Priska Hinz
DIE GRÜNEN
Profil öffnen

Frage von Jreare Erujnyq an Priska Hinz bezüglich Land- und Forstwirtschaft

# Land- und Forstwirtschaft 05. Sep. 2018 - 12:50

Sehr geehrte Frau Priska Hinz,

falls Sie wieder Regierungsverantwortung übernehmen sollten, werden Sie die unsinnige Schonzeit für die Prädatoren Fuchs und Waschbär - nicht der selbstverständliche Elternschutz ist hier gemeint - zum Schutz der Singvögel, Reptilien, Lurche und des Niederwildes wieder beenden?

Von: Jreare Erujnyq

Antwort von Priska Hinz (GRÜNE)

Guten Tag,

der Fuchs fällt unter das in § 1 des Bundesjagdgesetzes (BJagdG) verbriefte Jagdrecht auf wildlebende Tiere. Zum Wild zählen alle in § 2 BJagdG aufgeführten Tierarten. Der Fuchs kann nach Bundesrecht ganzjährig bejagt werden, wobei die zur Aufzucht notwendigen Elterntiere nach § 22 Abs. 4 BJagdG bis zum Selbstständigwerden der Jungtiere mit der Jagd zu verschonen sind. Des Weiteren können die Länder abweichende Jagd- und Schonzeiten festlegen. Gemäß § 1 der Hessischen Jagdverordnung unterliegt somit in Hessen auch der Waschbär dem Jagdrecht.
In Hessen ist eine Schonzeit für den Fuchs vom 1. März bis zum 14. August und für den Waschbär vom 1. März bis zum 31. Juli festgelegt. Diese Schonzeiten dienen insbesondere dem Tierschutz und ermöglichen den Tieren eine ungestörte Aufzucht der Jungen. Außerhalb dieser Schonzeit kann und sollen Fuchs und Waschbär intensiv bejagt werden.
Die Landesregierung erkennt aufgrund des Prädationsdruckes auf viele andere Arten den Nutzen der Fuchs- und Waschbärbejagung grundsätzlich an und hält die aktuelle Bejagungsmöglichkeiten für ausreichend. Lediglich in besonderen Gebieten wurde zum Schutz gewisser schützenswerter Arten die Schonzeit aufgehoben, um den Prädationsdruck auf diese Arten weiter zu reduzieren. Zur Aufzucht notwendige Elterntiere sind nach wie vor geschont. Derzeit sind keine Änderungen dieser Regelung geplant.

Mit freundlichen Grüßen
Priska Hinz

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.