Lars Klingbeil
SPD
Profil öffnen

Frage von Jbystnat Qvrzorpx an Lars Klingbeil bezüglich Senioren

# Senioren 03. Sep. 2019 - 13:32

Doppelverbeitrag/Betriebsrenten/Direktversicherung

Sehr geehrter Herr Klingbeil,
der Direktversicherungsgeschädigten e.V. fordert,
• den Sofortiger Stopp der Mehrfachverbeitragung
• die finanzielle Entschädigung für die Betroffenen, in deren Verträge mit dem GMG rückwirkend eingegriffen wurde und
• die vollständige Bezahlung der Bundesaufgaben durch den Bund (z.B. für ALG II).
Man hört und liest keine Positionierung der SPD zu diesen Themen, sondern nur etwas zum Klimaschutz und Umwelt sowie der Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung. Das Rententhema betrifft rund drei Millionen Rentnerinnen und Rentner, wenn ich den Zahlen der SPD Glauben schenken darf. Ich halte aber die Bedürftigkeitsprüfung immer dann, wenn es um das Verteilen des Geldes von uns Beitragszahlern geht, für zwingend erforderlich.
Bei dem Thema „Doppelverbeitrag/Betriebsrenten/Direktversicherung“ geht es um die nicht gerechtfertigte Belastung von rd. 20 Mio. Menschen, denn die SPD hat damals „klammheimlich“ abgeschlossenen Planungen zur Altersvorsorge nachträglich die Grundlage entzogen. Das vergessen wir nicht, denn wir werden jeden Monat an diese Unflätigkeit erinnert. Die aktuellen Wahlergebnisse der Landtagswahlen reflektieren auch dieses, denn gehen Sie bitte davon aus, dass keiner der Betroffenen jemals wieder die SPD wählen wird, solange das nicht korrigiert ist.
Was tut die SPD konkret??

Herzliche Grüße... W. Qvrzorpx

Von: Jbystnat Qvrzorpx

Antwort von Lars Klingbeil (SPD)

Sehr geehrter Herr Qvrzorpx,

herzlichen Dank für Ihre Frage. Auf Abgeordnetenwatch beantworte ich Fragen, die die Bürgerinnen und Bürger meines Wahlkreises an mich als Bundestagsabgeordneter stellen.

Sie können mir gerne Fragen oder Hinweise zu meiner Arbeit als SPD-Generalsekretär an lars.klingbeil@spd.de schicken.

Mit freundlichen Grüßen
Lars Klingbeil

Lars Klingbeil, MdB

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.