Miriam Gruß

| Abgeordnete Bundestag 2009-2013
Jahrgang
1975
Wohnort
Augsburg
Berufliche Qualifikation
Diplom Politologin
Ausgeübte Tätigkeit
MdB, Generalsekretärin der bayerischen FDP, Politikwissenschaftliche Doktorandin
Liste
Landesliste Bayern, Platz 5
Parlament
Bundestag 2009-2013
Wahlkreisergebnis
10,9 %
Wahlkreis
Augsburg-Stadt

Über Miriam Gruß

<p>Geboren am 03.12.1975 in Bobingen (bei Augsburg); verheiratet,
ein Sohn.</p>
<p>1994 Abitur am Gymnasium in Königsbrunn. 1994 bis 1997 Studium
der Rechtswissenschaften in Augsburg, 1997 praktische Erfahrung im
Bundeswirtschaftsministerium, Abteilung Europapolitik. 1996 bis
1998 Studium der Politikwissenschaften an der Hochschule für
Politik in München, 1999 entwicklungspolitisches Praktikum der
Friedrich-Naumann-Stiftung in Santo Domingo. 1998 bis 2001 Studium
der Politikwissenschaften an der Universität Augsburg. 2001 bis
2005 tätig als selbstständigen Wirtschaftsberatern der MLP AG in
München und Augsburg. 2003 bis 2005 nebenberufliche Trainerin an
der MLP Corporate University in Heidelberg.</p>
<p>1997 Eintritt in die FDP, Kreisverband Augsburg-Stadt, 2003 bis
2007 Kreisvorsitzende Kreisverband Augsburg-Stadt, seit 2007
stellvertretende Kreisvorsitzende, ab 2008 erneut Kreisvorsitzende
des Kreisverbandes Augsburg. 2005 bis 2009 Vorsitzende des
FDP-Bezirksverbandes Schwaben.</p>
<p>Seit 2005 ordentliches Mitglied im Deutschen Bundestag.
Familienpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion. Seit 2009
stellvertretende Fraktionsvorsitzende der FDP-Fraktion und
Generalsekretärin der FDP Bayern.</p>
<p>Mitglied bei der Vereinigung Liberaler Mittelstandspolitiker
e.V., Mitglied in der Vereinigung liberaler Kommunalpolitiker in
Bayern e.V., Mitglied der Liberalen Frauen Bayern, Mitglied im Bund
der Selbständigen/DGV.</p>

Wie sehen Sie die Einweisung und Unterbringung von Gustl Mollath mit dem Grundgesetz vereinbar?

Von: Siegfried Damoune

Antwort von Miriam Gruß (FDP)

(...) der Fall Mollath ist derzeit aufgrund der von der Staatsanwaltschaft und dem Rechtsanwalt von Herrn Mollath gestellten Wiederaufnahmeanträge Gegenstand gerichtlicher Überprüfung. Außerdem ist eine Verfassungsbeschwerde des Herrn Mollath beim Bundesverfassungsgericht anhängig. (...)

# Kultur 15Jun2013

Guten Tag, sehr geehrte Frau Gruß

mit Verwunderung habe ich auf Ihrer Seite bei abgeordnetenwatch unter Abstimmungsverhalten feststellen...

Von: Dieter Conradt

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 10Jun2013

Sehr geehrte Frau Gruß,

Sie haben bei der letzten Änderung des Tierschutzgesetztes dafür gestimmt, dass Nutztiere unnötig gequält werden, z...

Von: Wolfgang Krebs

Antwort von Miriam Gruß (FDP)

(...) Um unserer Vorreiterrolle auszubauen, haben wir das Tierschutzgesetz nachhaltig und verantwortungsvoll weiterentwickelt. Wir nutzen die Umsetzung der europäischen Versuchstierrichtlinie in nationales Recht, um weitere Tierschutzbausteine auf den Weg zu bringen. (...)

# Familie 29Jan2013

Sehr geehrte Miriam Gruß!

Werden Sie und die anderen FDP-Mitglieder des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend nach dem...

Von: Irene Müller

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Gruß,

mit großem Entsetzen habe ich eine Pressemitteilung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) aus München vom 07.08.2012...

Von: Alexander Gruber

Antwort von Miriam Gruß (FDP)

(...) Im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und FDP wurde ein besserer Schutz von Polizisten und anderen Amtsträgern vereinbart. Die FDP-Bundestagsfraktion unterstützt dies ausdrücklich und sieht den Schutz der Polizisten bei der Ausübung ihrer verantwortungsvollen Tätigkeiten vor Gewalt als staatliche Pflicht an. (...)

