Robert Bläsing
FDP
Profil öffnen

Frage von Senaxn Obgg an Robert Bläsing bezüglich Bildung und Forschung

# Bildung und Forschung 16. Feb. 2011 - 07:42

Sehr geehrter Herr Bläsing,

heute lese ich im Hamburger Abendblatt, dass die SPD anscheinend geteilter Meinung zum Thema Schulreform ist. Und auch, dass der sogenannte Schulfrieden für 10 Jahre endet, sobald die Legislaturperiode abgelaufen ist. Wenn ich mich nicht irre, ist das Sonntag der Fall.

Um es deutlich zu sagen, ich bin stark beunruhigt! Heißt das übersetzt, das Gezerre um unsere Kinder geht wieder von vorne los? Ist damit gemeint, das Schulen sich wieder nicht auf ihre Schüler konzentrieren können, weil sie sich mit geplanten Reformen beschäftigen müssen?

Das Thema Schule und Bildung ist in meinen Augen zu wichtig, um es ins Lächerliche zu ziehen! Und nichts anderes als lächerlich ist es, wenn nun wieder die Primarschule auf dem Zettel steht!

Es waren sich immer alle einig darüber, dass wir Reformen an den Schulen benötigen. Die von der GAL propagierte Form wurde von den Eltern abgelehnt. Eindeutiger geht es wohl nicht.

Leider weiss ich von der FDP nur, dass sie auch gegen die geplante Reform war. Bzw. gegen die Zwangseinführung von Primarschulen und die Abschaffung des Elternwahlrechts. Aber wie steht denn die FDP sonst zu Reformen an unseren Schulen? Wo sehen Sie den Reformbedarf? Wo möchte die FDP gezielt etwas ändern, das unseren Kinder zu Gute kommt, Chancengleichheit gibt und die Bildung fördert?

Ich bin bisher Grünen-Wählerin, aber die Angst vor erneutem Gezerre um meine Kinder ist deutlich größer als mein Wunsch, etwas für die Umwelt zu tun.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
Franka Bott

Von: Senaxn Obgg

Antwort von Robert Bläsing (FDP)

Sehr geehrte Frau Bott,

auch ich habe heute und in den letzten Tagen mit Interesse die divergierenden Meinungen innerhalb der SPD zum Thema Bildung zur Kenntnis genommen. Was beim Volksentscheid galt, gilt auch in Zukunft: Die FDP ist auf der Seite der Bürgerinnen und Bürger im Kampf für freie Schulwahl und den Erhalt der Gymnasien. Wir sind die einzige Alternative zur Allparteienkoalition für die Einheitsschule aus CDU, SPD, GAL und Linkspartei.

Nur mit einer starken FDP wird der Volksentscheid 1:1 glaubwürdig umgesetzt. Wir werden Grundschulen, Stadtteilschulen und Gymnasien stärken, das Elternwahlrecht erhalten und selbstverantwortete Schulen schaffen. Damit sorgen wir für mehr Qualität im Unterricht und verlässliche Schulpolitik für Kinder, Eltern und Lehrer.

FDP wählen bedeutet, den Ausbau der frühkindlichen Bildung voranzubringen. Zudem will die FDP mehr Unterrichtsqualität durch eine stärkere Förderung leistungsschwacher und hochbegabter Schülerinnen und Schüler. Wir fordern, Eignungstests für Lehramtsstudenten nach skandinavischem Vorbild an der Universität Hamburg einzuführen, um die Auswahl und Qualität der zukünftigen Lehramtsstudenten bereits am Start des Studiums zu verbessern. Außerdem treten wir dafür ein, das System der Aus- und Weiterbildung nachfrageorientiert auszugestalten.

Unsere einzelnen Forderungen können Sie auch in unserem Wahlprogramm, in dem das Thema Bildung nicht zufällig als erstes auf die Präambel folgt, auf unserer Homepage unter http://neustart.fdphamburg.de/programm/ < http://www.fdp-hh.de > nachlesen.

Mit freundlichen Grüßen
Robert Bläsing