Jahrgang
1966
Wohnort
Lüdenscheid
Berufliche Qualifikation
Rechtsanwalt
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 150: Olpe - Märkischer Kreis I

Wahlkreisergebnis: 47,4 %

Liste
Landesliste Nordrhein-Westfalen, Platz 3
Parlament
Bundestag 2009-2013

Über Dr. Matthias Heider

Geboren am 18. Mai 1966 in Lüdenscheid; katholisch;
verheiratet; ein Sohn.

1985  Abitur in Lüdenscheid, 1985 bis 1986 Grundwehrdienst,
1986 bis 1992  Studium der Rechtswissenschaften an der
Universität Bonn, 1992 - 1995  Referendarausbildung, anschl.
Zulassung als Rechtsanwalt, 2003  Jur. Promotion an der
Universität Bonn.

1995 bis 2005  Justiziar und Leiter Abteilung Recht/Patente der
DKR mbH, 2006 bis 2009  Rechtsanwalt und Prokurist bei der BDO
Deutsche Warentreuhand AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

DJK Eintracht Lüdenscheid; Lüdenscheider Tennisverein von 1899
e.V.; RC Lüdenscheid; Sauerländer Gebirgsverein, Lüdenscheid;
Mitglied des Beirates der Ergo Versicherungsgruppe AG, Düsseldorf;
stellvertetendes Mitglied des Beirates der Bundesnetzagentur für
Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Bonn;
Mitglied des Kuratoriums Seminar für Staatsbürgerkunde e.V.,
Attendorn.

Seit 1983  Mitglied der Christlich-Demokratischen Union (CDU),
1991 bis 1993 stellvertretender Vorsitzender der CDU Lüdenscheid,
stellvertretender Kreisvorsitzender CDU Mark, Mitglied des
CDU-Landesvorstandes NRW, Bezirksvorsitzender der MIT
Südwestfalen, Mitglied des MIT Bundesvorstandes.

Ordentliches Mitglied in den Ausschüssen "Wirtschaft und
Technologie" sowie "Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit" und
in der Enquete-Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität -
Wege zu nachhaltigem Wirtschaften und gesellschaftlichem
Fortschritt in der Sozialen Marktwirtschaft"; stellvertretendes
Mitglied im Ausschuss für die "Angelegenheiten der Europäischen
Union" und im Unterausschuss "Regionale Wirtschaftspolitik".

Alle Fragen in der Übersicht
# Soziales 18Feb2013

guten Tag Herr Heider

Heute habe ich bei einer Filiale der Sparkasse Lüdenscheid, nicht bei meiner Hausbank (Sparda-Bank West), Geld...

Von: xynhf-crgre yberagm

Antwort von Dr. Matthias Heider
CDU

(...) Ob bezüglich der Fremdabhebung an Geldautomaten Kartellrechtsverstöße vorliegen, wird bereits vom Bundeskartellamt geprüft. Ich hoffe sehr, dass das Bundeskartellamt, die laufende Überprüfung bald abschließt und bei Verstößen dafür sorgt, dass eine ausufernde Geschäftspolitik unterbunden wird. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Helder,

auf Grundlage des bereits veröffentlichten Netzentwicklungsplans soll in Kürze über den Bundesbedarfsplan...

Von: Gubznf Jbystenzz

Antwort von Dr. Matthias Heider
CDU

(...) haben Sie Dank für Ihr Schreiben vom 8.12.2012 zum Konverterstandort Meerbusch Osterath. Aufgrund der andauernden Beratungen zum Bundesbedarfsplangesetz im Wirtschaftsausschuss habe ich mich entschlossen, Ihnen erst nach der Abstimmung zu diesem Gesetz zu antworten. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Heider

bezueglich der in der BRD zur Zeit gefuehrten Debatte ueber religioes motivite Beschneidungen bei Babys und...

Von: Znetvg Jryyznaa

Antwort von Dr. Matthias Heider
CDU

(...) Zweifellos handelt es sich bei einer Beschneidung um einen irreversiblen Eingriff in das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit, der jedoch vergleichsweise gering ausfällt, da eine gesundheitliche Schädigung nicht die Folge ist. Demgegenüber steht der große Stellenwert, den die Beschneidung von Jungen in der jüdischen Religion und im islamischen Glauben hat. (...)

Sehr geehrter Herr Heider,

danke für diese elegane Möglichkeit mit Ihnen in Kontakt zu kommen.

Meine Frage bezieht sich auf die...

Von: Gubznf Orggr

Antwort von Dr. Matthias Heider
CDU

(...) Da in der jetzigen Melderegisterauskunft keine Zwecke angegeben werden müssen, greifen diese Widerspruchsregelungen nur, wenn offensichtlich zu Zwecken der Werbung eine Anfrage erfolgt. In der Praxis ist sie daher derzeit nahezu wirkungslos. (...)

Sehr geehrter Herr Heider,

könnten Sie mir kurz erklären,wie sich die Beratung bzw. Abstimmung über das Meldegesetz
am 28.6.2012 im...

Von: Tüagre Jnyxraonpu

Antwort von Dr. Matthias Heider
CDU

(...) Allerdings muss die Beschlussunfähigkeit gemäß § 45 Absatz 2 GOBT gesondert festgestellt werden. Jedenfalls solange die dafür erforderliche Antragsminderheit in ihrem Recht auf diese Feststellung nicht behindert wird, ist die Unterbesetzung des Plenums kein die Verfassungswidrigkeit eines Gesetzes begründender Umstand. Wichtig ist insoweit die verfassungsrechtlichen von politischen Anforderungen zu unterscheiden. (...)

