Jahrgang
1962
Wohnort
Lauchringen
Berufliche Qualifikation
Diplom Betriebswirtin (Uni Zürich)
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 288: Waldshut

Wahlkreisergebnis: 28,5 %

Liste
Landesliste Baden-Württemberg, Platz 17

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag 2009-2013

Über Rita Schwarzelühr-Sutter

Geboren am 13. Oktober 1962 in Waldshut; römisch-katholisch;
verheiratet, zwei Kinder.

1982 Abitur am Hochrhein-Gymnasium Waldshut. 1983 bis 1989
Studium der Wirtschaftswissenschaften in Freiburg im Breisgau und
Zürich (Schweiz), Abschluss mit dem Lizenziat der
Wirtschaftswissenschaften, Richtung Betriebswirtschaft, Diplom
Betriebswirt an der Universität Zürich.

1992 bis 1996 tätig als Marketing-Assistentin, 1997 bis 2005
Beratung und Kommunikation für Karin Rehbock-Zureich, MdB. Seit
März 2010 selbständig als Unternehmensberaterin.

Mitglied bei ver.di, AWO, KLAR - Kein Leben mit atomaren
Risiken, Hospizdienst, Gegen Vergessen Für Demokratie e.V. und
EUROSOLAR - Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien
e.V.

Seit 1994 Mitglied der SPD, seit 1999 stellvertretende
Vorsitzende der ASF, Kreisverband Waldshut. Seit 2001 Vorsitzende
des SPD-Kreisverbands Waldshut. Seit 1999 Gemeinderätin in
Lauchringen, seit 2004 Mitglied des Kreistages Landkreis Waldshut.
Seit 2005 Mitglied des Regionalverbandes Hochrhein-Bodensee.

Mitglied des Bundestages von 2005 bis 2009 und erneut seit
Oktober 2010. Seit 2007 Mitglied im Landesvorstand der SPD
Baden-Württemberg.

Alle Fragen in der Übersicht
# Arbeit 26Sep2013

Sehr geehrte Frau Schwarzelühr-Sutter,

erstmal gratuliere ich zum Wiedereinzug ins Parlament.

Ich habe eine Frage zu Ihrem...

Von: Xngwn Enhfpuraoret

Antwort von Rita Schwarzelühr-Sutter
SPD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Schwarzelühr-Sutter!

Sie schreiben zur geplanten Sperrklausel im deutschen Europawahlrecht:

"Im Hinblick auf den...

Von: Naqernf Fpuarvqre

Antwort von Rita Schwarzelühr-Sutter
SPD

(...) ich danke Ihnen für den Hinweis. Der „funktionelle Wandel“ bezog sich natürlich nicht auf die Zeitspanne seit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts, sondern auf die Zeit seit der Installation des Europäischen Parlaments. (...)

Sehr geehrte Frau Schwarzelühr-Sutter,

da habe ich wohl Ihr pädgogisches Geschick bislang übersehen, wenn Sei meinen, bei einem...

Von: Xngwn Enhfpuraoret

Antwort von Rita Schwarzelühr-Sutter
SPD

(...) Unser gemeinsamer Gesetzentwurf mit den Fraktionen von CDU/CSU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen sieht vor, dass in Deutschland 96 Abgeordnete für das Europäische Parlament gewählt werden. Eine Drei-Prozent-Klausel wird eingeführt. Außerdem werden Rechtsschutz und Fristen für die Europawahl an die für Bundestagswahl geltenden Regelungen angepasst. (...)

Sehr geehrte Frau Schwarzelühr-Sutter,

ich habe mir den Beitrag zu meiner letzten Frage bezüglich der Wasserprivatisierung angesehen und...

Von: Xngwn Enhfpuraoret

Antwort von Rita Schwarzelühr-Sutter
SPD

Sehr geehrte Frau Rauschenberg,

Ich bedaure sehr, dass Sie meinen Ausführungen nicht folgen konnten. Gerne lade ich Sie zu einem...

Guten Tag Frau Schwarzelühr-Sutter,

In meiner Wahrnehmung gibt es im politischen Betrieb zur Zeit die Meinung, dass Netzneutralität eine "...

