Dr. Patrick Sensburg
CDU
Profil öffnen

Frage von Zvpunry Nzryforet an Dr. Patrick Sensburg bezüglich Familie

# Familie 19. Feb. 2013 - 06:06

Sehr geehrter Dr. Sensburg,

heute Morgen habe ich interessiert Ihren Auftritt im ZDF Morgenmagazin verfolgt, in dem Sie sich zu der Position Ihrer Partei zu dem Thema "Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften" geäußert haben.

Ihre Position zu dem Thema, besonders Ihr "Glaube", dass eine Vielfalt in den Geschlechtern der Eltern für Kinder vorteilhafter sei, hat mich verwundert. Besonders da Sie die Studie der Justizministerin in Zweifel gezogen hatten, bei welcher sich die Untersuchungsgruppe nur aus 165 Familien zusammensetze, würde mich sehr interessieren, ob Sie über repräsentativere Studien verfügen, die den Standpunkt Ihrer Partei untermauern.

Falls dies nicht der Fall ist - ich vermute dies, denn Sie sagten, dass Sie "glauben", eine Vielfalt sei für ein Kind förderlich - würde mich interessieren, woher Sie bzw. Ihre Partei Ihre Erkenntnisse über das Kinderwohl gewinnen.

Mit freundlichen Grüßen

Von: Zvpunry Nzryforet

Antwort von Patrick Sensburg (CDU)

Sehr geehrter Herr Amelsberg,

vielen Dank für Ihre Frage.

Keineswegs habe ich die Studie des Bundesjustizministeriums in Zweifel gezogen. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass die empirische Grundlage für allgemeingültige Aussagen in dieser Studie nicht besonders breit ist. Auch habe ich nicht gesagt, dass Kinder in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften prinzipiell schlechter aufgehoben sind als in der traditionellen Familie. Gleichwohl bin ich der Überzeugung, dass es für ein Adoptivkind, das ganz neu in eine Familie adoptiert wird, vorzuziehen ist, wenn es in der Familie Vater und Mutter vorfindet. Dies ist eben Vielfalt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr

Patrick Sensburg