Monika Gärtner-Engel
AUF
Profil öffnen

Frage von Uhoreg Cöccvatunhf an Monika Gärtner-Engel bezüglich Demokratie und Bürgerrechte

# Demokratie und Bürgerrechte 10. Juli. 2009 - 15:41

Warum soll ich Sie wählen? Was unterscheidet Sie von Ihren Mitbewerbern/innen? Meine Frage ist allgemeiner Natur, ich musste aber ein Thema anklicken.

Hubert Pöppinghaus

Von: Uhoreg Cöccvatunhf

Antwort von Monika Gärtner-Engel (MLPD) 16. Juli. 2009 - 13:06
Dauer bis zur Antwort: 5 Tage 21 Stunden

Sehr geehrter Herr Pöpinghaus,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Meine kurze Antwort lautet: ... weil AUF Gelsenkirchen einmalig ist und eine Oberbürgermeisterin von AUF Gelsenkirchen ein Riesenfortschritt für Gelsenkirchen wäre!

AUF Gelsenkirchen hat nämlich ein grundsätzlich anderes Verständnis von Kommunalpolitik als sämtliche anderen Parteien und Gruppierungen. Entscheidende Kraft und Aktivposten für das Leben in Gelsenkirchen ist für uns die Masse der Bevölkerung. AUF Gelsenkirchen konzentriert sich seit 10 Jahren darauf, gemeinsam mit den Menschen ihre Anliegen, Bedürfnisse, Kämpfe, Probleme zu formulieren und auszufechten. Das ging von kleinen Fragen wie Ampelschaltungen, Barrierefreiheit, Schimmelbefall in den Wohnungen, Parkplätze, unsinnige Bebauungspläne, bedrohte Kleingärten usw. bis hin zur „großen Politik“ wie Hartz IV und Arbeitslosigkeit, über unsere 250 Montagsdemonstrationen, das Public Privat Partnership-Projekt Hans-Sachs-Haus, Cross Boarder-Leasing, fehlende kommunale Finanzen usw.

Bei AUF Gelsenkirchen stimmen Wort und Tat nachhaltig überein. Wir sind in der Zeit stark geworden im Gegenwind. Bei uns konzentriert sich fundierte und kompetente Sachkenntnis, wie man in unserer Politik zum Hans-Sachs-Haus und Cross Boarder Leasing gut sehen kann. Wir legen uns auch mit „großen Tieren“ an und bringen Licht in das Dunkel wichtiger Vorgänge.

Ich bin seit zehn Jahren für AUF Gelsenkirchen im Rat der Stadt Gelsenkirchen und kann die Gründe für die Kandidatur als OB-Kandidatin von AUF Gelsenkirchen so zusammenfassen:

Ich verstehe meine Arbeit als Sprachrohr für die kämpferische Interessenvertretung der Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchener im Rat. Mein Prinzip ist die Ermutigung, die eigene Sache gemeinsam und organisiert selbst in die Hand zu nehmen. Ich arbeite gerne mit anderen zusammen und schätze vor allem den Reichtum an Erfahrungen und Kenntnissen der Bürgerinnen und Bürger. Unsere Vertreter in Rat und Ausschüssen sind unbestechlich und arbeiten uneigennützig; so habe auch ich alle Zuwendungen, die ich persönlich aus Steuergeldern für die Ratsarbeit bekommen habe, zur Stärkung der finanziellen Unabhängigkeit von AUF Gelsenkirchen und sinnvolle Projekte (wie z.B. den Bürgerpreis für „Unerschrockene Gelsenkirchener“ oder für den Bürgerwettbewerb um das Hans-Sachs-Haus) gespendet, und ich lege regelmäßig öffentlich Rechenschaft ab über meine Arbeit. Ich war die ganzen 10 Jahre über bei Infoständen auf der Straße oder auf Veranstaltungen für die Menschen ansprechbar – und nicht nur im Wahlkampf! Für dieses unverwechselbare Profil in der Arbeit wurde ich von den Spitzen der etablierten Parteien nach Strich und Faden im Rat gemobbt und man versuchte, mich in der Öffentlichkeit zu diskreditieren. Die Stadt versuchte in mehreren Prozessen, mich zu kriminalisieren – was aber jedes Mal gründlich misslang. Dieser Gegenwind hat mich nie aus der Fassung gebracht, weil ich niemals alleine stand, sondern immer gemeinsam mit meinen Mitstreiterinnen und Mitstreitern von AUF und vielen Bürgerinnen und Bürgern dieser Stadt. Wir lernten immer mehr, dass die wütenden Attacken gerade darauf zurückgehen, dass wir richtig liegen. Bei all dem bin ich ein ganz normaler Mensch geblieben, der gerne Fahrrad fährt, Schwimmen geht, gerne und viel arbeitet und feiert. Ich möchte Sie einladen, sich auf der homepage von AUF Gelsenkirchen genauer über die Politik zu informieren,
www.auf-gelsenkirchen.de

Mit freundlichen Grüßen
Monika Gärtner-Engel.