Fragen und Antworten

Bundestag Wahl 2009
Portrait von Lothar Sommer
Frage an
Lothar Sommer
Einzelbewerbung
Bundestag Wahl 2009
Portrait von Lothar Sommer
Frage an
Lothar Sommer
Einzelbewerbung

Über Lothar Sommer

Ausgeübte Tätigkeit
selbständiger Champignonproduzent
Berufliche Qualifikation
Ökonom
Geburtsjahr
1954

Lothar Sommer schreibt über sich selbst:

Portrait von Lothar Sommer

Kurz-Biographie
von Lothar Sommer
geboren am: 22.10.1954 in der Lutherstadt Wittenberg
Meine Kindheit verbrachte ich in einem kleinen Dorf im Fläming, eine Region südlich von Potsdam.
Ich bin seit 1979 verheiratet, habe 2 Kinder - Tochter/Sohn - 2 Enkelkinder.
Ausbildung:
• Polytechnische Oberschule
• Chemielaborant
• Hochschul-Ingenieurökonom
beruflich:
Tätigkeiten in der Chemieindustrie, Dienst in Streitkräften, wiederum Chemieindustrie und Landwirtschaft....
Anfang 1990 machte ich mich als Champignon-Produzent selbständig und führe seitdem - gemeinsam mit meiner Frau – ein Familienunternehmen - www.pilz-farm.de

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Bundestag Wahl 2009

Angetreten für: Einzelbewerbung
Wahlkreis
Brandenburg an der Havel - Potsdam-Mittelmark I - Havelland III - Teltow-Fläming I
Wahlkreisergebnis
0,70 %

Politische Ziele

Ich setze mich ein: Für die Durchführung von Freien Wahlen, Für einen Volksentscheid zu Europa, Für ein Verfassungsreferendum, Für die Einführung eines Grundeinkommens, Für Frieden in Afghanistan, Für den Abzug aller fremden Streitkräfte aus Deutschland, Für die sofortige Verschrottung aller Atomwaffen weltweit. Als zukünftige Gesellschaftsordnung definiere ich die Friedensgesellschaft, eine Gesellschaft, die durch inneren und äußeren Frieden gekennzeichnet ist. Als Vorstufe hierzu empfehle ich das gesellschaftliche Modell der Schweiz. Ich möchte die Menschen in unserem Land sensibel dafür machen, dass es notwendig ist, Abgeordenete aus dem Volk in die Parlamente zu wählen. Die durch Parteien aufgestellten Bewerber sind in erster Linie Vertreter der Parteiinteressen und nicht der Volksinteressen. Die Parteien sind irgendwann in der Geschichte angetreten, um Probleme zu lösen - jetzt sind sie selbst das Problem und finanzieren sich zudem noch über die Steuerzahler. Abhilfe könnte eine neue Volkspartei schaffen und die Direktwahl der Abgeordneten (ohne Listen).

Kandidat EU-Parlament Wahl 2009

Angetreten für: FÜR VOLKSENTSCHEIDE
Wahlkreis: Brandenburg
Wahlkreis
Brandenburg
Listenposition
20