Michael Linke
FREIE WÄHLER
Profil öffnen

Frage von Zvpunry Ibyx an Michael Linke bezüglich Familie und Generationen

# Familie und Generationen 26. Sep. 2008 - 20:49

Sehr geehrter Herr Linke,

von den Freien Wählern wird immer wieder betont, dass sie für die Abschaffung der Studiengebühren eintreten. Dieses Thema ist wahlkampftaktisch zwar sehr geschickt gewählt, da es gegen eine der finanz- und bildungspolitischen Maßnahmen der Staatsregierung der vergangenen Legislaturperiode geht. Eigentlich müsste man doch viel früher ansetzen: Wäre es nicht recht und billig, erst recht kostenlose Kindergarten- und Krippenplätze zur Verfügung zu stellen ? Ich denke, hier könnte man gerade aus sozialpolitischen Gesichtspunkten wesentlich mehr für die Gesellschaft tun als mit der Abschaffung der Studiengebühren. Wie stehen Sie dazu ?

Viele Grüße
Michael Volk

Von: Zvpunry Ibyx

Antwort von Michael Linke (FREIE WÄHLER) 29. Sep. 2008 - 08:51
Dauer bis zur Antwort: 2 Tage 12 Stunden

Hallo Herr Volk,

Ihre Anmerkung trifft meine Forderung und die Forderung der Freien Wähler genau ins Schwarze.
Die Abschaffung der (Erst-)Studiengebühr soll lediglich wieder zu dem verfassungsmäßigen Grundsatz führen, der besagt, dass der Zugang zu einer Schule (und hierzu gehören natürlich auch die Hochschulen) unabhängig von der sozialen und wirtschaftlichen Stellung der Eltern gewährleistet sein muss. Nur durch die Abschaffung der Studiengebühr wird für eine Gleichbehandlung aller gesorgt.
Allerdings beginnt der Einstieg in unser Bildungssystem, wie Sie völlig richtig anmerken, bereits vor der eigentlichen Einschulung. Aus diesem Grund wäre es meines Erachtens sinnvoll und notwendig, zumindest ein verpflichtendes, kostenfreies letztes Kindergartenjahr einzuführen, um die Kinder bereits hier auf den bevorstehenden Lebensabschnitt vorzubereiten. Gegebenenfalls könnte ein solches Jahr sogar unter die Obhut des Kultusministeriums gestellt werden.
Es ist extrem wichtig, den Einstieg in unser Bildungssystem so optimal wie möglich zu gestalten, da die Fehler, die hier begangen werden, Auswirkungen auf das weitere Schulleben unserer Kinder haben.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Linke