Sigmar Gabriel
SPD
Profil öffnen

Frage von Gubznf Unua an Sigmar Gabriel bezüglich Umwelt

# Umwelt 10. Jan. 2007 - 11:08

Saubere Energie - Zukunft der Energiegewinnung

Lieber Herr Gabriel,

Kompliment zu Ihrer bisher klaren Haltung zum Atomausstieg!

Ist Atomkraft wirklich so sauber und günstig wie sie von vielen Politikern und AKW betreibern dargestellt wird?
(ausgeklammert die Gefahr durch terroristische Anschläge)

Sie kennen sicher die Meinung und derzeitige Richtung (auch Ihrer Parteikollegen) im EU Parlament und bei der EUKom. Mir als Bürger schwant so ein wenig, dass ohne die seit Jahrzehnten fließenden Milliarden an staatlichen Zuschüssen andere Energiegewinnungsformen in einem ganz anderen Licht dastehen würden. Auch die Entsorgungskosten werden wohl langfristig eher unsere Kindeskinder (vermutlich mit ihrer Gesundheit) bezahlen müssen? Können und dürfen die Betreiber diese Verantwortung tragen?

Nach vorsichtigen Schätzungen wird sich der Energieverbrauch in der EU noch in der 1sten Hälfte dieses Jahrhunderts mehr als verdoppeln. Wie kann man dem entgegenwirken? Freiwillige Selbstverpflichtungen der Industrie (s. Verbrauchsreduzierung in der Automobilbranche) sind meiner Ansicht nach gescheitert. Soll der Verbraucher selber entscheiden (siehe Trend zu schweren Geländefahrzeugen)?

Wäre es sinnvoll, jetzt gesetzliche Regelungen zu schaffen, die auch wenn sie heute schmerzen, die Weichen für die Zukunft stellen und unseren (aus anderen Teilen der Welt zugewanderten :-) Nachkommen ein Leben in einer gesunden Umwelt garantieren? Sollte man das Augenmerk auf das Energiesparen in allen Bereichen lenken?

Zum Energiepreis:

Ist Energie heute vielleicht noch zu billig (s. Trend zu schweren Autos) und wird sich Ihrer Meinung nach das Problem mit der Zeit von selbst lösen, wenn die Preise weiter steigen indem energiesparende Lösungen vom Konsumenten verlangt werden?

Energimix:
Ist nicht das Hauptproblem die Speicherung von Energie? (Gewinnungstechniken gibt es ja zu hauf, Erdwärme, Gezeiten, etc.) und sollte nicht die Forschung in diese Richtung forciert werden?

Von: Gubznf Unua

Antwort von Sigmar Gabriel (SPD)

Sehr geehrter Herr Hahn,

jede e-Mail an mich wird von mir oder einem Mitarbeiter bzw. einer Mitarbeiterin gelesen. Ihre Anregungen und Hinweise erreichen mich also in jedem Fall. Bitte wenden Sie sich jedoch bei Fragen, die sich an mich in meiner Funktion als Bundesumweltminister richten, an den zu diesem Zweck eingerichteten Bürgerservice des Bundesumweltministeriums. Die e-Mailadresse des Bürgerservice lautet service@bmu.bund.de

Mit freundlichen Grüßen

Sigmar Gabriel, MdB

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.