Lars Pochnicht
SPD
Profil öffnen

Frage von Naar Qvatxhua an Lars Pochnicht bezüglich Städtebau und Stadtentwicklung

# Städtebau und Stadtentwicklung 29. Mai. 2013 - 14:39

Sehr geehrter Herr Pochnicht,

als Politiker und Abgeordneter der Bürgerschaft, der für den Wahlkreis Berne besondere Verantwortung trägt, haben ich als Bürgerinnen in diesem Wahlkreis folgende Frage an Sie:
Wie sehen Sie als politisch Verantwortung tragender Bürgerschaftsabgeordneter die Zukunft der Siedlung Berne, insbesondere auch in Bezug auf die von Ihnen mitgetragene Entscheidung, in denkmalgeschützen Ensembles nachzuverdichten?
Was bedeutet das aus ihrer Sicht für die Gartenstadtsiedlung Berne?

Ich würde mich über eine baldige Antwort freuen, Ihre Anne Dingkuhn

Von: Naar Qvatxhua

Antwort von Lars Pochnicht (SPD) 03. Juni. 2013 - 10:33
Dauer bis zur Antwort: 4 Tage 19 Stunden

Sehr geehrte Frau Dingkuhn,

vielen Dank für Ihre Frage zur Siedlung Berne. Die Berner Siedlung, die im Wesentlichen in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts errichtet worden ist, stellt ein besonderes Beispiel für die Gartenstadtbewegung zu Anfang des 20. Jahrhunderts dar und prägt den Stadtteil Berne ungemein: überwiegend Doppelhäuser auf großzügigen Grundstücken von über 2.000 qm Fläche stellen ein besonderes Merkmal der Siedlung dar. Die Genossenschaft Gartenstadt Hamburg hat es in den vergangenen 90 Jahren geschafft, diesen besonderen Charakter zu erhalten. Die Baurichtlinien der Genossenschaft waren ein Garant dafür, dass nur maßvolle Veränderungen an und in den Häusern möglich waren. Das war und ist ein wesentlicher Grund dafür, dass die Berner Siedlung heute nicht nur besonders denkmalwürdig, sondern auch - wie ich finde - besonders schön ist.

Die Berner Siedlung wurde mit Inkrafttreten des neuen Denkmalschutzgesetzes jetzt weitestgehend unter Schutz gestellt. Es stehen somit mehr als 50 ha (500.000 qm) der Siedlung unter Denkmalschutz! Damit stellt die Berner Siedlung das größte geschützte Hamburger Ensemble dar!

Dieses neue Denkmalschutzgesetz wurde durch den SPD-geführten Senat erarbeitet, in die Hamburgische Bürgerschaft eingebracht und nach Beratungen in den Ausschüssen in der Bürgerschaft durch die SPD beschlossen. Es gilt für ganz Hamburg und alle Ensembles in dieser Stadt. In Bezug auf die jetzt denkmalgeschützte Siedlung Berne lehne ich persönlich eine Nachverdichtung ab. Gerade das Zusammenspiel von großzügigen Grundstücken und der durchdachten Anordnung der Häuser stellt etwas Besonderes dar, das durch eine Nachverdichtung verloren ginge.

Mit freundlichen Grüßen

Lars Pochnicht