Norbert Hense

| Kandidat Bundestag 2013-2017
Jahrgang
1990
Wohnort
Kehl-Bodersweier
Berufliche Qualifikation
Technischer Assistent
Parlament
Bundestag 2013-2017
Wahlkreisergebnis
2 %
Wahlkreis
Offenburg

Die politischen Ziele von Norbert Hense

Demokratie

Als Bundestagsabgeordneter möchte ich mich dafür einsetzen, dass du mehr zu sagen hast. Deshalb will ich, dass es endlich auch in Deutschland Volksentscheide auf Bundesebene gibt. Andere Länder machen es uns vor!

Auch bin ich der Meinung, dass wir die Bundeskanzler*in direkt durch die Bürger*innen wählen sollten. Dadurch wären die Bundestagswahlen keine Kanzlerwahlen mehr. So verschiebt sich der Fokus von Bundestagswahlen weg von Kanzlerkandidaten, hin zu einer mehr inhaltlicheren Wahl.

Aber nicht nur durch Stift und Papier kann man der Demokratie neuen Schwung verleihen. Auch das Internet kann man zur Bürgerbeteiligung nutzen. Beteiligungsportale und Bürgerhaushalte können hier Ansätze sein und will ich fördern. Im Landkreis Friesland in Niedersachsen wird dies bereits umgesetzt. Über die Plattform LiquidFriesland können Bürger*innen Vorschläge gemeinsam erarbeiten, diskutieren und in den Kreistag einbringen. Warum sollten wir Ortenauer auf diese Möglichkeiten verzichten?

So hätte man auf einer solchen Plattform uns Kehler bei den Tram-Plänen mitdiskutieren und Alternativvorschläge erarbeiten lassen können. In Offenburg könnten sich die Menschen über die Gestaltung ihrer Innenstadt und das geplante Einkaufszentrum austauschen.

Transparenz

Ein weiteres wichtiges Feld ist Transparenz. Zum Beispiel ist es mir unerklärlich, warum Abgeordnete nicht ihre Nebeneinkünfte offen legen müssen. Ich will wissen, welche Organisationen auf sie Einfluss nehmen. Nur so kann man ihre Entscheidungen nachvollziehen. Dies ist im Übrigen auch bei Parteien wichtig. Diese müssen erst am einer Einzelüberweisung von 50.000 Euro sofort ihre Spender offenlegen. Diese Veröffentlichungspflichten muss man verschärfen.
Auch muss man darüber nachdenken Parteispenden zu begrenzen.

Menschenrechte

Deutschland gehört zu den größten Waffenexporteuren der Welt. Inzwischen haben wir leider jegliche Skrupel verloren, an wen wir Waffensysteme verkaufen. Auch an
Länder, die die Menschenrechte mit Füßen treten, verkaufen wir weiterhin Rüstungsgüter. Der Bundessicherheitsrat entscheidet geheim darüber, an wen Rüstungsgüter verkauft und ausgeliefert werden. Ich will dies ändern! Der Bundestag sollte über solche Geschäfte entscheiden müssen. So wären diese für alle nachvollziehbar und auch sichtbarer. Denn nur so kann man auch gesellschaftliche Debatten über Waffenexporte führen.

Über Norbert Hense

Geburtsdatum:

20.02.1990

Geburtsort:

Kehl

Wohnort:

Kehl-Bodersweier

Schulbildung:

1996-2000 Grundschule Leutesheim
2000-2001 Einstein Gymnasium Kehl
2001-2006 Tulla Realschule Kehl
2006-2008 Berufliche Schulen Kehl
2008-2010 Friedrich August Haselwander Gewerblich Technische Schulen Offenburg

Abschluss:

2008 Mittlere Reife (2-jährige Berufsfachschule Wirtschaft)
2010 Fachhochschulreife
2010 Technischer Assistent

Hochschulbildung:

2010-2011 FH Offenburg (2 Semester Medien und Informationswesen)

Interessen:

Daumen drücken für Schalke 04, Schreiben für Pirate Gaming, Motorradfahren

Vereinsmitgliedschaften:

Verband für Deutschlands Video- und Computerspieler (seit 2009)
Parlamentwatch (www.abgeordnetenwatch.de) (Fördermitglied seit 2010)
Pirate Gaming (seit 2010)
Deutsches Rotes Kreuz, Ortsverein Kehl (seit 2013 – Vorsitzender)

Politische Aktivitäten:

Mitglied bei FÜR VOLKSENTSCHEIDE (2008-2009)
Präsidiumsmitglied von FÜR VOLKSENTSCHEIDE (2008-2009)
Europakandidat von FÜR VOLKSENTSCHEIDE (Europawahl 2009)
Kandidatur für den Ortschaftsrat in Bodersweier der Freien Wähler (Kommunalwahl 2009)
Bundestagskandidat (parteilos) im Wahlkreis 284 Offenburg (Bundestagswahl 2009)
Mitglied der Piratenpartei (seit 2009)
Mitglied der Jungen Piraten (seit 2009)
Politischer Geschäftsführer des Bezirksverbandes Freiburg (2010-2011)
Landtagskandidat der Piratenpartei im Wahlkreis Kehl (Landtagswahl 2011)
Bundestagskandidat der Piratenpartei im Wahlkreis 284 Offenburg (Bundestagswahl 2013)
Stellvertretender Bundesvorsitzender der Jungen Piraten (seit 2013)

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.