Ksenija Bekeris
SPD
Profil öffnen

Frage von Qvnan Truexr an Ksenija Bekeris bezüglich Verkehr und Infrastruktur

# Verkehr und Infrastruktur 15. Aug. 2013 - 23:45

Sehr geehrte Frau Bekeris,

am Barmbeker Bahnhof besteht keine Toilette. Neben dem Bahnhof steht zwar ein stinkender Container, dieser ist aber erst ab 10:00 geöffnet, wer in der morgendlichen Hauptverkehrszeit einmal muss, hat eben Pech gehabt.

An dem Bahnof steigen tausende Fahrgäste jeden Tag um, sei es von dem großen Busbahnhof oder den U und S-Bahnlinien. Am Bahnhof Wandsbek Markt mit einer vergleichbaren Busumsteigeanlage, aber ohne S-Bahn gibt es eine saubere personalbesetzte Toilettenanlage, während der Randzeiten eine Automatentoilette.

Mich würde interessieren:

1) Wie viele Fahrgäste steigen in
a) Barmbek und b) Wandsbek Markt täglich durchschnittlich um?
2)a) Wie viele Personen nutzen die WC-Anlage Wandsbek Markt pro Tag durschnittlich?
b) Ist der Betrieb der WC-Anlage Wandsbek Markt wirtschaftlich?
3)a) Ist im Zuge der Umbauarbeiten am Barmbeker Bahnhof eine Toilette vorgesehen?
b) Wenn ja: Wann?, Wie sehen die konkreten Plänbe aus? Wenn nein: Weshalb nicht?
4) a) Wer ist Betreiber des Toilettencontainers am Barmbeker Bahnhof (neben ehemals Hertie)?
b) Weshalb ist die Toilette im morgendlichen Hauptberufsverkehr geschlossen?
c) Handelt es sich um ein Provisorium?

Viele Grüße
Diana Gehrke

Von: Qvnan Truexr

Antwort von Ksenija Bekeris (SPD) 11. Sep. 2013 - 09:15

Sehr gehre Frau Gehrke,

vielen Dank für Ihre Fragen. Der Toilettencontainer ist in der Tat ein Provisorium. Ursprünglich sollte im Zuge der Umbaumaßnahmen eine Toilette in das Bahnhofsgebäude eingebaut werden. Die DB hat nach weitergehenden Berechnungen allerdings feststellen müssen, dass die für den komplizierten Um- und Einbau notwendigen Mittel den finanziellen Rahmen sprengen würden. Damit die Situation sich ein wenig entspannt, hat sich die Bezirkspolitik daraufhin für einen Container stark gemacht, der vom Bezirksamt finanziert worden ist und der jetzt neben dem Hertie-Gebäude steht.

Die HOCHBAHN betreibt in Hamburg prinzipiell keine Toiletten, sondern vergibt diese Aufgabe an Fremdfirmen. Aus diesem Grunde kann ich Ihnen auch Ihre Fragen bezüglich der Wirtschaftlichkeit noch der Nutzung der Toiletten keine Auskunft geben. Den Barmbeker Bahnhof frequentieren täglich 61.000 Menschen, in Wandsbek Markt steigen 55.000 Pendlerinnen und Pendler um.

Die Öffnungszeiten des Containers sind in Verwaltung und Stadtteilrat besprochen worden. Die einhellige Meinung war, dass es den Bedürfnissen der Umsteigenden näher kommt, wenn die Toilette zu den Abendzeiten geöffnet ist und nicht morgens. Aufgrund der begrenzten finanziellen Mittel kann eine längere Öffnungszeit nicht geleistet werden. Betrieben werden die Toiletten von dem Sozialträger „Zukunft Arbeit“.

Die größten Umbaumaßnahmen am Barmbeker Bahnhof sind - mit Ausnahme des Ein- und Ausgangs zur Krüsistraße - beendet. Der Einbau einer Toilette im Bahnhof selbst ist nicht mehr vorgesehen. Vor diesem Hintergrund hat die SPD-Fraktion im Regionalausschuss erreicht, dass in das VBG-Gebäude, das in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs entsteht, durch einen städtebaulichen Vertrag verpflichtend eine öffentliche Toilette zu errichten ist. Wann mit der genauen Fertigstellung des Gebäudes und der Inbetriebnahme der neuen Toilette zu rechnen ist, vermag ich Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu sagen, wohl aber, dass die Bauarbeiten im Verlauf des Jahres 2015 beendet werden sollen.

Mit freundlichen Grüßen

Ksenija Bekeris