# Wirtschaft 11Mai2012

Guten Tag Herr Dr. Heider,

mich regt folgendes auf und ich würde gerne ein paar Antworten von Ihnen bekommen und ihr Meinungsbild...

Von: Senax Wnafra

Antwort von Dr. Matthias Heider
CDU

(...) haben Sie Dank für Ihr Schreiben vom 11. Mai zum Thema exorbitante Managergehälter. Wie auch Sie, nehmen viele Bürgerinnen und Bürger an der in der Öffentlichkeit zu Recht Geführten Debatte teil, was ich sehr begrüße. (...)

# Familie 3Apr2012

Sehr geehrter Herr Dr. Heider,

Bertreuungsgeld als Kita-Ersatz? M. E. handelt es sich hierbei um eine erhebliche Verkennung der Realität...

Von: Ervauneq Fpuhygr

Antwort von Dr. Matthias Heider
CDU

(...) Mit dem Betreuungsgeld sollen neben dem Kita-Ausbau zwei Dinge erreicht werden. Zum einen geht es um die bessere Anerkennung von Erziehungsleistungen, zum anderen darum, dass wir die Vielfalt der Kinderbetreuung fördern wollen, weil zum Beispiel Tagesmütter mit dem Betreuungsgeld mitfinanziert werden können. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Heider,

ich zitiere den Artikel 146 des deutschen Grundgesetzes:

"Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der...

Von: Znkvzvyvna Fpuzrymre

Antwort von Dr. Matthias Heider
CDU

(...) 146 GG n. F. keinen legalen Weg für einen Akt der Verfassungsgebung eröffnet; diese Vorschrift hat inzwischen allenfalls noch deklaratorische Bedeutung, indem sie auf die faktische Möglichkeit einer Verfassungsgebung außerhalb des Legalitätskontextes des GG verweist. (...)

# Soziales 6Aug2011

Sehr geehrter Herr Dr. Heider,

kann es sein, dass Arbeitslose, die weder ALG I noch ALG II von der Arbeitsagentur erhalten und nur einen...

Von: Senam-Wbfrs Xyhe

Antwort von Dr. Matthias Heider
CDU

(...) Der Arbeitgeber zahlt für einen 400-Euro-Minijobber Pauschalbeträge in Höhe von 13 Prozent zur Krankenversicherung, 15 Prozent zur Rentenversicherung, 0,6 Prozent für die Umlage 1, 0,14 Prozent für die Umlage 2 und 2 Prozent Steuern. Bei genau 400 Euro wären dies 122,96 Euro. (...)

# Soziales 15Juli2011

Sehr geehrter Herr Dr. Heider,
in diesem Jahr erhalten Sie eine Diätenerhöhung von 292,-€,
der Durchschnittsrentner bekommt für den...

Von: Rejva Fvrcznaa

Antwort von Dr. Matthias Heider
CDU

(...) Allerdings kann kein umlagefinanziertes Rentensystem der Welt es auf Dauer verkraften, wenn immer weniger Beitragszahler für immer mehr Beitragsbezieher aufkommen müssen. Deshalb ist gesetzlich festgelegt, dass der Beitragssatz für die Gesetzliche Rentenversicherung bis 2020 nicht über 20 Prozent und bis 2030 nicht über 22 Prozent steigen soll. Um dies zu erreichen, sorgen die Berücksichtigung der Aufwendungen für die private Altersvorsorge und seit 2005 der sogenannte Nachhaltigkeitsfaktor dafür, dass das Verhältnis von Beitragszahlern und –beziehern in der Rentenformel berücksichtigt wird. (...)

# Umwelt 13Apr2011

Guten Tag Hr. Heider.

Heute will die Regierung ein Gesetz CCS (Verpressung von CO2) beraten und beschließen.

Ich fordere ein Verbot...

Von: Naqernf Ebueznaa

Antwort von Dr. Matthias Heider
CDU

(...) die Sicherung der deutschen Energieversorgung, die Erreichung der nationalen Klimaschutzziele und die Aufrechterhaltung der wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit erfordern unter Berücksichtigung des beschlossenen Ausstiegs aus der Kernenergie nach meiner Auffassung sowohl eine Forcierung der FuE-Arbeiten zur Steigerung der Kraftwerkseffizienz, als auch die Verwirklichung der Potenziale, die in den CCS-Technologien stecken. Die innovativen CCS-Technologien eröffnen eine Option, CO2-Emissionen aus Großkraftwerken deutlich zu reduzieren. (...)

# Internationales 7März2011

Sehr geehrter Herr Dr. Heider,

am 16.3.2011 ist die Haushaltsplanung auf der Tagesordnung. Werden Sie sich dafür einsetzen,

dass...

Von: Ervare Seöuyvpu

Antwort von Dr. Matthias Heider
CDU

(...) Eine weitere Erhöhung der ODA-Quote wird auch angesichts der Sparanstrengungen für das Einhalten der neuen Schuldenbremse im Einzelplan des BMZ derzeit nicht zu leisten sein. Unter diesem Blickwinkel ist es bereits ein Erfolg, dass der Haushaltsansatz des BMZ – anders als fast alle anderen Einzelpläne – nicht von Kürzungen betroffen ist. (...)

%
17 von insgesamt
17 Fragen beantwortet
61 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Betreuungsgeld verhindern (Änderungsantrag)

26.06.2013
Dagegen gestimmt

EU-Operation Atalanta

16.05.2013
Dafür gestimmt

Verbot der NPD

23.04.2013
Dagegen gestimmt

Pages