Norbert Dünkel
CSU
Profil öffnen

Frage von uryzhg boreyrepuare an Norbert Dünkel bezüglich Senioren

# Senioren 15. Aug. 2013 - 11:16

hallo,ja die frage hat es in sich,ich bin ein sogenannter deutscher armutsrentner!!! meine rente beträgt nach 45jahre einzahlung 582 euro als durchschnitts verdiener in monat also kann ich damit rechnen wenn sie an der regierung bleiben das sich diese rente in eine würdige rente sich verwandelt?????

Von: uryzhg boreyrepuare

Antwort von Norbert Dünkel (CSU)

Sehr geehrter Herr Oberlerchner,

besten Dank für Ihre Anfrage.

Die gesetzliche Rentenversicherung soll bewirken, dass die Rentenansprüche in einer bestimmten Relation zu Ihren gezahlten Beiträgen stehen, also im Verhältnis zu den Beitragsjahren die Sie einbezahlt haben und im Verhältnis zur Beitragshöhe, die Sie eingezahlt haben.

Die Rentenformel nach deutschem Recht ist in § 64 des Sechsten Buchs Sozialgesetzbuch normiert (SGB VI).

Danach berechnet sich die monatliche Bruttorente, indem die während des Versicherungslebens unter Berücksichtigung des Zugangsfaktors ermittelten persönlichen Entgeltpunkte mit dem aktuellen Rentenwert und dem Rentenartfaktor multipliziert werden. Ist der Rentner Pflichtmitglied der Krankenversicherung der Rentner und der sozialen Pflegeversicherung, muss er einen eigenen Beitragsanteil tragen. Für die Nettorente werden die vom Rentner zu tragenden Beiträge zur Krankenversicherung der Rentner und zur Pflegeversicherung von der Bruttorente einbehalten. Falls weitere Einkünfte des Rentners auf die Rente anzurechnen sind, vermindert sich der Rentenbetrag gegebenenfalls weiter.

Die Rentenbeitragszahler erhalten während ihres Berufslebens in der Regel jährlich eine Vorausberechnung, welche Rente sie im Falle des Renteneintritts erwartet. Jeder Arbeitnehmer muss prüfen, ob er sich daher mit einer privaten Rentenversicherung oder beispielsweise einer Immobilie im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten Verbesserungen ersparen kann, die zum Zeitpunkt des Renteneintritts die Gehaltssituation verbessern.

Da Deutschland zunehmend mehr Rentner und weniger Beitragszahler hat wird dies zunehmend ein Faktor in der Altersplanung jeder Familie werden müssen.

Soweit die Rente aktuell nicht ausreicht können die von der Regierung Schröder ausgearbeiteten Zusatzleistungen des Staates beantragt werden.

Die Diskussionen um deren Höhe sind uns beiden bekannt.

Mit freundlichen Grüßen, ND