Jahrgang
1972
Wohnort
Wildenberg
Berufliche Qualifikation
Dipl. Ingenieur
Ausgeübte Tätigkeit
MdEP
Liste
Landesliste Bayern, Platz 1
Parlament
EU

EU

Der Austritt eines Mitgliedstaates aus der EU soll erschwert werden.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Lehne ab
Wir stehen für eine gute europäische Gemeinschaft. Falls sich ein Land für einen Austritt entscheidet, soll das nicht verhindert werden.
Die EU muss sicherstellen, dass in Seenot geratene Menschen geborgen werden und europäische Häfen anlaufen dürfen.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Stimme zu
Es ist alles zu unternehmen, um das Sterben im Mittelmeer zu verhindern. Damit Menschen erst gar nicht in Seenot geraten, müssen wir Fluchtursachen bekämpfen. Dafür brauchen wird einen Maschall-Plan für Afrika mit einer umfassenden Strategie für Wirtschaft, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.
Es soll eine Mindesthürde für den Einzug ins Europaparlament geben (Sperrklausel).
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Stimme zu
Das Europäische Parlament ist die Herzkammer der EU. Das Parlament muss handlungsfähig bleiben und darf nicht in Kleinstfraktionen aufbrechen. Deshalb hat die EU 2018 beschlossen, eine Mindesthürde (3 - 5%) für den Einzug ins Europarlament einzuführen. Diese wollen wir so bald wie möglich umsetzen.
Die EU muss die Einhaltung der Pariser Klimaschutzziele in zukünftige Handelsabkommen integrieren.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Neutral
Es ist ein wichtiges Anliegen, Klimaschutz in den internationalen Wirtschaftsbeziehungen noch stärker zu verankern – fallweise auch im Zusammenhang mit Freihandelsabkommen. Insgesamt wollen wir eine internationale Bepreisung von Treibhausgasemissionen – zumindest auf G 20-Ebene – erreichen.
Sozialleistungen vom deutschen Staat sollten nur Personen mit deutscher Staatsbürgerschaft erhalten.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Lehne ab
EU-Ausländern, die nicht bereits in Deutschland gearbeitet haben, stehen in den ersten fünf Jahren keine Sozialleistungen zu. Diese sind im jeweiligen Heimatland zu beantragen. Wer allerdings hier arbeitet und Beiträge gezahlt hat, der hat auch einen berechtigten Anspruch auf Leistungen.
Die EU soll eine Steuer auf alle Finanzaktivitäten einführen (Finanztransaktionssteuer).
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Stimme zu
Wir wollen eine Finanztransaktionsteuer im europäischen Kontext mit breiter Bemessungsgrundlage und niedrigem Steuersatz einführen. Bei der Umsetzung werden wir negative Auswirkungen auf die Altersvorsorge und Wettbewerbsverzerrungen vermeiden und die Interessen des Finanzplatzes Deutschland wahren.
Die EU soll in den nächsten 20 Jahren keine neuen Mitgliedstaaten aufnehmen.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Neutral
Für uns gilt Vertiefung vor Erweiterung. Beitrittskandidaten können nur beitreten, wenn sie alle Beitrittskriterien vollständig und auf Dauer erfüllen. Für die Türkei sollte eine gute, nachbarschaftliche Beziehung, aber keine EU-Mitgliedschaft das Ziel sein.
Das Europäische Parlament soll künftig Gesetze einbringen können.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Stimme zu
Wir wollen die europäische Demokratie weiter stärken, indem das Parlament ein eigenes Initiativrecht erhält: Nicht nur die Kommission, sondern auch die von den Bürgern Europas gewählten Abgeordneten sollen eigene Gesetzesvorschläge einbringen können.
Die USA sind kein verlässlicher Partner mehr für die europäische Außen- und Wirtschaftspolitik.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Lehne ab
Wir sind weiterhin am stärksten mit Nordamerika über unsere gemeinsamen Werte, eine freiheitliche Demokratie, soziale Marktwirtschaft, eine offene Gesellschaft und gemeinsame Interessen verbunden. Wir wollen die transatlantische Freundschaft neu beleben und wieder intensivieren.
Innerhalb der EU sollen alle Arbeitgeber ohne Einschränkung Arbeitnehmer*innen suchen dürfen.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Stimme zu
In der EU herrscht Freizügigkeit. Damit können Arbeitnehmer frei innerhalb der EU leben und arbeiten. Auch ein Arbeitgeber kann z.B. Fachkräfte innerhalb der EU suchen. Arbeitnehmer sollen überall in der EU zu fairen Bedingungen arbeiten. Deshalb gehen wir auch gegen europäisches Lohndumping vor.
EU-Subventionen soll es nur für nachhaltige Landwirtschaft geben.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Stimme zu
Die Direktzahlungen an die Landwirte sind schon heute an die Einhaltung besonderer Umwelt- und Tierwohlstandards und die Erbringung zusätzlicher Umweltleistungen (z.B. ökologische Vorrangflächen) gebunden. Wir wollen die Umweltleistungen bei der Weiterentwicklung der EU-Agrarpolitik noch verstärken.
