Jahrgang
1956
Berufliche Qualifikation
Geschäftsbereichsleiter
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 122: Recklinghausen II

Wahlkreisergebnis: 45,7 % (eingezogen über den Wahlkreis)

Liste
Landesliste Nordrhein-Westfalen, Platz 40
Parlament
Bundestag 2013-2017

Über Michael Groß

Geboren am 26. Juli 1956; verheiratet; zwei Kinder.

Vermessungstechniker, Stadtratsmitglied von 2004 bis 2009.
Fachhochschulreife, Studium, Diplom-Sozialarbeiter.

Referent beim Diakonischen Werk Westfalen; 1998 Geschäftsführer
des Diakonischen Werkes des Kirchenkreises
Steinfurt-Coesfeld-Borken; seit Januar 2005 Leiter des
Geschäftsbereichs Kinder-, Jugend- und Familienhilfe im
AWO-Unterbezirk Münsterland-Recklinghausen.

1978 Eintritt in die SPD
1997 bis 2010 (mit Unterbrechungen) SPD-Ortsvereinsvorsitzender
in Marl-Brassert bzw. Alt-Marl/Brassert
1999 bis 2004 stellv. Vorsitzender der Marler
SPD-Ratsfraktion
2002 bis 2006 und seit 2010 bis heute Stadtverbandsvorsitzender
der SPD in Marl
2004 bis 2009 Vorsitzender der Marler SPD-Ratsfraktion
2005 bis 2012 stellv. Vorsitzender des SPD-Kreisverbandes
Recklinghausen
Mitglied im Arbeiter-Samariterbund-Deutschland e.V.;
Arbeiterwohlfahrt; ver.di; IG BCE; Katholische
Arbeitnehmerbewegung; Kinderschutzbund;

Seit 2009 Mitglied im Deutschen Bundestag, Mitglied im Ausschuss
für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Mitglied im
Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz, Mitglied im
Fraktionsvorstand der SPD-Bundestagsfraktion, wohnungs- und
baupolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Vorsitzender
der AWO-Parlamentariergruppe der SPD-Bundestagsfraktion, Sprecher
der Ruhr-MdB der SPD-Bundestagsfraktion

Alle Fragen in der Übersicht
# Arbeit 5Juli2017

Sehr geehrter Herr Groß,

wieso haben sie gegen die Sachgrundlose Befristung gestimmt? Ihr Kanzlerkandidat Martin Schulz sagte die SPD müsse...

Von: Whfghf Xenhfr

Antwort von Michael Groß
SPD

(...) Die Tatsache, dass ArbeitgeberInnen Instrumente des Arbeitsmarktes so ausnutzen, dass ArbeitnehmerInnen ständigen Befristungen ihrer Arbeitsverhältnisse ausgesetzt sind, kritisiere ich stark. Inhaltlich kann ich daher dem Antrag der Linken zustimmen. (...)

# Familie 28Juni2017

Wie werden Sie am Freitag abstimmen zum Thema Ehe für Alle?

Von: Cuvyvcc Fpurvqrznaa

Antwort von Michael Groß
SPD

(...) Ich persönlich bin gegen jede Form von Diskriminierung. Deshalb werde ich dem Gesetzentwurf des Bundesrates morgen zustimmen. (...)

Sehr geehrter Herr Groß,

gerade she ich Sie auf einem Foto in Berlin bei der Entgegennahme von 33.ooo Unterschriften gegen die anstehende...

Von: Urvam Zhrf

Antwort von Michael Groß
SPD

(...) Der Grund für mich, dem Gesetzpaket meine Zustimmung zu verweigern, ist die darin enthaltene Einführung einer Infrastrukturgesellschaft zur Sicherstellung der Finanzierung und Effizienz bei Bau und Verwaltung der Bundesautobahnen. Die Schaffung einer Gesellschaft privaten Rechts widerspricht meinem Grundsatz, dass die Bereitstellung öffentlicher Güter, wie der öffentlichen Verkehrsinfrastruktur, in die öffentliche Hand gehört. (...)

19Apr2017

Hallo Herr Groß

Warum gibt es eine doppelte Staatsangehörigkeit? Warum müssen sich die Menschen, egal woher sie kommen, oder wohin sie...

Von: Fgrsna Cögre

Antwort von Michael Groß
SPD

(...) Die SPD hat sich bewusst dazu entschieden, die Optionsregelung im Staatsangehörigkeitsrecht weitgehend abzuschaffen. Das ist mit den Stimmen der Union 2014 so umgesetzt worden. (...)

Sehr geehrter Herr Groß,

stimmt es, dass die Bundesregierung CDU/CSU/SPD im Mai -noch mit der großen
Koalition- das Grundgesetz...

Von: Enys Qrob

Antwort von Michael Groß
SPD

(...) Ich bin ein entschiedener Gegner von ÖPP-Projekten, der Privatisierung vom bundeseigenen Autobahnnetz und einer nutzerfinanzierten Verkehrsinfrastruktur über die PKW-Maut. (...) Ich verrate Ihnen kein Geheimnis, dass die PKW-Maut und die Ausweitung von ÖPP-Projekten durch den Koalitionspartner in den Koalitionsvertrag reinverhandelt wurden. (...)

Sehr geehrter Herr Groß,

die Bundesregierung hat den faktischen Abschiebestopp nach Afghanistan beendet, trotz einer beispiellosen...

Von: Envzhaq Fpubea-Yvpugraguäyre

Antwort von Michael Groß
SPD

(...) Ich teile Ihre Auffassung und kritisiere die bisherigen und geplanten Sammelabschiebungen nach Afghanistan. Das Grundgesetz verbietet das Abschieben in Krisen- und Kriegsgebiete. (...)

