Porträt von Katrin Göring-Eckardt, lächelnd, in rotem Kleid, mit schmaler brauner Halskette
Katrin Göring-Eckardt
DIE GRÜNEN
Profil öffnen

Frage von Fgrsna Zngguvnfpux an Katrin Göring-Eckardt bezüglich Umwelt

# Umwelt 12. Juni. 2019 - 21:17

Hallo Frau Göring-Eckardt!

Unsere Schüler alarmieren nun jeden Freitag vollkommen zu Recht die Politik, endlich zu handeln und schnell wirklich wirksame Maßnahmen für den Klimaschutz zu ergreifen. Unterstützung finden sie auch von den Scientists4Future, die den Forderungen mit der nötigen Fachkompetenz Nachdruck verleihen! Danke dafür an alle Beteiligten, denn es hat zumindest neue Diskussionen ausgelöst! Und die Zeit drängt.
Da ich selbst noch in der Verkehrsbranche arbeite, würde mich brennend interessieren, wie die Bundesregierung in diesem Bereich vorgehen möchte.

Wann werden z.b. Flüge wieder Preise haben, die sowohl dafür sorgen, daß das Personal am Boden und in der Luft angemessen bezahlt werden kann, als auch dieser Massenkonsum von Flügen, denn etwas anderes ist es nicht, zu Gunsten der Umwelt endlich ein Ende findet?

Der Strassenverkehr trägt einen nicht unerheblichen Teil zu den Treibhausgasemissionen bei. Bei gut 47 Mio zugelassenen PKW laut Statistik des Kraftfahrtbundesamtes aus Januar 2019 kein Wunder. PKW mit Vollelektroantrieb gibt es nicht einmal 100.000 zugelassene in Deutschland. Mit welchen Maßnahmen möchte die Bundesregierung den einzelnen Fahrzeughalter nun zu einem Umstieg auf umweltfreundlichere Lösungen bewegen? Diese 4000 Euro Umweltprämie wird da nicht reichen, denn auch mit dieser Prämie wird sich nicht jeder PKW Halter einen 25-30.000 Euro Neuwagen leisten können oder wollen. Um die fossilen Antriebe von den Straßen zu bekommen, müßte es ja eher so etwas wie eine Zwangs-Abwrackprämie geben, damit diese Fahrzeuge wirklich von unseren Straßen verschwinden und nicht als Gebrauchte weiter der Umwelt schaden.
Der Elektroantrieb scheint sich ja als das Mittel der Wahl herauszukristallisieren: Wie möchte man verhindert, daß für das grüne Gewissen des europäischen Autofahrers in Südamerika oder Afrika für die dafür nötige Rohstoffgewinnung gravierende Umweltschäden verursacht werden?

Danke für ihre Antworten!

Von: Fgrsna Zngguvnfpux

Antwort von Katrin Göring-Eckardt (GRÜNE) 14. Juni. 2019 - 15:26
Dauer bis zur Antwort: 1 Tag 18 Stunden

Sehr geehrter Herr Zngguvnfpux,

vielen Dank für Ihre Frage an Frau Göring-Eckardt. Sie hat uns gebeten, Ihnen zu antworten.

Sie fragen, wie sich die Bundesregierung zu den von Ihnen genannten Themen positioniert. Diese Fragen können wir Ihnen nicht beantworten, da die Grünen nicht Teil der Bundesregierung sind. Diese Fragen müssten Sie bitte an Vertreter der Unionsfraktion oder der SPD-Fraktion schicken oder besser noch an Regierungsvertreter selbst.

Wir können Ihnen lediglich die grünen Positionen zu den von Ihnen genannten Themen wiedergeben. So wollen wir die Steuerbefreiung für Kerosin beenden, damit gerade auf der Kurzstrecke Bahn und Flugzeug miteinander konkurrieren können. Im Straßenverkehr setzen wir uns dafür ein, dass ab 2030 nur noch Fahrzeuge ohne Verbrennungsmotor neu zugelassen werden. Und bei der Frage der benötigen Rohstoffe setzten wir uns für eine echte Kreislaufwirtschaft ein. Diese und ähnliche Vorschläge finden sie in kurzer Form hier: https://www.gruene-bundestag.de/umwelt/radikale-umweltpolitik.html

Mit freundlichen Grüßen
Büro Göring-Eckardt