Von: Fgrsna Xenhf

Antwort von Rita Schwarzelühr-Sutter
SPD

(...) Bereits vor diesem Parteitag habe ich mich persönlich, als auch die SPD in ihrer Gesamtheit, durch den Antrag „Netzneutralität im Internet gewährleisten – Diskriminierungsfreiheit, Transparenzverpflichtungen und Sicherung von Mindestqualitäten gesetzlich regeln“ (Drucksache 17/5367) für die Netzneutralität im Bundestag eingesetzt. Mit diesem Antrag haben wir die Bundesregierung unter anderem aufgefordert, die Netzneutralität als eines der Regulierungsziele ins Telekommunikationsgesetz aufzunehmen. (...)

# Wirtschaft 7Mai2013

Sehr geehrte Frau Schwarzelühr-Sutter,

DIHK und DHKT haben sich verständigt – und so wird bald mittels des...

Von: Genhqy Ubcc

Antwort von Rita Schwarzelühr-Sutter
SPD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Rita Schwarzelühr-Sutter,

vielen Dank für Ihre Antwort, aber es bleiben Fragen.

Sie schreiben: "Wir haben als SPD-...

Von: Xngwn Enhfpuraoret

Antwort von Rita Schwarzelühr-Sutter
SPD

(...) in der 225. Sitzung vom 28.02.2013 unter TOP 9, ZP 7 Privatisierung der Wasserversorgung wurden die folgenden Anträge gemeinsam beraten: (...)

# Finanzen 10Apr2013

Sehr geehrte Frau Rita Schwarzelühr-Sutter,

wie ich der Übersicht über Ihr Abstimmungsverhalten entnehmen kann, haben Sie sich bei der...

Von: Xngwn Enhfpuraoret

Antwort von Rita Schwarzelühr-Sutter
SPD

(...) 17/12519). Ebenso haben wir in der Plenardebatte nochmals klargestellt: Wasser ist ein lebensnotwendiges Gut; eine qualitativ hochwertige und bezahlbare Wasserversorgung muss daher Ziel guter Politik bleiben. Deswegen fordert die SPD-Bundestagsfraktion, öffentliche Träger der Wasserversorgung wie Stadtwerke oder kommunale Zweckverbände aus dem Anwendungsbereich der Richtlinie herauszunehmen. (...)

Sehr geehrte Frau Rita Schwarzelühr-Sutter,

die Entscheidung über den Bundesbedarfsplan steht in Kürze an. Grundlage soll der bereits...

Von: Fnovar Znevrafgrva

Antwort von Rita Schwarzelühr-Sutter
SPD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzen 28Aug2012

Sehr geehrte Frau Schwarzelühr-Sutter,

dieses wird meine letzte Anfrage sein, denn Sie können sich mein Entsetzen, als ich folgenden Satz...

Von: Xngwn Enhfpuraoret

Antwort von Rita Schwarzelühr-Sutter
SPD

(...) Unsere schriftliche Kommunikation führt aber scheinbar zu keinem befriedigenden Ergebnis. Daher würde ich Ihnen vorschlagen, ein persönliches Gespräch in meinem Wahlkreisbüro zu führen. (...)

# Wirtschaft 31Juli2012

Sehr geehrte Frau Schwarzelühr-Sutter,

durch die Antwort anderer Abgeordneter kenne ich mittlerweile die deutsche Version des...

Von: Xngwn Enhfpuraoret

Antwort von Rita Schwarzelühr-Sutter
SPD

(...) Die SPD hat im Deutschen Bundestag seit 2010 immer wieder klargestellt, dass der Kurs der Bundesregierung zur Lösung der Krise nicht unser Kurs ist. Deshalb gab es keine Zustimmung um jeden Preis. In den Verhandlungen mit der Bundesregierung, die der Zustimmung zum ESM vorausgingen, haben wir wichtige Erfolge erzielt und wesentliche Bedingungen durchgesetzt. (...)

# Verbraucherschutz 26Juli2012

Sehr geehrte Frau Schwarzelühr-Sutter,

es geht um die Preispolitik der Deutschen Bahn. Ich habe eine Bahncard 50, 2.Klasse. Vor kurzem war...

Von: Thragre Fpuzvqtnyy

Antwort von Rita Schwarzelühr-Sutter
SPD

(...) Ihr Ärger über die Preispolitik ist für mich nachvollziehbar und Ihre Überlegung zu einer flexibleren Bahncard halte ich für sinnvoll. Denn genau wie Sie finde ich es wünschenswert, wenn mehr Personen die Bahn als Transportmittel nutzen würden. (...)

%
20 von insgesamt
23 Fragen beantwortet
12 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

EU-Operation Atalanta

16.05.2013
Dagegen gestimmt

Verbot der NPD

23.04.2013
Dafür gestimmt

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.