Peter Warnst
pro Deutschland
Profil öffnen

Frage von Treuneq Arhzrlre an Peter Warnst bezüglich Verkehr und Stadtplanung

# Verkehr und Stadtplanung 14. Aug. 2011 - 12:21

Sehr geehrter Herr Warnst,
im kleinem Bezirk Lichtenrade wird viel geplant.
1.) Wie stehen sie zu der Bahntrasse nach Dresden? Sind sie für eine Tunnel- oder Oberirdische Lösung?
2.) Wie stehen sie zu der Einkaufpassage nahe S-Lichtenrade? Wir haben ja so wenige Einkaufspassagen in Süden Berlins!
3.) Wie stehen sie zu der Bürger Initiative Lichtenrade gegen Fluglärm? Und was haben sie für Gedanken/Planungen gegen den Nachtflugverbot?

Mit freundlichen Grüßen
G. Neumeyer

Von: Treuneq Arhzrlre

Antwort von Peter Warnst (pro...)

Sehr geehrter Herr Neumeyer,

vielen Dank für Ihre Fragen, die ich wie folgt beantworten möchte:

1. Die Bahntrasse nach Dresden gehört definitiv unter die Erde. Ich möchte nicht, daß der Ortsteil Lichtenrade durch eine oberirdische Bahntrasse zerschnitten wird. Diesen Standpunkt vertrete ich seit Jahren.

2. Ich persönlich spreche mich gegen ein weiteres Einkaufscenter aus. Wir haben bereits genug solcher "Einkaufstempel" und die Erfahrung lehrt (siehe z.B. Herrmannstr.), daß solch eine Einkaufspassage zu einem Aussterben der angrenzenden Einkaufsstraße führt (in diesem Fall, der Bahnhofstraße) und die damit einsetzende Verwahrlosung entsprechende Etablissements (Sexshops, Spielhallen, etc.) anzieht. Ganz zu schweigen von dem Anlieferverkehr, welcher die relativ schmale Bahnhofstraße "verstopfen" würde.

3. Da ich selbst in Lichtenrade wohne, kann ich die Beweggründe der Bürgerinitiative nachvollziehen. Auch bin ich - natürlich - recht zufrieden, daß der Flugverkehr nicht direkt über Lichtenrade abgewickelt werden wird (nach jetzigem Stand). Jedoch sollte man eines bedenken: Berlin ist kein Dorf oder eine Provinzstadt. Von daher ist ein generelles Nachtflugverbot in meinen Augen kontraproduktiv und schadet nicht nur dem Image der Stadt sondern gefährdet auch die Wirtschaftlichkeit des BBI. Wenn wir einen Großflughafen in der deutschen Hauptstadt haben, dann muß dieser auch nach weltstädtischen Kriterien betrieben werden.

Ich hoffe, ich habe Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Warnst
www.pro-deutschland.net

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.