Dr. Patrick Sensburg
CDU
Profil öffnen

Frage von Senax Oheznaa an Dr. Patrick Sensburg bezüglich Gesundheit

# Gesundheit 28. Nov. 2012 - 17:56

Sehr geehrter Herr Dr. Sensburg

warum haben Sie sich poitisch nicht für das Bad Fredeburger St. Georg Krankenhaus eingesetzt, welches am 30.11.2012 aufgrund von Insolvenz geschlossen wird. 140 Arbeitsplätze gehen verloren.

Ihre Präsenz scheint sich nur auf die Kliniken zu beschränken, denen es gut geht.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Burmann

Von: Senax Oheznaa

Antwort von Patrick Sensburg (CDU) 03. Dez. 2012 - 09:15

Sehr geehrter Herr Burmann,

wie kommen Sie darauf, dass ich mich politisch nicht für das Bad Fredeburger St. Georg Krankenhaus eingesetzt hätte?

Ich habe das Krankenhaus mehrmals besucht. Zuletzt habe ich am 13. November 2012 in Bad Fredeburg über den Gesundheitsstandort Bad Fredeburg diskutiert. Sie konnten dies der lokalen Presse entnehmen. Auch Bürgermeister Halbe und die CDU vor Ort haben sich massiv für den Erhalt des Krankenhauses eingesetzt. Es gab hier unterschiedliche Rettungsmodelle, die aber alle eine Unterstützung des Landes vorausgesetzt hätten. Wie Sie vielleicht wissen, ist die Krankenhausplanung eine zentrale Angelegenheit des Landes. In Düsseldorf scheint Gesundheitsministerin Steffens aber der Ansicht zu sein, dass wir zu viele Krankenhäuser in NRW haben. Ich kann dies für ganz NRW nicht beurteilen. Ich weiß aber, dass wir im Sauerland auch die Entfernungen mit einrechnen müssen, die unsere Bürgerinnen und Bürger fahren oder in einem Notfall transportiert werden müssen. Das habe ich auch immer wieder in Düsseldorf vorgetragen. Fragen Sie doch auch einmal hier auf abgeordnetenwatch bei Ministerin Steffens an, warum Düsseldorf das Bad Fredeburger St. Georg Krankenhaus nicht unterstützen wollte und warum die Investitionsförderung für Krankenhäuser immer weiter zurück geht. Zuletzt wurde dies von Josef Düllings, Präsident des Krankenhaustages, deutlich kritisiert.

Mit den besten Grüßen
Ihr

Patrick Sensburg