Rolf Linsler

| Kandidat Saarland 2009-2012
Rolf Linsler
Frage stellen
Jahrgang
1942
Wohnort
Saarbrücken
Berufliche Qualifikation
Gewerkschaftssekretär
Wahlkreis

Wahlkreis 1: Saarbrücken

Parlament
Saarland 2009-2012

Über Rolf Linsler

Geboren 18. September 1942 in Gersweiler
Familienstand: verheiratet, ein Sohn, sechs Enkelkinder

Schulbesuch
1948 - 1955 Volksschule Gersweiler
1956 – 1960 Berufsschule Saarbrücken

Beruflicher Werdegang
1956 – 1959 Ausbildung zum Feinmechaniker, Fa. Maurer, Saarbrücken
1959 – 1960 Feinmechaniker, Fa. Maurer, Saarbrücken
1960 – 1963 Feinmechaniker, Versuchswerkstatt Universität Saarbrücken
1963 – 1964 Wehrpflicht bei der Bundeswehr
1964 – 1978 Feinmechaniker, Versuchswerkstatt Universität Saarbrücken
1978 – 2007 Gewerkschaftssekretär

Gewerkschaftlicher Werdegang
1971 – 1978 Mitglied des Personalrats der Universität des Saarlandes
1972 – 1978 Personalratsvorsitzender der Universität des Saarlandes
1986 – 1987 stellvertretender Bezirksvorsitzender der Gewerkschaft ÖTV, Bezirk Saar
1987 – 2001 Bezirksvorsitzender der Gewerkschaft ÖTV, Bezirk Saar
2001 – 2007 Ver.di-Landesleiter

Ehrenämter
1975 – 1983 ehrenamtlicher Richter Oberverwaltungsgericht / Kammer PersVG
1976 – 1986 ehrenamtlicher Richter Arbeitsgericht Saarbrücken
1991 – 2007 stellvertretender Vorsitzender der Arbeitskammer des Saarlandes
1972 – 05/2007 Mitglied der SPD, Austritt am 1. Mai 2007
seit 07/2007 Mitglied der Partei DIE LINKE.Saar
seit 09/2007 Vorsitzender der Partei DIE LINKE.Saar

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Herr Linsler,

Plant die DIE LINKE nach der Landtagswahl die Einführung von E-Petitionen für den Landtag und "echten"...

Von: Nkry Jntare

Antwort von Rolf Linsler
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Linsler,

Plant die DIE LINKE nach der Landtagswahl die Einführung von E-Petitionen für den Landtag und "echten"...

Von: Nkry Jntare

Antwort von Rolf Linsler
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Arbeit 6Aug2009

Guten Tag Herr Linsler,

Immer mehr Automaten verdrängen den Menschen. Droht das Ende der Arbeit oder muss Arbeit neu definiert werden?...

Von: Xney Wbfrs Obhffneq

Antwort von Rolf Linsler
DIE LINKE

(...) DIE LINKE fordert die Senkung der gesetzlichen Höchstarbeitszeit auf regelmäßig 40 Stunden pro Woche und sie will gemeinsam mit den Gewerkschaften die 35 Stundenwoche und weitere tarifliche Arbeitszeitverkürzungen mit vollem Lohnausgleich durchsetzen. (...)

Schönen guten Tag, Herr Linsler

Ich möchte mich politisch neu orientieren. Leider stoße ich immer mehr auf Menschen, die bei dem Thema "...

Von: Snovna Gebvyre

Antwort von Rolf Linsler
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Schönen guten Tag, Herr Linsler

Ich möchte mich politisch neu orientieren. Leider stoße ich immer mehr auf Menschen, die bei dem Thema "...

Von: Snovna Gebvyre

Antwort von Rolf Linsler
DIE LINKE

(...) Wer nicht wählen geht, darf sich nicht beschweren, wenn weiter im sozialen und kulturellen Bereich gekürzt wird, denn die vier genannten Parteien sehen sich dann im Recht. (...)

# Arbeit 17Juli2009

Guten Tag Herr Linsler !

Als ehem. ÖTV bzw. VERDI - Funktionär möchte ich Sie darum bitten , dass die 3 Tage Zusatzurlaub für unter 50 %...

Von: Thfgni Zhagm

Antwort von Rolf Linsler
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Arbeit 17Juli2009

Guten Tag Herr Linsler !

Als ehem. ÖTV bzw. VERDI - Funktionär möchte ich Sie darum bitten , dass die 3 Tage Zusatzurlaub für unter 50 %...

Von: Thfgni Zhagm

Antwort von Rolf Linsler
DIE LINKE

Sehr geehrter Herr Muntz,

Wir werden diese Regelung überprüfen, genau wie die Streichung der drei Tage Weiterbildungsurlaub, die von...

hallo rolf linsler,
nach 40 jahren spd mitgliedschaft(austritt 2002),wollte ich eigendlich nicht mehr wählen.denke aber es wäre falsch.es...

Von: ibyxre qbesznaa

Antwort von Rolf Linsler
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

hallo rolf linsler,
nach 40 jahren spd mitgliedschaft(austritt 2002),wollte ich eigendlich nicht mehr wählen.denke aber es wäre falsch.es...

Von: ibyxre qbesznaa

Antwort von Rolf Linsler
DIE LINKE

(...) Nur so kann effektiv gegen solche Vorkommnisse, wie sie von Ihnen beschrieben wurden, vorgebeugt werden. Die Jugendlichen brauchen ein Angebot an Ausbildungsplätzen, denn das ist die Ursache für Jugendalkoholismus. Denn wer keine Perspektive hat, fängt an zu resignieren. (...)

%
4 von insgesamt
9 Fragen beantwortet
28 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.