Jahrgang
1954
Berufliche Qualifikation
Elektromechaniker, Diplom Volkswirt und Diplom Sozialökonom
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Deutschen Bundestages, Gewerkschaftssekretär
Wahlkreis

Wahlkreis 251: Schweinfurt

Liste
Landesliste Bayern, Platz 1
Parlament
Bundestag 2005-2009
Parlament beigetreten
30.11.2004
Alle Fragen in der Übersicht
# Soziales 16Okt2009

Sehr geehrter Herr Ernst,

ich als Linken Wähler bin ein wenig enttäuscht, als ich Ihre Aussagen zu den Neuregelungen der schwarz-gelben...

Von: Crgre Gerfanx

Antwort von Klaus Ernst
DIE LINKE

(...) Allerdings würde diese Verbesserung der Lebensbedingungen von einigen Hartz-IV Beziehern auf Kosten der Verschlechterung der Lebensbedingungen vieler anderer Menschen erfolgen. Denn die Ausweitung der Zuverdienst-Grenzen wäre ein weiterer Anreiz für Arbeitgeber, ihren Beschäftigten Hungerlöhne zu zahlen. (...) Eine Anhebung der Zuverdienst-Grenzen wäre also - zusammen mit der zeitgleich diskutierten Ausweitung der Mini-Jobs - ein vergiftetes Bonbon. (...)

# Arbeit 24Sep2009

Lieber Klaus Ernst,

ich habe zwei Fragen zu Mindestlöhnen allgemein. Es gibt verschiedene Auffassungen über einen Mindestlohn....

Von: Fgrcuna Abnpx

Antwort von Klaus Ernst
DIE LINKE

(...) Gerade in der aktuellen Krise der europäischen Volkswirtschaften ist ein gesetzlicher Mindestlohn unabdingbar, um die Realwirtschaft über eine gestärkte Binnennachfrage zu stabilisieren, vorhandene Arbeitsplätze zu sichern und neue Arbeitsplätze zu schaffen. Nach Berechnungen der PROGNOS AG würde ein Mindestlohn von zehn Euro pro Stunde die Realeinkommen um 17,7 Milliarden Euro erhöhen. (...)

# Arbeit 22Sep2009

seit 26. märz 2009 ist das übereinkommen der vereinten nationen für menschen mit behinderung in deuschland verbindlich.

Laut artikel 27...

Von: znegva unregyr

Antwort von Klaus Ernst
DIE LINKE

(...) Für DIE LINKE ist inakzeptabel, dass die Arbeitslosenquote bei Schwerbehinderten doppelt so hoch ist, wie bei anderen Personengruppen, dass zunehmend mehr Menschen mit Behinderungen in Werkstätten und sonstige Maßnahmen abgeschoben werden, dass viele Unternehmen keine oder nur sehr wenige Menschen mit Behinderungen einstellen und beschäftigen. Es ist inakzeptabel, dass Menschen mit Behinderungen im Durchschnitt deutlich weniger verdienen und dass junge Menschen mit Behinderungen fast nur noch Ausbildungsplätze außerhalb des ersten Arbeitsmarktes erhalten. (...)

Guten Tag

da Sie Abgeordneter des angrenzenden Wahlkreises sind, richte ich mich mit meiner Frage an Sie, stellvertretend für die Fraktion...

Von: Urvxb Rfpuraonpu

Antwort von Klaus Ernst
DIE LINKE

(...) Wir sprechen uns gegen jede Zensur des Internets aus sowie gegen Vorratsspeicherung. Deswegen haben wir auch die Online-Petition gegen Internetzensur unterstützt. (...)

Sehr geehrter Herr Ernst,

in Ihrer Biografie steht, dass Sie die Realschule gemacht haben und danach in zwei Disziplinen mit einem Diplom-...

Von: Zvpunry Fnpuf

Antwort von Klaus Ernst
DIE LINKE

(...) An der HWP war es möglich auch ohne Abitur, jedoch nach Bestehen einer umfangreichen Aufnahmeprüfung zu studieren. Die HWP sollte vor allem jenen Bewerbern offen stehen, "die durch die sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse [...] bisher von einer Hochschulbildung ausgeschlossen waren" (aus HWP-Unterlagen). (...)

Sehr geehrter Herr Ernst,

da Sie mir trotz wiedeholter Anfrage meinerseits in der Wochenzeitung der Freitag (...