Es soll keine einheitlichen europäischen Sozialstandards geben.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Lehne ab
Die Sozialpolitik muss weiterhin in der Zuständigkeit der einzelnen Mitgliedsstaaten bleiben. Unser Europa der sozialen Sicherheit konzentriert sich auf Grundstandards bei Arbeitnehmerrechten, sowie Gesundheits-, Umwelt- und Verbraucherschutzstandards.
In der Sicherheitspolitik sollen Entscheidungen nicht mehr an Einstimmigkeit gebunden sein.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Stimme zu
In Bedrohungslagen muss die EU schneller zu einer gemeinsamen Positionen kommen. Deshalb wollen wir in der Außen- und Sicherheitspolitik zu Mehrheitsentscheidungen kommen und das Einstimmigkeitsprinzip hinter uns lassen.
Die Listen für die EU-Wahlen sollen zu gleichen Teilen aus Männern und Frauen bestehen.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Neutral
Die Förderung von Frauen in der Politik liegt uns sehr am Herzen, weshalb wir auf der CSU-Liste auf den ersten 10 Plätzen gleich viele Frauen wie Männer haben. Eine verbindliche Regelung zur paritätischen Besetzung lehnen wir jedoch ab. Diese beeinträchtigt die Freiheit der Wahl.
Ein EU-weites Verbot von Einwegplastik ist nicht zielführend.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Lehne ab
Der Plastikflut in den Weltmeeren wollen wir ein Ende setzen. Dazu haben wir gerade bestimmte Einweg-Plastikprodukte verboten. Als nächsten Schritt gilt es, eine globale Initiative zum Verbot von Einwegplastik voranzubringen.
Auf EU-Ebene soll es eine Digitalsteuer für Konzerne wie Google oder Amazon geben.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Neutral
Globale Konzerne dürfen sich nicht um Steuerzahlungen drücken. Wir brauchen auch hier eine faire Besteuerung, insb durch die Anerkennung virtueller Betriebsstätten. Daneben soll ein Übergangsfonds -ua gespeist aus einer „digitalen Fairnesssteuer“- unsere Arbeitnehmer im digitalen Wandel unterstützen
Zur Vermeidung von innereuropäischem Flugverkehr soll die EU in ein schnelles, europaweites Eisenbahnnetzwerk investieren.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Stimme zu
Wir möchten ein erstklassiges, integriertes Verkehrssystem für Europa. Dafür ist ein möglichst flächendeckendes Schienennetz unverzichtbar. Gleichzeitig wollen wir, dass die Emissionen des Luftverkehrs ohne Pauschalverbote gesenkt werden und dieser Sektor zu den internationalen Klimazielen beiträgt.
Die automatisierte Prüfung von Inhalten beim Hochladen ist ein verhältnismäßiges Werkzeug, um Urheberrechtsverletzungen im Internet zu verhindern.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Lehne ab
Durch die Urheberrichtline werden künstlerische Kreativität und Vielfalt in Europa auch im digitalen Zeitalter ermöglicht. In Deutschland sollen bei der Umsetzung Uploadfilter verhindert werden. Wir wollen die Richtlinie in zwei Jahren evaluieren. „Bezahlen statt Blockieren“ ist unser Grundsatz.
Alle EU-Abgeordneten müssen ihre Lobby-Aktivitäten öffentlich dokumentieren.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Neutral
Bereits heute gibt es ein Lobbyregister der EU. Einzelne Europaabgeordnete –wie etwa Berichterstatter– müssen z.B. veröffentlichen, wenn sie sich mit im Lobbyregister genannten Personen treffen. Interessenvertretung ist wesentlicher Bestandteil einer funktionierenden, demokratischen Willensbildung.
Es ist richtig, dass westeuropäische Staaten Gas über eine Ostsee-Pipeline direkt von Russland beziehen (Nord Stream 2).
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Lehne ab
Eine direkte Pipeline nach Deutschland würde unsere osteuropäischen Partner außenpolitischen Risiken aussetzen. Wir setzen auf eine europäische Energieunion, um Belastungen, wie den Atom- und Kohleausstieg in Deutschland, abzufangen und eine nachhaltige Energieversorgung in ganz Europa zu sichern.
Europäische Unternehmen sollen bei öffentlichen Ausschreibungen Vorrang haben.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Lehne ab
Protektionismus und Abschottung erteilen wir eine klare Absage. Grundlage für freien Handel sind neben offenen Märkte auch faire Regeln. Wenn wir unseren gemeinsamen Binnenmarkt für Unternehmen außerhalb der EU öffnen, erwarten wir von anderen Staaten dasselbe.
Zum 18. Geburtstag sollen alle EU-Bürger*innen ein kostenloses Interrailticket erhalten.
Portrait von Manfred Weber
Position von Manfred Weber: Stimme zu
Mit dem „DiscoverEU“-Programm können die jungen Menschen leichter Europa entdecken und über Grenzen hinweg Freundschaften schließen. Die EU soll dadurch als Gemeinschaft erlebbar werden.