# Umwelt 10Sep2016

Sie haben in der 81. Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit des Bundes vom 27. April 2016 im...

Von: Crgre Ynjf

Antwort von Michael Groß
SPD

(...) Ein wesentlicher Grund, warum der Antrag der Fraktion DIE LINKE von uns Sozialdemokraten kritisiert wurde, war der Tatsache geschuldet, dass die Auflösung des Euratom-Vertrags gefordert wurde. Wir hingegen fordern eine Reformierung des bestehenden Vertragswerks hin zu mehr Sicherheit bei bestehenden Atomkraftwerken im europäischen Ausland, eine stärkere Gesundheitsförderung und ein klarer zeitlicher Pfad für den Atomausstieg in unseren Nachbarstaaten. Würden wir heute diesen Vertrag einseitig auflösen, könnte Deutschland bei wichtigen Sicherheitsfragen in Bezug auf Anlagen im Ausland nicht mehr mitreden und wäre bei allen Entscheidungen außen vor. (...)

# Umwelt 19Juni2016

Hallo Herr Groß,

in ihrer Antwort auf die Frage von Herrn Xney Fvroreg zu ihrer Position beim Thema...

Von: Naqernf Mneabpu

Antwort von Michael Groß
SPD

(...) Ich sehe die potenziellen Auswirkungen von Glyphosat auf die biologische Vielfalt und die damit verbundenen gesundheitlichen Risiken für Leib und Leben sehr kritisch und möchte auch an dieser Stelle, dass der Staat dem Vorsorgeprinzip nachkommt und den Einsatz von Glyphosat letztlich verbietet. Ich bin froh, dass sich sowohl die Bundesumweltministerin als auch der Bundeswirtschaftsminister eindeutig gegen eine Verlängerung der Zulassung von Glyphosat ausgesprochen haben. (...)

Sehr geehrter Herr Groß,

Ich habe eine Frage an Sie zum Thema Bauen, genauer zum Thema "Halbwertszeit" von Neubauten.

Einerseits...

Von: Naqernf Ervpuuneqg

Antwort von Michael Groß
SPD

(...) Im Sinne der Nachhaltigkeit ist es jedoch, die Langlebigkeit und den Werteerhalt von Gebäuden zu fördern. Das zuständige Bundesbauministerium unterstützt deshalb mit Initiativen zum nachhaltigen Bauen die Innovations- und Investitionskräfte des Marktes für ressourcensparendes Bauen und hat die Zertifizierung des nachhaltigen Bauens auch im Wohnungsbau umgesetzt und für den Kleinhausbau ein Bewertungssystem im Internetportal Nachhaltiges Bauen veröffentlicht. (...)

# Umwelt 2Juli2015

Hallo, Herr Groß! Wie ist ihre Position zum Fracking?

Von: Xney Fvroreg

Antwort von Michael Groß
SPD

(...) Dabei wird Erdgas aus gut durchlässigem Sandstein gefördert und ist nicht zu verwechseln mit der umstrittenen Erdgasförderung aus dichtem Schiefergestein wie in den USA. Dieses konventionelle Verfahren wird weiterhin möglich sein, allerdings unter sehr strengen Auflagen. So wird Fracking in Wasserschutzgebieten, Heilquellengebieten, Einzugsbereichen von Talsperren und Seen, die der Trinkwassergewinnung dienen, Naturschutzgebieten sowie Natura 2000-Gebieten untersagt. (...)

# Finanzen 16Mai2015

Guten Tag Herr Groß,

Es geht um die -meiner Meinung nach- "unrechtmäßige" Kündigung eines Bausparvertrages durch das BHW.
Ich habe...

Von: Jreare Fpuzvpu

Antwort von Michael Groß
SPD

(...) Es gab jüngst eine Kündigungswelle von Bausparverträgen, die vor allem auf die von den anbietenden Geldinstituten mit den derzeit sehr niedrigen Zinssätzen begründet wird. (...) Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass das zuständige Bundesfinanzministerium derzeit keinen weiteren gesetzlichen Vertrauensschutz für bereits bestehende Verträge anstrebt, möchte ich Sie bitten, den Weg einer öffentlichen Petition zu verfolgen. (...)

21Feb2014

Sehr geehrter Herr Groß,

Ich finde es beschämend, dass Sie und Ihre Kollegen die Diätenerhöhung Innerhalb einer Woche als erstes Gesetz...

Von: Enys Qrob

Antwort von Michael Groß
SPD

(...) Sehr wichtig ist mir die mit der Diätenerhöhung verbundene Reform des Straftatbestandes der Abgeordnetenbestechung. Hier ist man nach Jahren des Stillstandes und der Verweigerung von Union und FDP endlich vorangekommen und Deutschland wird nun endlich die UN-Konvention gegen Korruption ratifizieren können. (...)

%
13 von insgesamt
13 Fragen beantwortet
93 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Klinikum Vest GmbH "Recklinghausen" Mitglied des Beirates Themen: Gesundheit 22.10.2013–24.10.2017
Bundesstiftung Baukultur "Potsdam" Mitglied des Stiftungsrates Themen: Kultur 22.10.2013–24.10.2017
Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) "Berlin" Mitglied des Beirates Themen: Energie 22.10.2013–04.05.2016
Gütegemeinschaft Brandschutz im Ausbau e.V. (GBA) "Berlin" Mitglied des Politisch-Parlamentarischen Beirates (GBA) Themen: Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen 22.10.2013–31.12.2016
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Berlin Mitglied der Jury Nationale Projekte des Städtebaus Themen: Raumordnung, Bau- und Wohnungswesen, Umwelt 22.10.2013–24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung