Klaus Seufzger

| Kandidat Bundestag
Frage stellen
Jahrgang
1982
Wohnort
Dingolfing
Ausgeübte Tätigkeit
Ingenieur
Wahlkreis

Wahlkreis 230: Rottal-Inn

Wahlkreisergebnis: 2,5 %

Parlament
Bundestag

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Klaus Seufzger: Stimme zu
Falls es anders nicht möglich ist die Schadstoffgrenzwerte in Innenstädten einzuhalten und die technischen Mängel nicht beseitigt werden, wäre dies eine Option. Es müssen klare gesetzliche Regelungen erstellt werden. Das Hauptziel muss jedoch das Ende fossiler Brennstoffe sein.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Klaus Seufzger: Lehne ab
Die Obergrenze würde gegen das Grundgesetz verstoßen. Viel wichtiger ist es die Fluchtursachen zu bekämpfen um den Menschen in den Fluchtländern wieder eine Lebensperspektive zu geben.
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Klaus Seufzger: Stimme zu
Die gesetzlichen Regelungen müssen so angepasst werden, dass Tiere wirklich artgerecht gehalten werden. Landwirte müssen dafür höhere Preise bekommen.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Klaus Seufzger: Stimme zu
Dazu muss aber das System verändert werden. Es ist wichtig, dass alle einzahlen. Der Kreis der Beitragszahlenden muss um Beamte und Selbständige erweitert werden. Zusätzlich muss Einkommen aus Vermögen, Vermietung und Verpachtung mit hinzugenommen werden.
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Klaus Seufzger: Lehne ab
Es muss verhindert werden, dass die Mietpreisbremse mit Tricks umgangen wird.
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Klaus Seufzger: Stimme zu
Überdies muss es Konzernen, Firmen und Verbänden verboten werden an Parteien zu spenden. Wirklich unabhängige Politik ist nur durch ein solches Verbot möglich.
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Klaus Seufzger: Lehne ab
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Klaus Seufzger: Stimme zu
Selbst ich fahre auf der Autobahn oft 150km/h. Leider ist aus Sicht der Verkehrssicherheit und des Umweltschutzes ein Tempolimit von 130km/h eindeutig zu bevorzugen.
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Klaus Seufzger: Stimme zu
Ja, und die Durchführungsbestimmungen der Volksbegehren / Volksentscheide sollen in den einzelnen Bundesländern vereinheitlich und vereinfacht werden.
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Klaus Seufzger: Lehne ab
Die Freiheitsrechte der Bürger sind wichtig und wurden in den letzten Jahren schon viel zu viel beschnitten. Bereits jetzt stehen den Sicherheitsbehörden mehr als umfangreiche Ermittlungsmittel zur Verfügung, die nur umgesetzt werden müssen.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Klaus Seufzger: Lehne ab
Deutschland muss so bald wie möglich aus der Braunkohleförderung und Verstromung aussteigen. Dies muss sozial abgefedert durchgeführt werden. Keine weitere Zerstörung der Landschaft und des Klimas durch Braunkohletagebau.
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Klaus Seufzger: Stimme zu
Kindergartenbetreung soll kostenlos sein. Für die Betreuung von unter 3 Jährigen sollte ein am Einkommen der Eltern orientierter, für jeden leistbaren Kostensatz erhoben werden. Jede Person sollte die Möglichkeit haben zu arbeiten, wenn sie dies möchte.
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Klaus Seufzger: Stimme zu
Rüstungsexporte sollten nur noch an Mitgliedsländer der EU und der NATO erfolgen. Auch dabei muss sehr genau geprüft werden ob in diesen Ländern international gültige menschenrechtliche Standards eingehalten werden!
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Klaus Seufzger: Lehne ab
Afghanistan ist derzeit kein sicheres Herkunftsland.
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Klaus Seufzger: Neutral
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Klaus Seufzger: Lehne ab
Das EU-Parlament muss demokratische Rechte erhalten, wie z.B. Gesetzesinitiative und Antragsrecht. Die Kommission soll von EU-Parlament gewählt werden und nur die Aufgaben einer Regierung erhalten. Europa muss für seine Bürger da sein.
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Klaus Seufzger: Stimme zu
Die Steuerlast für Reiche wurde in den letzten Jahren verringert, wogegen die höheren Verbrauchssteuern durch alle finanziert werden müssen. Die Höhe ab der der Spitzensteuersatz gilt muss jedoch angehoben werden um zu verhindern dass er bereits bei Beziehern mittlerer Einkommen greift.
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Klaus Seufzger: Stimme zu
Zeitverträge können Bedarfsspitzen abfedern, aber sie dürfen keine Dauereinrichtung werden. Das Ziel müssen unbefristete Arbeitsverträge sein. Leiharbeit und befristete Arbeitsverträge dürfen nur in Ausnahmen erlaubt sein.
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Klaus Seufzger: Neutral
Die Bayerische Drogenpolitik hat versagt, dass zeigt sich insbesondere an der steigenden Zahl an Drogentoten. Hier muss mehr in Prävention und Therapie investiert werden, als in die Verfolgung einzelner Konsumenten.
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Klaus Seufzger: Lehne ab
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Klaus Seufzger: Stimme zu
Überdies muss ein es Konzernen, Firmen und Verbänden verboten werden an Parteien zu spenden. Unabhängige Politik ist nur durch ein solches Verbot möglich.
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Klaus Seufzger: Stimme zu
Freihandelsabkommen müssen der Bevölkerung der Länder zu Gute kommen und dürfen nicht einseitig Vertragspartner begünstigen.
Alle Fragen in der Übersicht
# Umwelt 18Sep2017

