Robert Hochbaum
CDU
Profil öffnen

Frage von Ebzl Züyyre an Robert Hochbaum bezüglich Sicherheit

# Sicherheit 19. März. 2009 - 15:05

Sehr geehrter Herr Hochbaum,

da Sie Mitglied im Ausschuss "Verteidigung" sind, stelle ich meine Frage an Sie: Man sieht über dem Vogtland, Westerzgebirge sowie Westsachsen immer wieder Übungen im Luftraum mit Kampfflugzeugen bzw. Tieffliegern. Teilweise fliegen diese so tief über stark bevölkertes Gebiet, dass man genaue Details der Maschinen sehen kann. Nicht nur mir - sondern vor allem meinen Kindern - wird bei diesen Manövern Himmelangst. Erst gestern flog ein solches Flugzeug so dicht über Hohenstein-Ernstthal, dass wir dachten, er würde in einen etwas höher gelegenen Park fliegen. Zudem sieht man in letzter Zeit vor allem mittwochs nachmittags ein großes Flugzeug umringt von 4-6 Kampfflugzeugen auch über unserem Gebiet. Ist dies ebenfalls eine Übung oder sind das "echte" Einsätze?

Meine Frage:
Warum müssen solche Manöver (auch ein ständiges "im Kreis hintereinander her fliegen" findet über unseren Köpfen statt) über unserem Gebiet erfolgen und vor allem in solcher Häufigkeit? Kann man etwas dagegen tun, dass sich diese Übungen in bestimmten Regionen abspielen oder ist man dem immer ausgeliefert? Vielen Dank für Ihre Bemühungen

Mit freundlichen Grüßen
Romy Müller

Von: Ebzl Züyyre

Antwort von Robert Hochbaum (CDU) 24. März. 2009 - 10:00
Dauer bis zur Antwort: 4 Tage 18 Stunden

Sehr geehrte Frau Müller,

haben Sie recht herzlichen Dank für Ihre Anfrage bezüglich der Tiefflieger über dem südwestsächsischen Raum. Ich kann Ihren Unmut verstehen und möchte Ihnen gerne einige Anmerkungen dazu schreiben. Zweierlei Perspektiven sind meiner Meinung nach dabei wichtig. Einerseits besteht die Notwendigkeit, dass unsere Soldatinnen und Soldaten Übungsstunden ableisten um im Falle eines Falles den Schutz unserer Bevölkerung gewährleisten zu können. Andererseits – und da gebe ich Ihnen vollkommend recht – bestehen deutliche Regularien, die z.B. die Mindestflughöhe definieren. Die Belastungen der Bürgerinnen und Bürgern sollen dabei auf einem Minimum gehalten werden. Ich habe mir erlaubt, Ihre Schilderungen zum Anlass zu nehmen, eine Anfrage an das Verteidigungsministerium zu stellen.

Gerne möchte ich Ihnen anbieten, in eine meiner nächsten Bürgersprechstunden zu kommen. Der nächste Termin ist Dienstag, der 31. März 2009 von 9 bis 16 Uhr in meinem Wahlkreisbüro in Falkenstein, Am Markt 7. Einen Termin können Sie telefonisch vereinbaren. Alle wichtigen Kontaktdaten finden Sie unter www.robert-hochbaum.de .

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Robert Hochbaum