Nadja Hirsch
FDP
Profil öffnen

Frage von Fgrsna Nzfpuyre an Nadja Hirsch bezüglich Bildung, Kultur, Forschung und Technologie

Sehr geehrte Frau Hirsch,

mich interessiert vor allem das Thema Bildung. Unsere beiden Kinder sind noch nicht in der Schule und haben deswegen noch die ganze Schullaufbahn vor sich.

Insbesondere interessiert mich was Sie dafür tun möchten, dass Kinder in Europa vergleichbare Abschlüsse erzielen können, denn wir werden alle immer europäischer und benötigen Lösungen die den Umzug innerhalb Europas erleichtern.
Da wurde in der Vergangenheit doch einiges verschlafen, oder?

Zusätzlich interessiert mich wie Sie zu Schulen in freier Trägerschaft stehen, insbesondere deswegen, weil wir hier in Deutschland im europäischen Vergleich doch ganz stark hinterherhinken?
Und müssen Schulen in freier Trägerschaft auch automatisch immer Schulgeld kosten?

Mit freundlichen Grüßen,
Stefan Amschler

Von: Fgrsna Nzfpuyre

Antwort von Nadja Hirsch (FDP)

Sehr geehrter Herr Amschler,

danke für Ihre Fragen zum Bereich Bildung. Oft dieses Thema weggewischt mit dem Verweis auf die Länderzuständigkeit.

Sicherlich wird noch stärker daran gearbeitet werden müssen, dass Leistungen und Abschlüsse innerhalb der EU anerkannt werden können. Dies ist leider noch nicht immer möglich.
Es gibt hier einige pragmatische Ansätze. So wäre es schnell umzusetzen, dass an Universitäten sich zusammenschließen und ein "Europa-Siegel" für Seminare einführen. Hierzu müssten sich die Universitäten auf freiwilliger Basis zusammenschließen und sicherstellen, dass Leistungen, die in einem Seminar mit "Europa-Siegel" erworben wurden, an jeder teilnehmenden Uni auch anerkannt werden.

Im Schulbereich ist es schwieriger. Es könnten z.B. Qualitätsstandards für eine "Europa-Schule" aufgelegt werden. Diese Schulen, die allerdings nur eine Angebotsschule sein könnte, würde dann sicherstellen, dass Kinder zum Ende eines Schuljahres das gleiche Lernniveau/ Standard haben und so ein Schulwechsel leicht möglich wäre. Die Zielsetzung für das Schuljahr wäre also an allen Schulen gleich, die Umsetzung bliebe aber in der Verantwortung der Schule. Erleichternd für einen Wechsel innerhalb europäischer Länder wäre zudem, dass die Unterrichtssprache Englisch wäre. Diese Schulen müssten dann in staatlicher, städtischer, kommunaler oder freien Trägerschaft sein.
In Bayern haben wir das Problem, dass private Schulen natürlich immer noch deutlich schlechter gestellt sind, als staatliche Schulen. Wenn die staatlichen Zuschüsse nach oben gingen, könnten sicherlich auch die Elternbeiträge nach unten gehen.