Robert Bläsing
FDP
Profil öffnen

Frage von Hyyv Ungfpurc an Robert Bläsing bezüglich Stadtplanung

# Stadtplanung 26. Jan. 2011 - 00:39

Mich würde interessieren wie wichtig Ihnen Barrierefreiheit ist. Der Langenhorner Marktplatz wird ja gerade umgebaut, leider kann ich noch nicht ersehen, daß dort eine Rampe in Nähe der Treppe zum Fahrstuhl der zur U-Bahnhaltestelle führt, hin kommt. Es wurde versprochen dafür zu sorgen. Ich möchte auch gerne wissen, wann hier in Nord die Bahnhöfe barrierefrei umgebaut werden?

Von: Hyyv Ungfpurc

Antwort von Robert Bläsing (FDP)

Sehr geehrter Herr Hatschep,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich zum Anlass genommen habe, mich in meiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion in der Bezirksversammlung Hamburg-Nord nach dem aktuellen Sachstand zu erkundigen:

"Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Robert Bläsing (FDP)

Betr.: Treppe am im Bau befindlichen Kaufland in Langenhorn

Im Zusammenhang mit der Umgestaltung des Gebietes rund um den Langenhorner Markt ist ursprünglich beabsichtigt gewesen, eine barrierefreie Zuwegung von der Marktfläche zum Aufzug, welcher barrierefrei auf den U-Bahnsteig führt, zu konzipieren, da dieser derzeit sonst nur über einen relativ großen Umweg von der Marktfläche aus barrierefrei erreichbar ist. Die nun fertig gestellte Treppe am im noch im Bau befindlichen Kaufland weist nun entgegen ursprünglicher Absichtserklärungen jedoch keine barrierefreie Gestaltung auf.

Vor diesem Hintergrund frage ich die Leitung des Bezirksamtes Hamburg-Nord:

1. Wieso weist die Treppe am im noch im Bau befindlichen Kaufland nun entgegen ursprünglicher Absichtserklärungen keine barrierefreie Gestaltung auf?

2. Welche barrierefreie und umwegarme Zuwegung von der Marktfläche zum Aufzug zum U-Bahnsteig ist stattdessen in welchem Zeitrahmen geplant?

Robert Bläsing"

Gern werde ich die Antwort hier veröffentlichen, sobald sie mir zugeht. Das mir seit wenigen Tagen vorliegende Protokoll zur öffentlichen nformationsveranstaltung vom 06.12.2010 ist zu diesem Punkt leider nicht sehr eindeutig.

Der Punkt barrierefreier Umbau der Bahnhöfe im Bezirk Hamburg-Nord ist einer der Schwerpunkte der FDP-Bezirksfraktion in der ablaufenden Legislaturperiode gewesen. Während die S-Bahnstationen tatsächlich perspektivisch barrierefrei umgestaltet werden sollen, tut sich bei den U-Bahnhaltestellen bedauerlicherweise nicht allzu viel. An den Aufzügen zur U-Bahnhaltestelle Kellinghusenstraße wird nun schon seit Monaten gewerkelt, wenngleich ich hoffe, dass die Arbeiten hier zeitnah erfolgreich zum Abschluss geführt werden. Ansonsten rennen Sie bei dem Thema im Übrigen auch parteiübergreifend im Bezirk offene Türen ein. Bewegen kann man es jedoch nur auf der Landesebene in der Hamburgischen Bürgerschaft. Aufgrund dessen habe ich mir zum Ziel gesetzt, im Landesparlament dafür Sorge zu tragen, dass zumindest die U-Bahn-Haltestelle Ochsenzoll mittelfristig, d. h. in den nächsten fünf Jahren, einen Aufzug erhält. Mehr kann man nach meiner Erfahrung bei dem Thema redlicherweise nicht verprechen, auch wenn der Bedarf beispielsweise bei den weiteren Haltestellen allein im nördlichen Teil des Bezirks (u. a. Klein Borstel, Fuhlsbüttel-Nord, Langenhorn-Nord etc.) nicht zu übersehen ist.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Bläsing

Ergänzung von Robert Bläsing (FDP)

Sehr geehrter Herr Hatschep,

hier nun ergänzend die inzwischen eingetroffene Antwort des Bezirksamtes. Wenn sich das alles so in diesem Zeitrahmen realisiert, halte ich dies für eine gute Lösung.

Mit freundlichen Grüßen
Robert Bläsing

"A N T W O R T
a u f d i e
Kleine Anfrage 5/2011
Fragesteller: Robert Bläsing (FDP)
Betr.: Treppe am im Bau befindlichen Kaufland in Langenhorn
Das Bezirksamt beantwortet die Anfrage wie folgt:

Zu 1:

Die Treppe vor dem Kaufland ist als behindertengerechte Treppe ohne integrierte Rampe konzipiert und wird auch so gebaut. Hierzu gehören Sichtstreifen für Sehbehinderte und entsprechend ausgestaltete Handläufe.

Zu 2:

Das Konzept zur barrierefreien Umgestaltung des Langenhorner Marktes sieht eine Rampenanlage zwischen dem Fußgängertunnel unter dem Krohnstieg und der westlich davon befindlichen Ladenzeile vor. Diese Rampenanlage wird im Rahmen der Umgestaltung des Langenhorner Marktes voraussichtlich 2011 / 2012 baulich umgesetzt.

Wolfgang Kopitzsch"

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.