Jahrgang
1957
Wohnort
Karlsruhe
Berufliche Qualifikation
Handelsfachwirtin
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 271: Karlsruhe-Stadt

Wahlkreisergebnis: 7,1 %

Liste
Landesliste Baden-Württemberg, Platz 3
Parlament
Bundestag 2009-2013

Über Karin Binder

Geboren am 28. August 1957 in Stuttgart; konfessionslos;
Lebensgemeinschaft, zwei Söhne.

Mittlere Reife, Kaufmännische Ausbildung, Abendstudium,
Abschluss als Handelsfachwirtin.

Kaufmännische Angestellte im Vertrieb, Allgemeine Verwaltung,
später im Bereich DV-Organisation; 13 Jahre Betriebsrätin und
zeitweise freigestellte Betriebsratsvorsitzende, zuletzt
Gewerkschaftssekretärin.

Mitglied bei Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Vereinigung der
Verfolgten des Naziregimes
(VVN), Amnesty International,
Greenpeace
Aidshilfe
und im Mieterverein.

1975 bis 1998 Mitglied der SPD und in vielen Funktionen auf
Orts-, Kreis- und Landesebene sowie im Landesvorstand der
Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) tätig; seit 2005
Mitglied in der Linkspartei und WASG (ab 16. Juni 2007 Die Linke);
seit 1976 Gewerkschaftsmitglied (zunächst HBV) in vielen
Funktionen im Orts-, Bezirks- und Fachgruppenvorstand sowie in der
Tarifkommission; 1990 bis 1992 Stadträtin in Stuttgart; 2000 bis
2003 Sprecherin des Konstanzer Netzwerks gegen Rechts.

Mitglied des Bundestages seit 2005; Sprecherin für
VerbraucherInnenpolitik der Fraktion Die Linke.

Alle Fragen in der Übersicht
# Arbeit 5März2013

Sehr geehrte Frau Binder.

Als Gewerkschaftsmitglied verfolge ich die Aktivitäten der Linken im Bereich Arbeitnehmerrechte und Mitbestimmung...

Von: Anqvar Fpuhymr

Antwort von Karin Binder
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Frau Binder,

das Plebiszit, welches sich gegen das geplante Leistungsschutzrecht richtete, "scheiterte" (erreichte nicht die...

Von: Ensnry Oüexyr

Antwort von Karin Binder
DIE LINKE

(...) Das Leistungsschutzrecht wird von den großen deutschen Verlagen gefordert, allen voran Axel Springer. Die Verlage wollen unter anderem Geld von Google und Co, weil diese auf ihren Suchmaschinenseiten kleine Textausrisse aus Verlagspublikationen anzeigen und als Suchmaschinenanbieter auch viel Geld verdienen. Was bis hierhin vielleicht noch nachvollziehbar wirkt, wird bei genauerer Betrachtung absurd: (...)

Sehr geehrte Frau Binder,

Sie, als Linksfraktion, haben im Juni 2012 in einem Antrag die Begrenzung von Inkassogebühren gefordert. Was ist...

Von: Wraf Fgrvasüuere

Antwort von Karin Binder
DIE LINKE

(...) Als klar wurde, dass der Entwurf eines Gesetzes gegen unseriöse Geschäftspraktiken des Bundesjustizministeriums seit März 2012 von der Koalition blockiert wird, haben wir uns interfraktionell um eine Anhörung bemüht. Damit wollen wir erreichen, dass sich der Bundestag endlich mit den Methoden der Inkassobranche zulasten der Verbraucherinnen und Verbraucher beschäftigt und gegebenenfalls von sich aus gesetzgeberisch tätig wird. Nachdem DIE LINKE im November 2012 im Rahmen einer schriftlichen Frage erfahren hat, dass sich der Gesetzentwurf weiter in der Ressortabstimmung befindet, hat unsere Fraktion nun mit einer Kleinen Anfrage nachgehakt. (...)

Sehr geehrte Frau Binder,

warum haben Sie sich als Linke bei der Abstimmung über die Gleichstellung der gleichgeschlechtlichen...

Von: Nagwr Qe.Zrheref

Antwort von Karin Binder
DIE LINKE

(...) Doch die im Antrag enthaltene Forderung zur Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare beinhaltet die weitere einseitige Privilegierung dieser Form des Zusammenlebens. Bereits die geringe Zahl eingetragener gleichgeschlechtlicher Partnerschaften zeigt die deutlichen Vorbehalte breiter Teile der Schwulen- und Lesbenbewegung gegen die Institutionalisierung von Beziehungen, die zu finanziellen Abhängigkeiten führen. Unterhaltsverpflichtungen nach Trennungen oder der Verlust des Anspruchs auf staatliche Transferleistungen und die damit verbundene Abhängigkeit vom verdienenden Partner / der verdienenden Partnerin sind die Hauptgründe dafür. (...)

