Frage an Kajo Wasserhövel von Gubznf Senax bezüglich Verkehr und Infrastruktur

07. August 2009 - 09:22

Werter Herr Wasserhövel,

in Berlin Altglienicke sind schon drei Tage vor dem genehmigten Plakatierungsbeginn Wahlplakate der SPD und von Ihnen aufgehangen worden.

Wie erklären sie das, da ihnen als Bundeswahlkampfkoordinator solch ein Fehler eigentlich nicht unterlaufen sollte?

Ich finde, der Bürger ist mit den mehr oder weniger phantasievollen Plakaten aller Parteien schon genügend belastet und das Stadtbild wird dadurch noch mehr verschandelt.

Werden die Plakate wieder entfernt?
Wenn nein, warum nicht?

Ein fairer Wahlkampf sieht wohl anders aus.

Bitte nehmen sie Stellung

Mit freundlichem Gruß

Thomas Frank

Frage von Gubznf Senax
Antwort von Kajo Wasserhövel
07. August 2009 - 10:22
Zeit bis zur Antwort: 1 Stunde

Lieber Herr Frank,

zunächst: Haben wir in Deutschland eigentlich keine anderen Probleme?

Und nun zur Sache. Ich bin gestern Nachmittag zu der Plakatierung von gut 50 Plakaten in einigen Straßen im Wahlkreis von der B.Z. angesprochen worden.

Nachdem ich die Sache klären konnte ergab sich folgendes Bild: Ein Mitglied meiner Partei hatte diese Plakate bekommen, mit der Bitte sie in der nächsten Woche aufzuhängen. Sie wurden dann ohne Wissen der Wahlkampfleitung ­ drei Tage zu früh - herausgehängt. So bunt ist manchmal im Leben. So ist die Geschichte, nicht mehr und nicht weniger.

Das haben wir gestern der B.Z. mitgeteilt aber Springer-Zeitung ist nun einmal Springer-Zeitung und so ist die Sache ­ etwas überdreht nach meinem Geschmack ­ in die Zeitung gekommen.

Heute morgen haben Mitglieder meiner Partei, die Plakate von den Masten abgenommen und abgestellt, um sie dann einzusammeln.

Ich hoffe, Ihnen nun den Sachverhalt hinreichend erläutert zu haben und verbleibe mit
freundlichen Grüßen

Kajo Wasserhövel