Peer Steinbrück
SPD
Profil öffnen

Frage von W. Z. an Peer Steinbrück bezüglich Inneres und Justiz

# Inneres und Justiz 12. Sep. 2013 - 14:02

Sehr geehrter Herr Steinbrück,

wie wollen sie die eklatanten Probleme der Freiwilligen Feuerwehren bekämpfen.

1. fehlende Kraftfahrer.

Ich musste immer wieder erleben das im Einsatzfall keine Fahrer vorhanden sind da die Gemeinden und Kommunen es über Jahre versäumt haben welche zu fördern. Bzw. Freiwillige die sogar bereit sind einen Finanziellen Eigenanteil zu einzubringen über Jahre hinweg vertröstet werden nur weil die Gemeinde sich nicht einig ist und das betroffene Einsatzfahrzeug zu ca 30% der Einsätze nicht ausrücken kann, da zu wenig Kraftfahrer vorhanden sind (50% der jetzigen Kraftfahrer sind über 60 Jahre). Der Feuerwehrführerschein ist unzureichend, da damit die meisten Einsatzfahrzeuge nicht gefahren werden dürfen.

2 Ausstattung, Hygiene, Gebäude, fehlende Ausrüstung

Ich bin letztes Jahr leider nach 13 Jahren aktiven Dienst ausgetreten da die Hygienischen Bedingungen nicht mehr zumutbar waren. Fakt ist, dass es in vielen kleinen Gemeinden normal geworden ist das man kein Möglichkeit hat sich zu waschen bzw. das wie in meinen Fall die Gerätehäuser so Baufällig und veraltet (z.B undichte Dächer Tore usw.) sind das meist die Einsatzbekleidung Schimmel ansetzt. Aufgrund des Schimmelbefalles und des nicht Reagierens der Gemeinde und Feuerwehrführung (trotz mehrmalige hinweisen) musste ich aufgrund von Hautproblemen, denn Rat meines Hausarztes befolgen und bin daraufhin ausgetreten. Auch simples waschen der Einsatzkleidung funktioniert meist nicht da die Gemeinden versuchen alles was kosten verursacht zu verschieben bis sich keiner mehr beschwert oder der Druck der Feuerwehrleute zu groß wird. Meist haben die Feuerwehrführungen resigniert.

Es wird in vielen gerade kleineren Gemeinden eine Politik des Ausblutens betrieben. Wie wollen sie dies noch stoppen da die Freiwilligen sich „verarscht“ füllen und meist für immer verloren gehen. Wie wollen sie den Brandschutz für die Zukunft sichern.

Mit freundlichen Grüßen

Von: W. Z.

Antwort von Peer Steinbrück (SPD) 12. Sep. 2013 - 15:33
Dauer bis zur Antwort: 1 Stunde 30 Minuten

Sehr geehrter Herr M.,

Peer Steinbrück bedankt sich für Ihre Frage über abgeordnetenwatch.de.

Mit dieser Antwort möchten wir Sie bitten, sich mit Ihrem Anliegen direkt an das Bundestagsbüro von Herrn Steinbrück zu wenden. Dieses ist unter der Email-Adresse peer.steinbrueck@bundestag.de oder postalisch,

Peer Steinbrück, MdB
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

zu erreichen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Büro Peer Steinbrück

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.