Ihrer Argumentation konsequent weiter folgend, gehe ich davon aus, dass Sie ebenfalls für die Abschaffung fossiler Heizsysteme plädieren (Öl-, Gas-, Pellets- und Biogas-Heizsysteme)? Ebenfalls gehören Ihrem Traum gemäß dann auch sämtliche fossilen Flugzeugantriebe abgeschafft? (...)

Von: Eboreg Jramry

Antwort von Klaus Seufzger
ÖDP

(...) zuerst: Mein Traum ist es, dass man auch in hundert Jahren noch auf der Erde leben kann und dass auch weiterhin in Mitteleuropa angenehme klimatische Bedinungen herrschen, ohne der ständigen Gefahr extremer Wetterkatastrophen. (...)

# Soziales 15Sep2017

Lieber Kandidat,

wir sind die Klasse BS1 (Berufsschulstufe 1) der Lebenshilfe-Schule in Ynaqnh.
Uns...

Von: Yrorafuvysr Ynaqnh

Antwort von Klaus Seufzger
ÖDP

(...) Die Anzahl gemeinsamer Arbeitsplätze behinderter und nicht behinderter Menschen ist durch Anreize bedarfsgerecht zu erhöhen. Dies kann einerseits erfolgen durch finanzielle Förderung, aber auch durch Abgaben für Betriebe die zu wenig Behinderte beschäftigen. (...)

# Umwelt 12Sep2017

Sie benennen das "Ende fossiler Brennstoffe" als "Hauptziel. Somit unterstützen Sie grundsätzlich das von Frau Merkel erwähnte generelle "Ende des...

Von: Eboreg Jramry

Antwort von Klaus Seufzger
ÖDP

(...) um die Klimaerwärmung zu reduzieren ist ein Ausstieg aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe unabwendbar. Überdies sind fossile Brennestoffe nicht unendlich verfügbar. (...)

(...) Haben Sie/Ihre Partei vor, Städte und Strassen fussgänger- und fahrradfreundlicher zu machen? Was würden Sie an bestehenden Siedlungen ändern und/oder bei (Strassen-) Neubauprojekten fordern? (...)

Von: Pbearyvn Ervpuneqg

Antwort von Klaus Seufzger
ÖDP

(...) vielen Dank für Ihre Anfrage. Für mich und meine Partei die ÖDP ist es wichtig, dass gerade CO2 neutrale Fortbewegung zu Fuß und mit dem Fahrrad bestmöglich gefördert wird. Auch wenn sich in den letzten Jahren einiges getan hat und ein flächendeckenderer Ausbau insbesondere von Radwegen vorangetrieben wird, gibt es immer noch große Lücken. (...)

%
4 von insgesamt
4 Fragen beantwortet
7 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.