Karen Koop
CDU
Profil öffnen

Frage von Xynhf Sruyoret an Karen Koop bezüglich Bürgerbeteiligung und Bürgergesellschaft

Sehr geehte Frau Koop,

ist es richtig, dass Sie sich weigern Bürgerfragen hier im Forum zu beantworten?

Ist es richtig, dass Sie eine Vollzeitstelle als Lehrerin an der Schule Wesperloh haben?

Nehmen Sie Ihre Arbeit so Ernst, dass Sie für die Kinder im Grundschulalter im Rahmen der Unterrichtszeiten verfügbar sind?

Sind Sie nicht auch der Meinung, dass gerade Grundschüler eine verlässliche Lehrkraft benötigen?

mfg
Klaus Fehlberg

Von: Xynhf Sruyoret

Antwort von Karen Koop (CDU) 23. Feb. 2008 - 22:01
Dauer bis zur Antwort: 1 Tag 19 Stunden

Sehr geehrter Herr Fehlberg,

zu ihren Anwürfen, 1. ich ziehe das direkte Gespräch vor, wer mich anrufen möchte oder mich persönlich treffen möchte, hat die Gelegenheit dazu, anonyme Fragen finde ich zu unpersönlich.

2. Seit 1993 arbeite ich Teilzeit , zuletzt 16. Stunden von 28 Unterrichtsstunden. seit Juli 07 bin ich vorzeitig in den Ruhestand getreten (mit Abzügen !!)

3. Seit 1995 leite ich keine Klasse mehr, sondern bin Fachlehrerin für Sachkunde, Mathematik und Kunst gewesen.

Der Sinn unseres Feierabendparlaments ist die Anbindung der Abgeordneten an das normale Berufsleben. Die umittelbaren Auswirkungen unserer Politik auf das normale Leben täglich zu erleben, halte ich für außerordentlich wichtig und unverzichtbar. Mein außerberufliches Engagement für die Allgemeinheit hat sich im Sachunterricht z.B. zum Thema Demokratie im Alltag, wie wird Hamburg regiert, oder zu Themen der Einflußnahme des Bürgers auf das Staatsgeschehen sehr positiv - auch bei den Eltern ausgewirkt. Für meine Schule und die Schüler war ich stets ein zuverlässlicher Partner, was sich auch nachträglich belegen lässt. Für weitere Erörterungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung 040/872841 mit freundlichen

Grüßen
Karen Koop