Martin Stümpfig

| Abgeordneter Bayern 2013-2018
Martin Stümpfig
© Grüne-Fraktion-Bayern
Frage stellen
Jahrgang
1970
Wohnort
Feuchtwangen
Berufliche Qualifikation
Dipl, Forstwirtschaft, Kommunaler Umweltschutz
Ausgeübte Tätigkeit
Umweltingenieur, MdL
Stimmkreis

Stimmkreis 505: Ansbach-Nord

Stimmkreisergebnis: 14,1 %

Parlament
Bayern 2013-2018
Alle Fragen in der Übersicht
# Umwelt 5Mai2018

(...) Besonders gefallen hat mir Ihr erster Satz im dritten Absatz, der wunderbar aufzeigt wie grüne Politik funktioniert. Anscheinend hat sich Ihre Partei die teuflische Atomindustrie zum Vorbild auserwählt, d.h. Einstieg in eine neue, undifferenziert glorifizierte Technologie ohne an die Folgen (Endlagerfrage bzw. (...)

Von: Unenyq Xebrzre

Antwort von Martin Stümpfig
DIE GRÜNEN

(...) Trend zeigt einen immer stärker ansteigenden Anteil von Kohlenstoff aus fossilen Ressourcen und Änderung der Landnutzung an, denn dieser setzt weniger C13 frei. Also ein wissenschaftlicher Beleg, dass CO2 aus unserer fossilen Verbrennung von Kohle, Öl und Gas kommt. (...)

(...) etwa 99% sogenannter Ökoenergie zur Vollversorgung, und das bei über 28000 Windrädern mit einer Gesamtnennleistung von über 50GW plus 42GW installierte Solarleistung. Die „Grünen“ wollen in den nächsten Jahren aus der fossilen und kerntechnischen Erzeugung einerseits komplett aussteigen, andererseits den Stromverbrauch durch den Umstieg auf Elektrofahrzeuge massiv erhöhen. Bitte erläutern Sie, wie Sie als Energieexperte der „Grünen“, an Tagen wie dem 19.2.2018 die Stromnachfrage im Land in den kommenden Jahren sicherstellen wollen? (...)

Von: Unenyq Xebrzre

Antwort von Martin Stümpfig
DIE GRÜNEN

(...) Augenscheinlich ist aber dennoch, dass in Deutschland auch am 19.02.18 kein Kapazitätsproblem hatte, es wurde Strom exportiert. Die Versorgungssicherheit ist also gesichert. (...)

# Kultur 28Jan2018

(...) Nein? Wenn das egal ist, warum dann nicht ein einheitliches Schwarz-Rot-Gold auf alle deutschen Nummernschilder, oder den Adler, oder was auch immer? Wäre ja egal ... (...)

Von: Xbaenq Nyg

Antwort von Martin Stümpfig
DIE GRÜNEN

(...) Aus meiner Sicht ist es nicht nötig eine Änderung der bestehenden Regelungen herbeizuführen, da die Funktion des KfZ-Kennzeichens deutschland- und europaweit wichtige Funktionen erfüllt und gut zuordenbar ist. (...)

# Kultur 28Sep2017

Sehr geehrter Herr Stümpfig,
ist Bayern nun schon so tief gesunken, dass es die Zerstörung unserer Kulturdenkmäler sogar mitfinanziert?...

Von: Whyvn Jbyss

Antwort von Martin Stümpfig
DIE GRÜNEN

(...) das geplante Gebäude der Fraunhofer Gesellschaft in Benediktbeuern sehe ich ebenfalls kritisch. Vor allem der Standort im Südgarten ist geeignet, das harmonische Gesamtbild der Anlage zu zerstören. (...)

# Wirtschaft 12Apr2016

Sehr geehrter Herr Stümpfig,

nach Veröffentlichungen des NDR gibt es in Bayern bis zu 170 Bohrschlamm Lagerstätten in denen die giftigen...

Von: Varf Eüpxreg

Antwort von Martin Stümpfig
DIE GRÜNEN

(...) Wir GRÜNE lehnen die Förderung von Erdgas und Erdöl durch Fracking ab und wollen es im Bergrecht kategorisch verbieten. (...)

# Gesundheit 27Mai2015

Sehr geehrter Herr Stümpfig,

im Rahmen von weltweiten Protesttagen zur Versorgungslage von Borreliose-Patienten hat das Aktionsbündniss für...

Von: Nawn Znhere

Antwort von Martin Stümpfig
DIE GRÜNEN

(...) Dies ist für Lyme-Borreliose-Erkrankungen nicht gegeben. In § 7 IfSG wird zwischen (...)

# Umwelt 1Mai2015

Sehr geehrter Herr Stümpfig,

Sie fragen mich, welche Alternative zur Energiewende gibt es denn. Die Antwort ist ganz einfach: eine...

Von: Unenyq Xebrzre

Antwort von Martin Stümpfig
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Krömer,

Ich habe nun wirklich keine Lust mir einen antiquierten Nationalismus von Ihnen vorwerfen zu lassen. In zwei...

20Apr2015

Sehr geehrter Herr Stümpfig,

ich habe gesehen, daß Sie sich an der von Ihrer Partei initiierten Abstimmung zu dem Dringlichkeitsantrag TTIP...

Von: Byvire Fpuhoreg

Antwort von Martin Stümpfig
DIE GRÜNEN

(...) Leider war ich vor knapp einem Jahr bei der Abstimmung verhindert -die genauen Gründe konnte ich heute nicht mehr recherchieren. Ich setze mich sehr stark gegen TTIP, CETA und TISA ein. Auf kommunaler Ebene werden wir in meinem Stimmkreis geschlossene Resolutionen einbringen. (...)

# Umwelt 8März2015

Sehr geehrter Herr Stümpfig,

vielen Dank für Ihre sehr ausführliche Stellungnahme. Allerdings - und das war Ihnen vermutlich so nicht...

Von: Unenyq Xebrzre

Antwort von Martin Stümpfig
DIE GRÜNEN

(...) Derzeit blockieren Regularien des alten Stromzeitalters den Durchbruch bei den Speichern. (...) Durch Repowering können wir also bei Beibehaltung der Anlagenzahl die Strommenge sehr stark steigern. (...)

# Umwelt 28Dez2014

Sehr geehrter Herr Stümpfig,
nach nunmehr über 10 Jahren Rot/Grüner Energiewende möchte ich (Dipl. Ing. Physik) von Ihnen wissen, wie Sie...

Von: Unenyq Xebrzre

Antwort von Martin Stümpfig
DIE GRÜNEN

(...) Diese Entwicklung hat alle Prognosen übertroffen und die Kritiker des Atomausstiegs eindrucksvoll widerlegt. Das viel zu bescheidene Ziel der Bundesregierung von 35% Stromanteil aus Erneuerbaren Energien im Jahr 2020 wollen wir auf mindestens 45% anheben. Die Steigerungen zeigen, dass das Ziel erreichbar ist ­ es braucht nur den politischen Willen. (...)

%
10 von insgesamt
10 Fragen beantwortet
39 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.