Jahrgang
1972
Wohnort
Berlin
Berufliche Qualifikation
Unternehmensberater
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 79: Berlin-Spandau - Charlottenburg Nord

Wahlkreisergebnis: 36,5 %

Liste
Landesliste Berlin, Platz 5
Parlament
Bundestag 2009-2013

Über Kai Wegner

Geboren am 15. September 1972 in Berlin-Spandau, evangelisch,
verheiratet, ein Sohn.

Carl-Schurz-Grundschule, Hans-Carossa-Oberschule in Spandau;
1993 bis 1994 Wehrdienst bei der Luftwaffe; 1994 bis 1997
Ausbildung zum Versicherungskaufmann; 1997 bis 1999
Vertriebsmitarbeiter in einem Versicherungsunternehmen mit einem
Schwerpunkt im Firmenkundengeschäft; 1999 bis 2002 Mitarbeiter in
einem familiengeführten mittelständischen Bauunternehmen, 2001
bis 2002 Mitglied der Geschäftsleitung.

Mitglied unter anderem in der Arbeitsgemeinschaft 13. August
e.V., im Förderverein Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen e.V.;
in der Mittelstandsvereinigung; in der Christlich-Demokratischen
Arbeitnehmerschaft (CDA); in der Gewerkschaft der Polizei (GdP); im
Union Hilfswerk (UHW), im Reservistenverband; im Volksbund Deutsche
Kriegsgräberfürsorge e.V.; im Kuratorium des InfraNeu
Hauptverbandes; bei Hertha BSC Berlin.

Seit 1989 Mitglied der CDU und der Jungen Union in Spandau; 1990
bis 1992 Landesvorsitzender der Berliner Schüler Union; 1994 bis
1997 Kreisvorsitzender der Jungen Union Spandau; 2000 bis 2003
Landesvorsitzender der Jungen Union Berlin; 1998 bis 2005
stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU Spandau; seit 2005
Kreisvorsitzender der CDU Spandau. Seit Dezember 2011
Generalsekretär der CDU Berlin; 1995 bis 1999 Mitglied der
Bezirksverordnetenversammlung von Berlin-Spandau; 1999 bis 2005
Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, dort stellvertretender
Vorsitzender der CDU-Fraktion und wirtschaftspolitischer
Sprecher. 

Seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages, Mitglied im
Ausschuss für Wirtschaft und Technologie; seit 2009 Vorsitzender
der Landesgruppe Berlin in der CDU/CSU-Fraktion.

 

Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Herr Wegner,

was hat Sie bewogen, in der Abstimmung über die Strafbarkeit der Abgeordnetenbestechung mit NEIN zu stimmen ?...

Von: Naqernf Avrgmbyq

Antwort von Kai Wegner
CDU

(...) Den vorgelegten Entwurf eines Gesetzes gegen Abgeordnetenbestechung musste ich jedoch ablehnen, weil die mit dem Gesetz gewollte Ratifizierung der UN-Konvention gegen Korruption aus Sicht der deutschen Rechtsordnung problematisch ist. Die Konvention verlangt eine Verschärfung des geltenden Straftatbestandes der Abgeordnetenbestechung und setzt dabei gewählte Abgeordnete mit weisungsgebundenen Beamten gleich. (...)

Herr MdB Wegener

eigentlich sollten die Bundestagsabgeordneten den Interessen der Bürger dienen. Einige schützen aber die Interessen und...

Von: Zngguvnf Qe. Xvrffyvat

Antwort von Kai Wegner
CDU

(...) vorliegend stellen Sie mir Ihre mittlerweile fünfte Anfrage innerhalb eines halben Jahres zur Interessenvertretung im Bereich der Luftverkehrswirtschaft. (...) Aufgrund der engen inhaltlichen Überschneidung mit Ihren vorhergegangenen Beiträgen verweise ich in Beantwortung der vorliegenden Einlassung auf meine Stellungnahme vom 27. (...)

