Konrad Dippel Einzelbewerber Wahlkreis 235 Weiden
Konrad Dippel
Parteilos
Profil öffnen

Frage von Uhoreg Fpuzvqg an Konrad Dippel bezüglich Familie

# Familie 07. Aug. 2017 - 10:48

Die CSU macht zur Zeit auf ihren plakaten Werbung mit Sprüchen wie z. B.: "Kindergeld rauf"

Ein sehr guter Freund hat als er dies las zu mir zornig gesagt: "da könnens ja gleich draufschreiben: "Lotto 6er für ALLE"
Den Vergleich finde ich gut. weil Kindergeld rauf kann auch heißen um 1 Cent und eigentlich müßten sich die Wahlwerbungsleute der CSU fragen lassen warum ihnen das gerade vor der Wahl einfällt ? Sie hatten doch in vielen Jahren bereits genügend Zeit dafür oder waren die vergangenen Jahrzehnte nur den Abgeordnetengehältern und ihren Diäten gewidmet?
Einer hat mal gesagt: Die Gehälter der Abgeordneten verdoppeln - dafür aber im gleichen Atemzug die Verantwortung erhöhen und Nebenjobs wie Aufsichtsratsposten und andere zwielichtigen Tätigkeiten bei Strafe verbieten! Wie stehen Sie dazu Herr Dippel

Von: Uhoreg Fpuzvqg

Antwort von Konrad Dippel (par...) 07. Aug. 2017 - 23:02
Dauer zur eingetroffenen Antwort: 12 Stunden 14 Minuten

Sehr geehrter Herr Schmidt!

Die Forderung nach mehr Kindergeld auf den Wahlplakaten der CSU,
ist nach meiner Überzeugung wieder einer von vielen Tiefpunkten
der "Wahlpropaganda".
Ich dachte mir dazu, ob es wohl eine Partei gibt, die nicht das
Kindergeld so wie alles andere, von Zeit zu Zeit erhöhen will.
Wohl kaum.

Die CSU fordert es halt an den meisten Stellen im Wahlkreis u
wird wohl wieder damit zu Unrecht punkten.
Wenn dann nach der Wahl Taten folgen sollen, wird der
Finanzminister aus der CDU/CSU-Fraktion mit Blick auf die
Kasse am meisten bremsen.
Vielleicht wird das Geld dann für die Förderung der
Automobil-Industrie (Autos sind ja des Deutschen liebstes "Kind")
in eine Diesel-Nachrüstprämie zur Belohnung für fleißiges
Schummeln "investiert".
Schließlich müssen sich deren Investitionen in die Politik auch
rentieren.

Auch kann man von den Inhalten der Wahlplakate darauf schließen,
für wie intelligent die Parteien ihre Wähler halten.
Leider scheinen Sie mit ihrer Einschätzung oft richtig zu liegen.
Die leichte Manipulierbarkeit vieler Wähler ist die größte
Schwachstelle der Demokratie.

Zum Schluß noch einmal das Kindergeld:
Auch ich fordere eine spürbare Erhöhung, weil Kinder schon
Armutsrisiko genug sind.
Allerdings mit der Einschränkung dass es nur für in Deutschland
lebende Kinder gezahlt werden sollte.

Einzelbewerber zur Bundestagswahl 2017

Geschäftsführer Konrad Dippel Holz GmbH