Rita Nowak

| Kandidatin Nordrhein-Westfalen
Rita Nowak
Frage stellen
Jahrgang
1957
Wohnort
Recklinghausen
Ausgeübte Tätigkeit
Rentnerin
Wahlkreis

Wahlkreis 69: Recklinghausen I

Wahlkreisergebnis: 4,5 %

Liste
Landesliste, Platz 59
Parlament
Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen

Es soll mehr Kameras an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Rita Magdalena Nowak: Lehne ab
Kameras an öffentlichen Plätzen haben bisher keine Kriminalität verhindert. Entweder wird die Kriminalatät abgedrängt oder wie das Beispiel "London" zeigt ist dort die Kriminalität trotz erheblich mehr an Kameras gestiegen. Und will man/frau wirklich "unschuldig" mit fortschreitender Technik überwacht werden?
NRW soll wieder grundsätzlich zurück zum Abitur nach 13 Jahren.
Position von Rita Magdalena Nowak: Neutral
Soweit mäglich sollte jeder Schüler*in soviel Zeit bekommen, wie nötig.
Aufklärung über sexuelle Vielfalt im schulischen Rahmen soll fest im Lehrplan verankert sein.
Position von Rita Magdalena Nowak: Stimme zu
Die Vielfalt der sexuellen Identitäten, der Lebensentwürfe und neuen Rollenbilder bestimmen doch schon längst unsere Gesellschaft. Für mich wäre es hilfreich gewesen, wenn ich viel früher, sprich Schule,Informationen bekommen hätte. In meiner Identität bin ich ich, und das kann man/frau verstecken und unterdrücken. Es kann mir aber keiner verbieten.
Für den Ausbau von Radwegen dürfen keine Parkplätze oder Autospuren weichen.
Position von Rita Magdalena Nowak: Neutral
Für die Folgekosten des Braunkohleabbaus sollen die Konzerne aufkommen.
Position von Rita Magdalena Nowak: Stimme zu
Bisher haben die Konzerne am Braunkohlenabbau gut verdient. Sie sind die Verursacher . Also müssen sie auch die Folgekosten aufkommen.
Das Land NRW soll ausreisepflichtige Personen nach Afghanistan abschieben.
Position von Rita Magdalena Nowak: Lehne ab
Afghanistan ist nirgends ein sicherer (Dritt-)Staat.
Die Hürden für Volksentscheide auf Landesebene sollen deutlich herabgesetzt werden.
Position von Rita Magdalena Nowak: Neutral
In der repräsentativen Demokratie setzen wir auf die Arbeit von Abgeordneten, die sich oft über Jahre, systematisch mit etlichen Themen beschäftigen. Der Zufall und Stimmungen spielten hier eine eher geringe Rolle.
Eltern, die ihre Kinder zuhause erziehen, sollen ein Betreuungsgeld erhalten.
Position von Rita Magdalena Nowak: Lehne ab
Ich setze mich für die gleichwertige Anerkennung der verschiedenen Familienmodelle ein. Die finanzielle Bevorzugung eines bestimmten Modells lehne ich ab. Das Betreuungsgeld würde in erster Linie das konservative Familienmodell fördern, bei dem die Frau zu Hause bleibt, um sich um die Kinder zu kümmern, während der Mann arbeiten geht.
Kitaplätze sollen künftig kostenlos sein.
Position von Rita Magdalena Nowak: Stimme zu
Gute Idee! Alledings muss auch geklärt werden, werden die Kosten bezahlt und das dürfen nicht die Kommunen sein.
Das Schließen von Schwimmbädern oder Museen darf bei schwieriger Finanzlage kein Tabu sein.
Position von Rita Magdalena Nowak: Neutral
Ubter bestimmten Situationen kann es erforderlich sein Schwimmbäder und/oder Museen zu schließen. Allerdings ist vorher zu prüfen, ob es nicht eine andere Möglichkeit der Finanzierbarkeit bzw. der Erhaltung gibt.
Finanzschwache Menschen sollen ein kostenloses ÖPNV-Ticket erhalten.
Position von Rita Magdalena Nowak: Neutral
Die Frage ist wie bei vielen Angelegenheiten, die sich zunächst gut anhören, wer die Kosten bezahlt. Das Sozialticket mit geringen Monatsbeträgen ist eine gute Möglichkeit.
Es ist in Ordnung, dass Bevölkerungsgruppen aufgrund ihres Aussehens von der Polizei kontrolliert werden.
Position von Rita Magdalena Nowak: Neutral
Das grundsätzliche Kontrollieren einer bestimmten Bevölkerungsgruppe ist grundsätzlich abzulehnen.Für einen bestimmte Fahndungssituation kann ausnahmsweise kontrolliert werden.
Politiker sollen keine Posten in den Gremien der öffentlich-rechtlichen Sender besetzen dürfen.
Position von Rita Magdalena Nowak: Lehne ab
Welche Art von "Politiker*in" ist gemein? Und wenn ich als "Politiker*in" für eine bestimmte Überzeugung eintrete und evtl einen Verband repräsentiere, warum soll ich nicht als Vertreter dieses Verbandes nicht in den entsprechenden Gremien vertreten sein?
Die Landesregierung soll wichtige Dokumente wie zum Beispiel Verträge der öffentlichen Hand und Gutachten im Internet veröffentlichen (Transparenzgesetz).
Position von Rita Magdalena Nowak: Neutral
Die bisherigrn Regelungen halte ich für ausreichend.
Es braucht einen Solidarpakt West, um zum Beispiel die Kommunen im Ruhrgebiet finanziell zu unterstützen.
Position von Rita Magdalena Nowak: Stimme zu
Fast alle Städte in NRW, besonders im Ruhrgebiet leiden an den Haushaltssanierungsplänen. Damit können von möglichst einheitlichen Lebensgrundlagen nicht gesprochen werden. Während die Kommunen mit HSP weiterhin mit ihren Fehlbeträgen kämpfen, müssen sie wegen des Solidarpakts dort Geld hinein tun.
Arbeitsplätze müssen Vorrang vor Umweltschutz haben.
Position von Rita Magdalena Nowak: Lehne ab
Der Umweltschutz ist mindestens so wichtig wie Arbeitsplätze. Und will man/frau wirklich z.B. wegen der Feinstaubbelastung erkranken?

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.