Die politischen Ziele von Manfred Weber

Ein Europa der Bürger
Politik war für mich nie Beruf, sondern immer Berufung.

Wer mich kennt, weiß, dass es mir um die Sache geht. Ich liebe es, zu argumentieren, zuzuhören und Kompromisse zu finden. Es ist für mich etwas ganz Besonderes, von den christdemokratischen Parteien, der größten Parteienfamilie Europas, das Vertrauen bekommen zu haben, als Kandidat für den Kommissionspräsidenten der Europäischen Union anzutreten.

Europa kann nur gelingen, wenn es das Europa der Bürger ist. Die Ideen, aber auch Sorgen der Menschen müssen im Mittel- punkt stehen. Ich stehe für ein starkes, sicheres und bürgernahes Europa.

Als gemeinsamer Kandidat von CSU, CDU und Europäischer Volkspartei weiß ich um meine Verantwortung: Diese Europawahl ist eine Richtungsentscheidung für unseren Kontinent. Mein Europa ist ein besseres, ein bürgerliches Europa.

Zum ersten Mal kann ein Bayer an der Spitze Europas stehen. Ich möchte Europa den Menschen wieder näherbringen, Europa greifbarer machen.

Dafür brauche ich Ihre Unterstützung bei der Europawahl am 26. Mai.

Herzlichen Dank, 
Manfred Weber

Das Europawahlprogramm der CSU können Sie sich hier in aller Vollständigkeit durchlesen. Ich freue mich über Ihre Rückmeldungen! bit.ly/2CK0vIV 

Im Reiter "Wahlprogramme" finden Sie zudem alle Wahlprogramme der antretenden politischen Parteien nochmal im Überblick. 

Über Manfred Weber

"Bayern ist meine Heimat und Europa ist unsere Zukunft. Ich will als Präsident der Europäischen Kommission Europa besser machen." - Manfred Weber, Spitzenkandidat der CDU & CSU zur Europawahl am 26. Mai 2019

Familie
Familie ist für mich das Wichtigste. Als zweiter von drei Söhnen mit Geburtsjahr 1972 durfte ich mich schon früh in Durchsetzungsvermögen und Teamfähigkeit üben. Seit gut 17 Jahren bin ich verheiratet. Meine Familie ist für mich der Rückzugsort schlechthin.

Musik
Seit der Grundschule spiele ich Gitarre, früher auch Trompete. Bald gründete ich mit Freunden eine Band, bei der ich knapp 20 Jahre mitwirkte. Unsere Auftritte bei Tanzveranstaltungen, Festen und Faschingsbällen machten mir unglaublich viel Spaß. Das hat mich sehr geprägt.

Glaube 
Ich bin ein gläubiger Mensch. Für mich bedeutet Glaube getragen zu sein, Orientierung zu haben und Kraft in schwierigen Zeiten. Für unsere Gesellschaft ist Glaubensfreiheit eine der zentralen Errungenschaften, Respekt steht im Mittelpunkt. Heute bin ich in den katholischen Laienorganisationen aktiv, zum Beispiel dem Zentralkomitee deutscher Katholiken (ZdK).

Unternehmer 
Eine Firma aufbauen, mein eigener Chef sein – davon habe ich schon während meines Studiums für Physikalische Technik an der Fachhochschule München geträumt. Danach startete ich mit einem Partner mein erstes eigenes Unternehmen im Bereich Umwelt-, Qualitätsmanagement und Arbeitssicherheit, einige Jahre später das zweite. Heute sind beide Unternehmen nicht mehr in meinem Eigentum.

"Mit Manfred Weber kann erstmals ein Bayer an Europas Spitze stehen. Eine historische Chance!" - Dr. Markus Söder, MdL, Vorsitzender der CSU, Bayerischer Ministerpräsident

"Manfred Weber ist ein leidenschaftlicher Brückenbauer. Das brauchen wir in Europa." - Annegret Kramp-Karrenbauer, Vorsitzende der CDU Deutschland

Alle Fragen in der Übersicht
# Umwelt 25Mai2019

Wann schaffen sie endlich die Hobbyjagd ab, sie ist grausam, zerstört Familienverbände und ist nur zum Vergnügen der Hobbyjäger. Ich will meine Natur und Tiere wieder in den Wäldern sehen. (...)

