Melanie Huml
CSU
Profil öffnen

Frage von Thvqb Ynatrafgüpx an Melanie Huml bezüglich Umwelt

# Umwelt 20. Apr. 2013 - 17:47

Sehr geehrte Frau Huml,

ich wende mich in Ihrer Eigenschaft als Staatssekretärin im bayerischen Umweltministerium an Sie: Am 22.02.13 stellte ich Ihrem Chef, Herrn Dr. Marcel Huber, Fragen im Zusammenhang mit der Sicherheit des Forschungsreaktors FRM-II (rechnerischer Nachweis eines Flugzeugabsturzes auf den Forschungsreaktor), siehe http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_marcel_huber-512-11230.html .
Leider hat Herr Dr. Huber mir meine Fragen bisher nicht beantwortet. Meine Bitte: Können Sie Ihren Chef einmal darauf ansprechen, dass er mir endlich (und dann mich hoffentlich inhaltlich befriedigend) antwortet?
Vielleicht können Sie mir ja auch die Fragen beantworten:
- Gibt es schon einen rechnerischen Nachweis für einen Einschlag eines Airbus A380 auf das Reaktorgebäude?
Falls nein:
- Warum nicht?
- Wurde Ihres Wissens bereits (endlich) eine Berechnung von Ihrem Haus veranlasst?
Und noch etwas:
- Wurde mittlerweile ein von der BAM empfohlener Austausch von leider ungeeigneten Werkstoffen im Reaktorbecken, die zu massiver Korrosion geführt haben, durchgeführt? (Zur Erinnerung: http://frm2.de/cms/upload/BAM_Rost_27.7.2006.pdf ;siehe die Empfehlungen auf Seite 16)
Falls noch nichts getan wurde:
- Warum nicht?
- Können Sie nachvollziehen, wenn ich behaupte, dass Ihre Abt. 9 dem gesetzlichen Auftrag "Atomaufsicht" nicht hinreichend nachkommt? (Auf wen soll sich die bayerische Bevölkerung denn verlassen, wenn nicht auf Ihr Ministerium?)

Für eine baldige, inhaltlich dezidierte und mich hoffentlich zufriedenstellende Antwort danke ich Ihnen im Voraus und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Guido Langenstück (85386 Eching)

Eine persönliche Bemerkung:
Machen Sie "Ihren Jungs" in Abt. 9 (namentlich Prof. Dr. Göttle und Dr. Puchta) einmal ein bisschen "Feuer unterm Hintern". Schließlich werden (u.A.) diese Herren vom bayrischen Steuerzahler (u.A. von mir) für ihre Arbeit nicht zu knapp entlohnt. Da darf man doch eine Gegenleistung erwarten, oder?

Von: Thvqb Ynatrafgüpx

Antwort von Melanie Huml (CSU) 25. Apr. 2013 - 09:46

Sehr geehrter Herr Langenstück,

vielen Dank, dass Sie Ihre Fragen an den bayerischen Umweltminister auch an mich weitergeleitet haben.
Inzwischen hat Ihnen das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit mit einem fünfseitigen Schreiben geantwortet.

Mit freundlichen Grüßen

Melanie Huml, MdL
Staatssekretärin