Özlem Alev Demirel

| Kandidatin Nordrhein-Westfalen
Jahrgang
1984
Wohnort
Düsseldorf
Ausgeübte Tätigkeit
Politikwissenschaftlerin
Liste
Landesliste, Platz 1
Parlament
Nordrhein-Westfalen
Wahlkreisergebnis
6 %
Wahlkreis
Düsseldorf II

Nordrhein-Westfalen

Zum Kandidatencheck
Es soll mehr Kameras an öffentlichen Plätzen geben.
Position von Özlem Alev Demirel: Lehne ab
Kameras verhindern keine Straftaten. Die Diskussion um Sicherheit wird unehrlich geführt. Wer Sicherheit will, muss die Ursachen von Kriminalität angehen und soziale Sicherheit schaffen. Grundrechte einzuschränken, bis von ihnen nichts mehr übrig ist, gefährdet die Demokratie.
NRW soll wieder grundsätzlich zurück zum Abitur nach 13 Jahren.
Position von Özlem Alev Demirel: Stimme zu
G8 wurde mit den Stimmen von SPD, Grüne, FDP und CDU eingeführt. DIE LINKE hat das Turboabitur schon immer abgelehnt. Gute Bildung braucht Zeit und mehr Geld für Personal und Qualität.
Aufklärung über sexuelle Vielfalt im schulischen Rahmen soll fest im Lehrplan verankert sein.
Position von Özlem Alev Demirel: Stimme zu
Aufklärung ist eine Grundlage für verantwortungsbewusstes Verhalten. Die sexuelle Vielfalt gehört zu unserer Gesellschaftlichen Realität. Lehrpläne dürfen diese Realität nicht ausblenden. Liebe lässt sich nicht verbieten.
Für den Ausbau von Radwegen dürfen keine Parkplätze oder Autospuren weichen.
Position von Özlem Alev Demirel: Stimme zu
Parkplätze und Autospuren haben ihren Sinn, Radwege aber auch. Es sollte im Einzelfall abgewogen werden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass Fahrradverkehr - wenn er denn stattfindet - die wünschenswertere Form des Verkehrs ist. Weniger Umweltzerstörung, weniger Staus, weniger Parkplatzprobleme, mehr Bewegung an der frischen Luft.
Für die Folgekosten des Braunkohleabbaus sollen die Konzerne aufkommen.
Position von Özlem Alev Demirel: Stimme zu
Gewinne werden Privatisiert, Verluste Sozialisiert. Das muss ein Ende haben. Die Konzerne müssen die Kosten tragen und nicht der Steuerzahler!
Das Land NRW soll ausreisepflichtige Personen nach Afghanistan abschieben.
Position von Özlem Alev Demirel: Lehne ab
Afghanistan ist keines sicheres Land. Der UNHCR stellt in seinem Bericht fest, dass das gesamte Staatsgebiet Afghanistans von einem innerstaatlichen bewaffneten Konflikt betroffen ist. Statt Abschiebungen von Geflüchteter Menschen, wollen wir Fluchtursachen bekämpfen. Waffenexporte in Krisenregionen wollen wir verbieten!
Die Hürden für Volksentscheide auf Landesebene sollen deutlich herabgesetzt werden.
Position von Özlem Alev Demirel: Stimme zu
Die Beteiligung von Menschen an öffentlichen Entscheidungen sollte nicht nur bei Wahlen stattfinden. Bürgerentscheide und Volksentscheide sind wichtig für die Demokratie. Die Bevölkerung ist der Souverän, nicht die Regierung. Meistens scheitern die Initiativen an den zu hohen Hürden.
Eltern, die ihre Kinder zuhause erziehen, sollen ein Betreuungsgeld erhalten.
Position von Özlem Alev Demirel: Lehne ab
Wir brauchen ein höheres Kindergeld und eine armutsfeste Mindestsicherung ohne Sanktionen. Darüberhinaus brauchen wir mehr Kita Plätze, mehr Erzieher*innen und gute Qualitätsstandards in den Kitas.
Kitaplätze sollen künftig kostenlos sein.
Position von Özlem Alev Demirel: Stimme zu
