Matthias Hauer
CDU
Profil öffnen

Frage von Zngguvnf Ubyy an Matthias Hauer bezüglich Wirtschaft

# Wirtschaft 14. Sep. 2013 - 23:49

Sehr geehrter Herr Hauer,

im Kandidaten-Check kann ich Ihren persönlichen Aussagen weitgehend folgen, mehr als denen der anderen Kandidaten.
Es wird aber leider das Thema Energiewirtschaft gar nicht angesprochen. Seit der "Energiewende" ist das aber das zweitwichtigste Thema überhaupt.

Hierzu möchte ich Sie um Ihre Aussage bitten.

Der Offenheit halber möchte ich angeben, dass ich mein Arbeitsleben in der KKW-Branche verbracht habe und daher den privatissime von Frau Merkel unter Umgehung fachlicher Expertise und Legitimität (mangelnde Beteiligung des Bundestags) verkündeten "Atomausstieg" heftig missbillige. (VGH Kassel hat den von ihr ausgelösten Stilllegungsakt z. B. für den Fall Biblis A höchstrichterlich als kriminell beurteilt). Noch mehr - weil viel wichtiger - missbillige ich die extreme Steigerung der von rot/grün eingeleiteten extremen Überförderung von Sonne und Wind.(Dr. Altmaier hat doch mit der Zahl 1000 Milliarden wohl deutlich genug gesagt, dass die Energiewende bereits vor die Wand gefahren IST.) Dazu kommt noch die stark reduzierte Versorgungssicherheit, was der Leiter der Netzagentur ungehört schon oft beklagt hat (ein Sicherheitsrisiko höchsten Grades), sowie die Zerstörung des Geschäftsmodells der großen EVU, die bisher Garanten für eine sichere und bezahlbare Versorgung waren, zu einem beträchtlichen Anteil im Eigentum von kommunalen Aktionären.

Alle planwirtschaftlichen Maßnahmen der hyterischen "Energiewende" (international unabgestimmt und einsam in der Welt) sind so wie angegangen technisch und wirtschaftlich unsinnig und wegen der Kosten und der Umverteilung von unten nach oben höchst unsozial. Eigentlich weiß das m. E. sogar im politischen Berlin inzwischen jeder.

Das alles soll und wird Ihre Antwort nicht beeinflussen.

Sie werden aber verstehen, dass meine Zustimmung zur CDU sich allenfalls auf die Erststimme beziehen kann.

Ich danke Ihnen für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen: Dipl.-Phys. Matthias Holl

Von: Zngguvnf Ubyy

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.