Von: Puevfgvar Zrybav

Antwort von Manfred Weber
CSU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) die Union) über Statistiken dazu verfügen bzw. diese in Auftrag geben wollen in wie weit der Fachkräftemangel in Deutschland darauf beruht, dass man von dem Einkommen in den verschiedenen Beschäftigungszweigen, in denen dieser Mangel immer wieder behauptet wird, aufgrund der Lebenshaltungskosten in Deutschland keine Familie ernähren kann. (...)

Von: Puevfgvar Jvaxyre

Antwort von Manfred Weber
CSU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Gesundheit 23Mai2019

(...) War es nicht gerade die CDU/CSU, die ein umfassendes Tabakwerbeverbot in der letzten Legislaturperiode durch Herrn Kauder verhindert hat. (...)

Von: Jbys Urzcry

Antwort von Manfred Weber
CSU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Familie 23Mai2019

(...) Was wollen Sie in Brüssel gegen eine zunehmende Verarmung der deutschen Bevölkerung erreichen?

Von: Xynhf Fvatre

Antwort von Manfred Weber
CSU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Weber,
darf ich Sie nochmals höflichst daran erinnern, dass ich Ihnen am 16.05.19 Fragen gestellt und um deren...

Von: Thvqb Ynatrafgüpx

Antwort von Manfred Weber
CSU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzen 21Mai2019

Wieso bekommen wir keine Zinsen mehr auf unser gespartes Geld das ist eine Schweiberei ein Italiener entscheidet über unsere Zinsen in Deutschland das möchte ich nicht, wie kann man sowas machen bzw. Verträge abschließen jedes Land muss sich finaziell selbst helfen nicht auf unseren Buckel austragen. (...)

Von: Nagba Fpuarymre

Antwort von Manfred Weber
CSU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Internationales 21Mai2019

(...) Mein Europa ist sicher und schuetzt seine Aussengrenzen (...)

Von: Whretra Ratreg

Antwort von Manfred Weber
CSU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Wirtschaft 18Mai2019

Werden Sie sich als Abgeordneter im Europaparlament dafür einsetzen des Milliardengrab Heiße-Fusionsforschung zu schließen und stattdessen sich sehr schnell für die Förderung von LENR-Projekten („Kalte-Fusionsforschung“) einsetzen?

Von: Qvrgre Möyyre

Antwort von Manfred Weber
CSU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) warum hat Deutschland aus Ihrer Sicht unter einer CDU-SPD-Regierung eine so hohe Zahl an EU-Vertragsverletzungsverfahren? (...)

Von: Znegva Fpuzrym

Antwort von Manfred Weber
CSU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Internationales 16Mai2019

(...) 3.) Warum kommt Ihre Kehrtwende in Ihrer Positionierung gegenüber Herrn Orbán erst heute (es ist doch bereits seit Jahren bekannt, dass Orbán ein Flüchtlingshasser und Solidaritätsverweigerer innerhalb der EU ist)? (...)

Von: Thvqb Ynatrafgüpx

Antwort von Manfred Weber
CSU

(...) Herr Weber hat bereits im vergangenen September mit seiner Stimme die Einleitung des Rechtsstaatlichkeitsverfahrens gegen Ungarn unterstützt. (...)

(...) am 26. März 2019 hat die EU durch die de facto beendete Seenotrettung im Mittelmeer im Rahmen der Operation Sophia ihren Anspruch als abendländische Wertegemeinschaft endgültig aufgegeben. Wer – wie die EU – bewusst und wissentlich den Tod von Flüchtlingen im Mittelmeer in Kauf nimmt, macht sich, aus meiner Sicht, nicht nur moralisch, sondern auch ggfls. (...)

Von: Jvysevrq Oöpxznaa

Antwort von Manfred Weber
CSU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Viktor Orbán ist ein bekennender Gegner der pluralistischen Demokratie, der im EP-Wahlkampf seine Angriffe auf die EU sowie auf den EVP-Kommissionspräsidenten unverhüllt fortsetzt. Die Verstöße der Fidesz-Regierung in Ungarn gegen Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechte sind durch zahlreiche Berichte und Stellungnahmen von internationalen Organisationen wie der Venedig-Kommission des Europarates, der OSZE sowie von Repräsentanten der Vereinten Nationen gründlich dokumentiert. (...)

Von: Crgre Wnabfsnyiv

Antwort von Manfred Weber
CSU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

%
18 von insgesamt
35 Fragen beantwortet
41 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.