Patrick Döring
FDP
Profil öffnen

Frage von Fgrsna Züyyre an Patrick Döring bezüglich Finanzen

# Finanzen 25. Juni. 2013 - 22:42

Guten Tag Herr Döring,

Sie haben auf eine Frage bezügl. der Altervorsorge eines jungen Mannes u.a. geschrieben:
"Ihre Kritik an der Besteuerung von Aktien, zumal wenn sie der Altersvorsorge dienen, kann ich gut verstehen. Die FDP hat sich zwar stets für die Abgeltungssteuer eingesetzt, wir haben aber auch gleichzeitig die Beibehaltung der Spekulationsfrist eingefordert."

Leider findet sich nicht von Ihrer Aussage im aktuellen Wahlprogramm und leider ist dies nicht ansatzweise in Ihrer vollen legislaturperiode Regierungsbeteiligung zur Sprache bekommen.
Ich finde es unerträglich, langfristige Vorsorge mit einer Rendite auf Inflationsniveau oder etwas höher so stark zu besteuern, dass reale Verluste bestehen.

Mich interessiert, was die FDP bezüglich des Themas langfristige Vorsorge plant?

Vielen Dank.

Von: Fgrsna Züyyre

Antwort von Patrick Döring (FDP) 26. Juni. 2013 - 15:07
Dauer bis zur Antwort: 16 Stunden 24 Minuten

Sehr geehrter Herr Müller, vielen Dank für Ihre Frage.

Wie ich bereits Herrn Mettelsiefen schrieb, ist es das vorrangige Ziel der Liberalen, den Menschen eine sichere und stabile Altersvorsorge zu ermöglichen. Unter dieser Voraussetzung haben wir in den letzten vier Jahren die Riester-Produkte verbessert und bei der Basisversorgung die Fördergrenze angehoben, sowie das Sparen mit Wohneigentum erleichtert. Zudem möchten wir die Risiken dadurch zusätzlich reduzieren, dass wir neben der gesetzlichen Rentenversicherung auch die private und betriebliche Vorsorge stärken.

Das Ziel einer sicheren Altersvorsorge wird durch die Rot-Grünen Steuerpläne konterkariert. Mit ihren Plänen zur Kapitalbesteuerung werden viele Menschen weiter und stärker belastet als bisher, was den Aufbau einer einträglichen Alterssicherung erschwert. Die FDP hingegen hat sich stets für eine angemessene Kapitalbesteuerung eingesetzt. Damit entgegnen wir ein Stück weit der Gefahr realer Verluste, die durch eine hohe Besteuerung, wie Sie sie ansprechen, entstehen.

Mit freundlichen Grüßen

Patrick Döring