Porträt von Katrin Göring-Eckardt, lächelnd, in rotem Kleid, mit schmaler brauner Halskette
DIE GRÜNEN

Frage an Katrin Göring-Eckardt von Varf Nzgunhre bezüglich Umwelt

05. Februar 2020 - 09:25

Sehr geehrte Frau Göring-Eckardt,
Experten sind sich einig, dass der Fleischkonsum deutlich sinken muss, wenn wir unsere Klima-Ziele erreichen wollen. Insbesondere Rindfleisch trägt maßgeblich zum Klimawandel bei. Weiterhin hat die Massentierhaltung auch andere negative Auswirkungen auf die Umwelt, wie z. B. Nitrat im Trinkwasser.
Was will Ihre Fraktion tun, um den Fleischkonsum in Deutschland zu verringern?
Mit freundlichen Grüßen
Ines Amthauer

Frage von Varf Nzgunhre
Antwort von Katrin Göring-Eckardt
25. Februar 2020 - 12:09
Zeit bis zur Antwort: 2 Wochen 6 Tage

Sehr geehrte Frau Nzgunhre,

vielen Dank für Ihre Frage an Frau Göring-Eckardt. Sie hat uns gebeten, Ihnen zu antworten.

Selbstverständlich kann jede*r Verbraucher*In selbst für sich entscheiden, was und wie viel sie oder er konsumiert. Aber die negativen Auswüchse der industriellen Landwirtschaft kann der Verbraucher nicht alleine lösen. Den größeren Hebel hat die Politik, deswegen braucht es einen politischen Kurswechsel. Wir wollen deshalb die Tierhaltung in Deutschland umbauen, von Masse zu Klasse. Die Regeln für die Tierhaltung müssen stimmen. (https://www.gruene-bundestag.de/files/beschluesse/beschluss-pakt-fuer-f…)

Zudem wollen wir, dass die Preise die tatsächlichen Kosten, inklusive der Folgekosten für die Umwelt abbilden. Und Deutschland muss sich international stärker dafür einsetzen, dass zum Beispiel weniger (Gen-)Soja importiert wird, Regenwälder für die Viehaltung gerodet werden und Menschen von ihrem Land vertrieben werden.
(https://www.gruene.de/themen/agrarwende)

Mit freundlichen Grüßen
Büro Göring-Eckardt