Jahrgang
1967
Berufliche Qualifikation
Werkzeugmacher, Staatlich geprüfter Techniker für Maschinenbau
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 194: Gera - Jena - Saale-Holzland-Kreis

Wahlkreisergebnis: 27 % (eingezogen über Liste)

Liste
Landesliste Thüringen, Platz 2
Parlament
Bundestag 2013-2017

Über Ralph Lenkert

Geboren am 09. Mai 1967

1973 bis 1983 Polytechnische Oberschule 10. Klasse.
Werkzeugmacher bei Carl Zeiss Jena 1983 bis 1986.

Fernstudium und Abschluss "staatlich geprüfter Techniker für
Maschinenbau" 1991 bis 1995; 16. Februar 1986 bis 31. Oktober
1991 Werkzeugmacher bei Carl Zeiss Jena.

04. November 1986 bis 30. April 1988 NVA-Grundwehrdienst.

04. November 1991 bis 31. Juli 1996 Programmierer und Einrichter
für CNC Fräsmaschinen Firma Günther Jena; 01. August 1996 bis
Ende 1999 stellvertretender Leiter Musterfertigung Achsfedern bei
Mubea Weißensee; 01. Januar 2000 bis 28. Februar 2002 QS Leiter
Mubea-HZP (CZ Prostejov); 01. März 2002 bis 30. April 2006
Technologe für Entwicklung, Produkttransfer und Serienanlauf bei
der Carl Zeiss Jena GmbH; 01. Mai 2006 bis jetzt Technologe
Entwicklung, Produkttransfer und Serienanlauf bei der Sypro
Optics GmbH; ab September 2007 zusätzlich Leiter Musterfertigung
und Kleinserienmontage bei der Sypro Optics GmbH in Jena.

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Herr Lenkert,

Derzeit schreiben wir eine Facharbeit zum Thema "Jugendkriminalität". Die These für die Facharbeit lautet: "Das...

Von: Cnhy Geügmfpuyre

Antwort von Ralph Lenkert
DIE LINKE

(...) Ich bin nicht dafür, das Eintrittsalter in die Strafmündigkeit herabzusetzen. Kinder und Jugendliche bedürfen eines besonderen Schutzes - auch vor einer zu voreiligen Strafe von Seiten des Staates. (...)

18Juni2016

Sehr geehrter Herr Lenkert,

Sie werden am 21. Juni und 7. Juli 2016 über die Novelle des EEG
abstimmen.

1) Werden Sie der am 8...

Von: Ervauneq Thguxr

Antwort von Ralph Lenkert
DIE LINKE

(...) Zu 6. Ja, ich bin ebenfalls der Meinung, dass die Stromerzeugung und der Verbrauch so weit möglich vor Ort erfolgen. Dazu benötigen wir eine bessere Vernetzung der verschiedenen Energiesysteme und ihrer Speicher. (...)

# Umwelt 10Sep2015

Sehr geehrter Herr Lenkert,

Der international angestrebte für das Klima "noch verträgliche" Kohlenstoffdioxid-Ausstoß ist 2,5 Tonnen CO₂-eq...

Von: Znexhf Zrlre

Antwort von Ralph Lenkert
DIE LINKE

(...) Damit die richtigen Maßnahmen für das Klima und nicht nur für die deutsche Klimabilanz zur CO2-Minderung getroffen werden, ist es wichtig, den kompletten CO2-Fußabdruck zu bewerten, damit die richtigen und effizientesten Schritte gegen den Klimawandel umgesetzt werden. Das ist ein Schritt. (...)

Sehr geehrter Herr Lenkert,

1. Lesen Sie keine Tageszeitung, um sich über das aktuelle Geschehen in Ihrem Wahlort zu informieren? Falls...

Von: Ervare Pleby

Antwort von Ralph Lenkert
DIE LINKE

(...) DIE LINKE wird an der Umsetzung des Koalitionsvertrages arbeiten, aber es ist unmöglich in den wenigen Wochen unserer Verantwortung die massiven Fehler der CDU auszumerzen. Was die CDU seit 1992 mit der Fixierung auf Erfurt verbockte, wirkt nach: über geschaffene Tatsachen, siehe Bahnhöfe und Bahnstrecken, abgeschlossene Verträge im Regionalverkehr und eben auch abgeschlossene Ausschreibungen. (...)

