Monika Brunert-Jetter
CDU
Profil öffnen

Frage von Ebynaq Servuree iba Ublavatra-Uhrar an Monika Brunert-Jetter bezüglich Soziales

# Soziales 02. Feb. 2012 - 22:37

Sie haben am 1.2.12 Fragen von einem Herrn Zvpunry Urff bezüglich Ihrer Stellung

1. zur Diätenerhöhung im Landtag NRW im Vergleich zu Einkünften von Arbeitnehmern und Abgeordneten anderer Landtage,

2. zur Entlohnung bei Leiharbeit und damit verbunden fehlender Altersvorsorge sowie Kürzungen bei Hartz-4-Empfängern, wenn sie Leiharbeitsbedingungen unzumutbar finden, und

3. zur exorbitanten Altersversorgung unseres Bundespräsidenten bekommen.

Ich meine, dass diese Fragen durchaus ernsthaft gedacht sind und Antworten verdienen!

Warum antworten Sie darauf - NICHT?

Auf welchen Grundlagen beruht Ihre Begründung: "Mit anderen Kolleginnen und Kollegen ... wachsende Skepsis, dass über "abgeordnetenwatch" zunehmend weniger ernsthaft konkrete Fragen gestellt werden, als vielmehr die Plattform für Agitation und Propaganda instrumentalisiert wird". Haben Sie eine Langzeit-Analyse der Diskussionen mit Abgeordneten auf Abgeordnetenwatch durchgeführt? Wie viel Prozent der Fragen an Sie (oder andere) sind denn nicht ernst gemeint?

Warum verweisen Sie stattdessen auf Ihre email-Adresse, die Sie als "ebenso öffentlich, wie die Adresse der Plattform" bezeichnen und dabei behaupten: "Über diese Mail erreichen mich weit mehr Menschen als über Plattformen und dies sogar direkt."

Inwiefern ist eine Anfrage über Abgeordnetenwatch indirekter als über Ihre Mailadresse? Könnte Ihr Eindruck (oder Ihre Behauptung?), dass so "weit mehr Menschen" Sie erreichen, vielleicht daran liegen, dass Sie den übrigen gar nicht antworten!

Warum wollen Sie anscheinend nicht, dass andere die Fragen an Sie und die Antworten von Ihnen mitbekommen? Was ist an Ihrer Mailadresse "ebenso öffentlich"?

Wie stehen Sie eigentlich zu Ihrer Aufgabe, das Volk zu vertreten? Woraus speisen sich eigentlich Ihre Anschauungen über das, was Ihren Wählern wichtig ist?

Mit freundlichem Gruß trotz ziemlicher Unzufriedenheit

Roland v. Huene

Von: Ebynaq Servuree iba Ublavatra-Uhrar

Antwort von Monika Brunert-Jetter (CDU) 12. Apr. 2012 - 13:43
Dauer bis zur Antwort: 2 Monate 1 Woche

Liebe Leserinnen und Leser von "abgeordnetenwatch",

Freiherr von Hoyningen-Huene hat sich auch per E-Mail an mich gewandt. Dementsprechend habe ich ihm geantwortet.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre

Monika Brunert-Jetter