Frage an Ole Schröder von Envare Cnxbfpu bezüglich Arbeit

06. September 2005 - 06:37

Guten Tag, Dr. Schröder
Ich lese eben den Wahlaufruf der CDU. Da steht: "Zur Terrorabwehr muss die Bundeswehr auch im Inland eingesetzt werden können."

Fürchtet die Klientel Ihrer Partei wegen der Verarmungspolitik das eigene deutsche Volk so sehr, dass sogar ein "Schiessbefehl" gegen die unvermeidlichen und legitimen Widerstände der unschuldigen Opfer möglich sein soll?
Schröder hat eine schreckliche Saat des Hasses ausgebracht und die Opfer zu den "faulen" und "ungebildeten" Schmarotzern gemacht. Die menschenwürdeverachtende Behandlung dieser Menschen in den Behörden ist Alltag und wohl erst der Anfang. Diese Menschen haben die ihnen aufgezwungen Schulen und Berufsausbildungen besuchen und ertragen MÜSSEN. Wenn sie also schlecht ausgebildet wären, dann tragen Politik und Wirtschaft die Verantwortung. Als Jahrgang 37 kenne ich die Früchte solcher Hasstiraden noch recht genau. Haltet ein, bevor es zu spät sein wird.
Wenn zuviele Menschen wirklich nichts mehr zu verlieren haben, warum sollten sie dann nicht einen neuen "Hitler" wählen? Zu guter Menschenführung gehört es, dass Menschen nicht schuldlos in eine Situatuion "ohne Hoffnung" gebracht werde. Sie haben nichts zu verlieren, aber ihr ALLES.
Ist jetzt die Bundeswehr das Einzige, was der CDU dazu einfällt? Haltet ein.

Frage von Envare Cnxbfpu
Antwort von Ole Schröder
09. September 2005 - 14:48
Zeit bis zur Antwort: 3 Tage 8 Stunden

Sehr geehrter Herr Pakosch,

vielen Dank für Ihre vielseitigen Fragen und Ihr Interesse an meiner Arbeit, die sie ja auch über Ihre Fragen über Kandidatenwatch verdeutlichen. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich Zurzeit eine Vielzahl von Bürgeranfragen zu beantworten habe und auch allen Bürgern im Kreis Pinneberg gerecht werden möchte. Ich lade Sie daher herzlich zu einem persönlichen Gespräch ein, in welchem Sie mir Ihre Fragen stellen können.
Bitte wenden Sie sich für die Terminabsprache an mein Wahlkreisbüro.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ole Schröder