# Wirtschaft 5Jul2012

Sehr geehrte Frau Gruß,

ich schließe mich den Befürchtungen der Ökonomengruppe um Hans-Werner Sinn (ifo-Institut) an (Wortlaut der...

Von: Birgit Stöger

Antwort von Miriam Gruß (FDP)

(...) nach langen mühevollen Verhandlungen konnten sich die Regierungskoalition und die Opposition auf einen Fiskalvertrag einigen, der eine völlig neue Stabilitätskultur in Europa schaffen wird. Die FDP konnte dabei in vielen zentralen Punkten wichtige Akzente setzen. (...)

# Familie 22Jan2012

Sehr geehrte MdB Frau Gruß,

auf Ihre Bundestagsrede zum Thema Kinderrechte nehme ich Bezug:

TOP 8, 19.1.12:
„Ich bin für die...

Von: Deepak Rajani

Antwort von Miriam Gruß (FDP)

(...) Ihr Ansinnen, die Rechte von unverheirateten Elternteilen und deren Kindern zu stärken, begrüße ich ausdrücklich. Wie Sie sicherlich wissen, ist im Rahmen der Kindschaftsrechtsreform im Jahr 1998 der Umgang des Kindes mit den Eltern neu geregelt worden. (...)

# Familie 23Okt2011

Sehr geehrte Frau Gruß,

zum Beschluß über das Gesetz zur Familienpflegezeit haben Sie sich wie folgt geäußert: ´Für die FDP war es wichtig...

Von: Uwe-Jens Greuel

Antwort von Miriam Gruß (FDP)

(...) Natürlich habe ich nicht die Absicht, die aufgezählten Rechte der Arbeitnehmer in Frage zu stellen. Ich glaube, dass man beim Thema Pflege im Einvernehmen besser eine Lösung hinbekommt, als mit einem Rechtsanspruch - vor allem in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Wir haben mit dem Gesetz jetzt die Rahmenbedingungen geschaffen, dass dies möglichst einfach geht. (...)

# Wirtschaft 18Aug2011

Hallo Fr.Gruß.

Am 18.08.2011 wurde über Bayern 5 Aktuell folgende Nachricht verbreitet,
leider habe ich den Wortlaut nicht 100%ig in...

Von: Thomas Klass

Antwort von Miriam Gruß (FDP)

(...) darüber hatte ich keinerlei Informationen. (...)

# Sicherheit 10Jul2011

Hallo Frau Gruß!

Wie stehen Sie zu dem möglichen Leopard-Deal mit Saudi-Arabien und sind die Argumente angesichts vergangener Umbrüche in...

Von: Matthias Möller

Antwort von Miriam Gruß (FDP)

(...) Die Regierung ist bei ihren Entscheidungen gebunden an die Rüstungsexportrichtlinien der Bundesregierung und an den gemeinsamen Standpunkt der Europäischen Union von 2008. Einmal jährlich veröffentlicht die Bundesregierung einen Rüstungsexportbericht, in dem die Rüstungsexporte des vergangenen Jahres aufgelistet sind. (...)

Sehr geehrte Frau Gruß,

nach durchsicht des GG der BRD ist mir aufgefallen, das unser Grundgesetz laut Art146 nicht endgültig ist, sondern...

Von: Thomas Donth

Antwort von Miriam Gruß (FDP)

(...) Der Artikel 146 wurde von den Müttern und Vätern des Grundgesetzes (GG) bewusst eingefügt, um dessen Übergangscharakter deutlich zu machen. Bei der ursprünglichen Fassung des Grundgesetzes sollte es sich nicht um eine endgültige Verfassung handeln, damit diese einer möglichen deutschen Wiedervereinigung nicht im Wege steht. (...)

Sehr geehrte Frau Gruß,

Mit bedauern habe ich zur Kenntnis genommen, dass Sie einen Vorschlag Ihrer Kollegin Sibylle Laurischk...

Von: Matthias Lindemer

Antwort von Miriam Gruß (FDP)

(...) Derzeit ist es so, dass wir 187 Milliarden Euro jährlich für ehe- und familienbezogene Leistungen in Deutschland ausgeben und trotzdem eine sehr niedrige Geburtenrate haben. Das zeigt mir: Bevor wir neue Instrumente wie das Kindergrundeinkommen einführen, müssen wir die bestehenden auf ihre Wirkungen evaluieren. Erst auf Grundlage dieser Evaluation , die wir noch in dieser Legislaturperiode vornehmen, können wir über ein Umdenken in der Familienpolitik entscheiden. (...)

%
19 von insgesamt
27 Fragen beantwortet
88 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.