Frage an Markus Söder von Qbevf Fpurhreznaa bezüglich Gesundheit und Verbraucherschutz

17. September 2008 - 07:44

Sehr geehrter Herr Söder,
mit großer Sorge mußte ich bei www.standortregister.de lesen, daß in Unterfranken mehrere Felder mit Genmais Mon810 geplant waren und auch einige angebaut wurden.

Wer hat das Kontrollrecht über diese sogenannten Großversuche??? Das Land, der Bund oder Europa??? Lt. Hörensagen haben Frankreich, Östereich, Rumänien... den Anbau dieser GMO-Organismen verboten. Können Sie das bestätigen?
Welche Bedingungen müssten erreicht sein, damit Bayern gentechnikfreie Zone bleiben könnte, bevor die Vermischung und Auskreuzung zu stark werden würde???

Ich bitte Sie, im Rahmen Ihrer Möglichkeiten sich weiter für ein gentechnikfreies Bayern zu engagieren und dieses Signal auch parteiunabhängig an andere weiterzugeben.
mit freundlichen Grüßen Doris Scheuermann

Frage von Qbevf Fpurhreznaa
Antwort von Markus Söder
23. September 2008 - 12:17
Zeit bis zur Antwort: 6 Tage 4 Stunden

Sehr geehrte Frau Scheuermann,

Ihre Bedenken gegen die Grüne Gentechnik teile ich. Großversuche, wie Sie sie in Ihrem Brief erwähnen, finden in Bayern nicht statt. Es gibt allerdings zur Sicherheitsforschung und Wertprüfung einen Versuchsanbau der Bayer. Landesanstalt für Landwirtschaft von Mais mit dem Genkonstrukt MON 810 auf einer Fläche von 1,92 ha. Dieser neutrale und objektive staatliche Versuchsanbau ist meines Erachtens vertretbar, da es sich nur um eine relativ kleine Fläche handelt und so gewährleistet ist, dass Bayern sich bei der Gentechnik nicht auf Ergebnisse Dritter stützen muss, die möglicherweise wirtschaftliche Interessen verfolgen.

Die EU hat den Anbau zugelassener gentechnisch veränderter Pflanzen möglich gemacht. Die Staatsregierung kann sich nicht über geltendes EU-Recht hinwegsetzen. Ich werde mich aber auf EU-Ebene dafür einsetzen, dass diese Rechtslage geändert wird: Bayern soll künftig selbst über den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen entscheiden. Deshalb habe ich mich als bayerischer Europaminister bereits mit Mitgliedern der EU-Kommission und Vertretern anderer EU-Mitgliedstaaten in Verbindung gesetzt und sie um Unterstützung dieses Anliegens gebeten. Ferner werde ich mich im Ausschuss der Regionen, in dem die Regionen Europas auf EU-Ebene vertreten sind, für dieses Ziel stark machen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Markus Söder