Von: Wbnpuvz Crgevpx

Antwort von Klaus Ernst
DIE LINKE

(...) DIE LINKE hat einen Gesetzesentwurf zur Bekämpfung der Abgeordnetenbestechung erarbeitet (vgl. Drucksache 16/8979). (...)

# Senioren 15Juli2009

Sehr geeherter Herr Ernst
Wie sehen Sie die Rentenentwicklung in den nächsten 20-30 Jahren.Bei jetzt schon 20 mill.Rentnern und mill.von...

Von: Qnivq Tborp

Antwort von Klaus Ernst
DIE LINKE

(...) Daher tritt DIE LINKE konsequent für die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns in Höhe von 10 Euro pro Stunde ein. Wenn gute Löhne gezahlt werden, stimmen auch die Bilanzen der Rentenkasse. Außerdem wollen wir die gesetzliche Rente stärken und in eine Erwerbstätigenversicherung umwandeln. (...)

Sehr geehrter Herr Ernst,

mit Bestürzung habe ich die Entscheidung der EU hinsichtlich der Vermarktung von Klonfleisch vernommen.

...

Von: nyrknaqre xbcvrgm

Antwort von Klaus Ernst
DIE LINKE

(...) ich lehne das Klonen von Tieren ab. Klonen bedeutet eine unnötige Einschränkung der genetischen Vielfalt. Es wird auf erhebliche Verbraucherablehnung stoßen und ist moralisch bedenklich. (...)

# Wirtschaft 13Juni2009

Guten Morgen Herr Ernst,

obwohl Sie nicht Abgeordneter aus unserem Wahlkreis sind, aber der einzige Bundestagsabgeordnete der Linken aus...

Von: Senax Uüyfrohfpu

Antwort von Klaus Ernst
DIE LINKE

(...) DIE LINKE fordert die Befreiung von IHK-Beiträgen für Kleinst- und Kleinbetriebe bis zu 30.000 Euro Gewerbeertrag. Darüber hinaus muss das aus dem Jahr 1956 stammende IHK-Gesetz grundlegend reformiert werden. (...)

# Finanzen 18Mai2009

Sehr geehrter Herr Ernst,

glauben Sie, dass (Grund-)Freibeträge im Sozialversicherungssystem - (wie sie im Steuerrecht selbstverständlich...

Von: Qnavry Eöggtre

Antwort von Klaus Ernst
DIE LINKE

(...) Ich kann das Bedürfnis, dass insbesondere Menschen, die wenig Geld verdienen, mehr am Ende des Monats in der Tasche haben sollen, sehr gut nachvollziehen. Ein Grundfreibetrag im Sozialversicherungssystem ist dafür aber nicht förderlich, weil er langfristig für die Beschäftigten nachteilig ist und die Sozialkassen noch weiter ausdünnt. (...)

Sehr geehrter Herr Ernst,

in Zeiten wo viel über Enteignung geredet wird, will ich Ihnen meinen Falll schilderen.. Ich wollte im Jahr 2002...

Von: Nyoreg Enpube

Antwort von Klaus Ernst
DIE LINKE

(...) Herr Ernst hat dazu keine Meinung. Denn leider geht aus Ihrer E-Mail nicht hervor, auf welche Weise die Stadt Wörth am Main den Verkauf Ihres Grundstücks blockiert. (...)

# Sicherheit 10Mai2009

Sehr geehrter Klaus Ernst,

wie Sie ja sicherlich wissen , soll in baldiger Zukunft, die Sportart Paintball verboten werden. Ich hätte gerne...

Von: Naqernf Oragmre

Antwort von Klaus Ernst
DIE LINKE

(...) Ich verstehe Ihren Ärger über das angekündigte Verbot von Paintball. In meinen Augen betreibt die Bundesregierung durch das geplante Verbot von Spielen wie Paintball, Laserdrom oder Gotcha eine lächerliche und durchschaubare Symbolpolitik. Denn auch die Bundesregierung weiß, dass bei Amokläufen und Blutbädern keine Farbkugeln, sondern scharfe Waffen zum Einsatz kommen. (...)

%
49 von insgesamt
49 Fragen beantwortet
147 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bundestagswahlrecht

03.07.2009
Dafür gestimmt

AWACS-Einsatz in Afghanistan

02.07.2009
Dagegen gestimmt

Internetsperren

18.06.2009
Dagegen gestimmt

Patientenverfügung (Stünker-Antrag)

18.06.2009
Dafür gestimmt

Schuldenbremse

29.05.2009
Dagegen gestimmt

Pages