Bildung ist keine Ware und Aufgabe des Staates. Bildung fängt schon in der Kita an. besonders normalverdienende Familien und Alleinerziehende werden mit Kita Gebühren stark belastet. Wer kein Kind zurück lassen möchte, der muss für freien Zugang zu Bildung sorgen
Das Schließen von Schwimmbädern oder Museen darf bei schwieriger Finanzlage kein Tabu sein.
Position von Özlem Alev Demirel: Lehne ab
Nur reiche können sich ein privates Swimmingpool leisten. Die "schwierige Finanzlage" ist kein Naturereignis, sondern Ergebnis einer falschen Politik. Seit Bundeskanzler Schröder wurden die Steuern für Superreiche, Großverdiener und Konzerne gesenkt, gleichzeitig die Finanzmärkte dereguliert. Somit wurden die Reichen immer reicher und die Armen zahlreicher. Auch die öffentliche Haushalte haben darunter gelitten. Wir wollen das ändern. Statt Kürzungen, wollen wir die Einnahme Seite der öffentli
Finanzschwache Menschen sollen ein kostenloses ÖPNV-Ticket erhalten.
Position von Özlem Alev Demirel: Stimme zu
Mobilität ist ein Grundrecht. Weil öffentliche Verkehrsmittel für die Allgemeinheit und die Umwelt unterm Strich besser sind, würde ich sogar noch weiter gehen und fahrscheinfreien Nahverkehr (Umlagefinanziert) für alle befürworten.
Es ist in Ordnung, dass Bevölkerungsgruppen aufgrund ihres Aussehens von der Polizei kontrolliert werden.
Position von Özlem Alev Demirel: Lehne ab
Man erkennt Kriminelle nicht an ihrer Hautfarbe, sondern an ihren Taten. Das "Racial Profiling" ist Verfassungswidrig.
Politiker sollen keine Posten in den Gremien der öffentlich-rechtlichen Sender besetzen dürfen.
Position von Özlem Alev Demirel: Lehne ab
Die öffentlich rechtlichen Sender sind öffentliche Einrichtungen und sollten selbstverständlich von gewählten Vertreter*innen kontrolliert werden. Allerdings sollten diese möglichst nicht für Zensur missbraucht werden können. Das kann aber über die Ausgestaltung der Kompetenzen dieser Gremien geregelt werden.
Die Landesregierung soll wichtige Dokumente wie zum Beispiel Verträge der öffentlichen Hand und Gutachten im Internet veröffentlichen (Transparenzgesetz).
Position von Özlem Alev Demirel: Stimme zu
Die Bevölkerung ist der Souverän. Zudem erschwert solch ein Gesetz Korruption und schafft Vertrauen.
Arbeitsplätze müssen Vorrang vor Umweltschutz haben.
Position von Özlem Alev Demirel: Neutral
Wir müssen sowohl Arbeitsplätze sichern, als auch unsere Umwelt schützen. DIE LINKE steht für einen sozial-ökologischen Umbau.
# Sicherheit 10Apr2017

Sehr geehrte Frau Demirel!

Am 24. Juli 2016 zündete ein Attentäter in Ansbach eine Bombe. Im Verlauf der Ermittlungen kam heraus, dass sich...

Von: Arndt Wiesner

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 1Apr2017

(...) 1. Wie ist Ihre Position zur Kapazitätserweiterung Flughafen Düsseldorf? (...)

Von: Ulrich Scharfenort

Antwort von Özlem Alev Demirel (LINKE)

(...) Wir sind für einen sozial ökologischen Umbau. Wir brauchen einen verbindlichen Fahrplan für den sofortigen Ausstieg aus der Braunkohle und denschnellstmöglichen Ausstieg aus der Steinkohle. Die Arbeitsplätze müssenumgewandelt werden in den Bereich der Erneuerbaren Energien. (...)

%
1 von insgesamt
2 Fragen beantwortet
6 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.