# Familie 29Juni2012

Sehr geehrte Frau Binder,

sie haben sich bei der Abstimmung über die Gleichstellung der gleichgeschlechtlichen Partnerschaften aktiv...

Von: Puevfgvna Fpujnem

Antwort von Karin Binder
DIE LINKE

(...) Die Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften ist nicht hinzunehmen. Doch die im Antrag enthaltene Forderung zur Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare beinhaltet die weitere einseitige Privilegierung dieser Form des Zusammenlebens. Bereits die geringe Zahl eingetragener gleichgeschlechtlicher Partnerschaften zeigt die deutlichen Vorbehalte breiter Teile der Schwulen- und Lesbenbewegung gegen die Institutionalisierung von Beziehungen, die zu finanziellen Abhängigkeiten führen. (...)

# Verbraucherschutz 13Juni2012

Sehr geehrte Frau Binder,

in der Welt steht:

"Dieselabgase so krebserregend wie Asbest

Dieselabgase sind deutlich...

Von: Tvfryn Jnyx

Antwort von Karin Binder
DIE LINKE

(...) Das lässt sich beispielsweise am Anstieg der Feinstaubbelastung 2011 gegenüber dem Vorjahr feststellen. Die Grenzwerte für Feinstaub und Stickstoffdioxid werden laut Bundesumweltamt vor allem in unmittelbarer Straßennähe immer noch überschritten. (...)

Sehr geehrte Frau Binder,

in diesen Tagen empfangen Sie eine Delegation von Menschen, die von den seit 40 Jahren bestehenden Berufsverboten...

Von: Tvfryn Jnyx

Antwort von Karin Binder
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Binder,

meine Frage bezieht sich auf die nach wie vor getätigten unerwünschten Werbeanrufe. Meine Frage ist, wie lange...

Von: Fnfpun Senax

Antwort von Karin Binder
DIE LINKE

(...) Sie nutzen es aus, dass Verbraucherinnen und Verbraucher ihre Rechte nicht kennen und dass die Rechtslage undurchsichtig ist. Wenn die Telefonwerber Ihnen nach dem Telefonat schriftlich einen Vertrag zusenden müssten, den Sie dann in Ruhe lesen und Tage später unterschreiben könnten - wir nennen es Bestätigungslösung - würde sich betrügerische Telefonwerbung nicht mehr lohnen. Außerdem sind die Bußgelder immer noch viel zu niedrig. (...)

# Gesundheit 12März2012

Guten Tag!

Ich hätte einige Fragen zum Thema E-Zigretten. Hier würde mich sowohl Ihre persönliche Meinung als auch die offizielle Haltung...

Von: Abeoreg Fpuzvqg

Antwort von Karin Binder
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Zensur in unseren Massenmedien - Bilderberger – Freiheit in Gefahr

Sehr geehrte Frau Binder,

seit 1954 finden jährlich die Treffen...

Von: Gubznf Xnhfryznaa

Antwort von Karin Binder
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Karin Binder

Ich bin von der Fachschule Agar aus Lüneburg.
Wir behandeln gerade im Unterricht das Thema die Biogasanlag...

Von: Wna Ynatunaf

Antwort von Karin Binder
DIE LINKE

(...) Unter den Gesichtspunkten des Klimaschutzes und der Energieeffizienz sollte künftig bei der energetischen Verwendung von Biomasse ohnehin verstärkt auf Biogas in möglichst regionalen Kreisläufen gesetzt werden. Eine weitere Förderung von Biogas ist aus unserer Sicht sinnvoll. Es kann sowohl für die gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme als auch in Fahrzeugen eingesetzt und ins Erdgasnetz eingespeist werden. (...)

Sehr geehrte Frau Binder,

vorige Woche wurde am Stuttgarter Amtsgericht ein Vorbestrafter zu elf Monaten Haftstrafe wegen...

Von: Natryvxn Uöeare

Antwort von Karin Binder
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

%
19 von insgesamt
25 Fragen beantwortet
152 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verlängerung des Bundeswehreinsatzes in Mali

05.06.2013
Dagegen gestimmt

EU-Operation Atalanta

16.05.2013
Dagegen gestimmt

Verbot der NPD

23.04.2013
Dafür gestimmt

Seiten