Sehr geehrter Herr Lenkert,

Nachfrage zu "Netzausbau: Billiger Strom nur im Süden"

...

Von: Treuneq Ergu

Antwort von Ralph Lenkert
DIE LINKE

(...) Ja, die ungleiche Abwälzung der Netzentgelte wird durch die Stromnetzentgeltverordnung geregelt. Die Verordnung ist aus meiner Sicht mangelhaft, weil diese ähnliche Tatbestände unterschiedlich gewichtet. Beispielsweise bezahlen alle Stromkunden für Entgeltbefreiungen der Industrie, egal in welchem Netzgebiet diese steht. (...)

# Finanzen 10Dez2014

sehr geehrter herr lenkert,ich bin ein kleiner anteilseigner der mifa in sangerhausen und seit einigen monaten wegen des kursverfalls und der...

Von: ebys abeznaa

Antwort von Ralph Lenkert
DIE LINKE

(...) In dem jetzt folgenden längeren Text widerlege ich die Demographie Lüge und zeige unseren Weg, die gesetzliche Rente entsprechend zu verändern. (...) So lange, wie die Arbeitsproduktivität schneller steigt, als der Anteil der arbeitenden Bevölkerung abnimmt, gibt es kein Demographie Problem, sondern nur ein Problem - die gerechte Verteilung der produzierten Güter, des produzierten Reichtums! (...)

Sehr geehrter Herr Lenkert,

zu Lübecker Nachrichten vom 18.11.14, Seite 1:
"Netzausbau: Billiger Strom nur im Süden"

Daraus:...

Von: Treuneq Ergu

Antwort von Ralph Lenkert
DIE LINKE

(...) Ich versichere Ihnen, dass DIE LINKE weiter für gerechte Energiepreise kämpfen wird, auch wenn unser Antrag keine direkte Chance zur Umsetzung hat, so stößt er zumindest einen überfälligen Diskussionsprozess an. (...)

# Finanzen 27März2014

Sehr geehrter Herr Lenkert,

wir behandeln zur Zeit im Rahmen des Sozialkundeunterrichts in der Berufsschule den Gesetzgebungsprozess und...

Von: Revp Heona

Antwort von Ralph Lenkert
DIE LINKE

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage zur kalten Progression, die ich gern beantworte. (...)

Sehr geehrter Herr Lenkert,

ich nehme an, dass Ihnen die rechtsextremistische Burschenschaft Normannia Jena bekannt ist. Wie ich dem...

Von: Wüetra Rexare

Antwort von Ralph Lenkert
DIE LINKE

(...) Die Tatsache, dass die Burschenschaft Normannia Beobachtungsobjekt des Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutz ist, rechtfertigt Zweifel, dass die Mitglieder die Voraussetzung für die Beamtenlaufbahn erfüllen und die Gewähr bieten, „jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten“ (s. Bundesbeamtengesetz, Abschnitt 2, Beamtenverhältnis, § 7 Voraussetzungen des Beamtenverhältnisses). (...)

# Familie 23Nov2013

Sehr geehrter Herr Lenkert,

sehen Sie eine Möglichkeit, dass ihre Fraktion die derzeitige desolate Situation von Hebammen ( schlechte...

Von: Wnaxn Vuevat

Antwort von Ralph Lenkert
DIE LINKE

(...) Die missliche finanzielle Situation und die enormen Belastungen der Hebammen durch steigende Haftpflichtprämien sind meiner Fraktion seit Längerem bekannt. (...) Bezogen auf die Haftpflichtversicherungskosten muss die Bundesregierung in einem ersten Schritt die Versicherungsprämien überprüfen lassen und gegebenenfalls stützen. (...)

%
10 von insgesamt
10 Fragen beantwortet
25 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.