Sehr geehrter Herr MdB Wegner,

in Ihrer Antwort vom 17.06.13 schreiben Sie, dass Hr. Scheuerle als Chef der DFS im Präsidium der...

Von: Zngguvnf Xvrffyvat

Antwort von Kai Wegner
CDU

(...) Ich kann nur noch einmal wiederholen, dass es beim BER nach meiner Auffassung gelungen ist, die Anforderungen an einen international konkurrenzfähigen Flughafen mit den berechtigten Schallschutzinteressen der Bürger bestmöglich zu verknüpfen. Deshalb kann ich auch nicht nachvollziehen, dass Herr Mehdorn gegenwärtig versucht, mit einer gerichtlichen Beschwerde die Umsetzung des Schallschutzprogramms zu verschleppen. (...)

Sehr geehrter Herr MdB Wegner,

Sie treten sehr deutlich für den neuen Berliner Flughafen BER ein, trotz der Verlärmung des Berliner Südens...

Von: Zngguvnf Xvrffyvat

Antwort von Kai Wegner
CDU

(...) Ganz allgemein führt die Vorstellung einer angeblich übermächtigen Luftverkehrswirtschaft, die ihre Lobbyinteressen auf Kosten der Allgemeinheit durchsetzt, in die Irre. Dies können Sie nicht zuletzt am Beispiel der Luftverkehrsabgabe, die auf Abflüge von deutschen Flughäfen erhoben wird, erkennen. (...)

# Soziales 30Apr2013

Bürger (u.a. Künstler und Mütter), die wegen prekären Arbeitsbedingungen Wohngeld erhalten, wird in Berlin ein Sozialpass, der trotz finanzieller...

Von: Varf Rpx

Antwort von Kai Wegner
CDU

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr MdB Wegner,

vielen Dank für Ihre Antwort, die mich aber doch erschreckt hat.

Den hinter dem von Ihnen zitierten...

Von: Zngguvnf Qe. Xvrffyvat

Antwort von Kai Wegner
CDU

(...) Weil der Schutz der von den Flugbewegungen betroffenen Bürger sehr wichtig ist, sind in der BER-Planfeststellung umfassende Lärmschutzmaßnahmen für die Gewährung passiven Schallschutzes geregelt worden. Jetzt geht es darum, an den vom Leipziger Oberverwaltungsgericht bestätigten Betriebszeiten des Flughafens festzuhalten und gleichzeitig das Schallschutzprogramm anwohnerfreundlich umzusetzen. (...)

Sehr geehrter Herr Wegner,

könnten Sie mir erläutern, wie es dazu kommt, dass Kraftfahrzeuge mit ausländischen Nummernschildern - hier...

Von: Fira Ibyyzre

Antwort von Kai Wegner
CDU

(...) Berlinerinnen und Berliner können für die Anwohnerparkzone des Wohnbereiches, in dem sie amtlich gemeldet sind, bei den jeweils zuständigen Bezirksämtern die Erteilung eines sogenannten Gästeparkausweises beantragen. Von der Erteilung einer Gästevignette sind Bewohner aus dem Postleitzahlenbereich 10000 bis 16999 (Länder Berlin und Brandenburg) ausgeschlossen. (...)

Sehr geehrter Herr MdB Wegner,

wenn die Tabaklobby eine Studie vorstellte, nach der 18.000 Arbeitsplätze entstehen, wenn man wieder...

Von: Zngguvnf Xvrffyvat

Antwort von Kai Wegner
CDU

(...) Es ist schlicht eine Tatsache, dass ein Wegfall der morgendlichen und abendlichen Kapazitäten in den Randzeiten Berlin vom wichtigen Interkontinental-Verkehr abschneiden würde. Denn aufgrund der unterschiedlichen Zeitzonen müssen die Fernflüge aus Nordamerika sowie Asien früh morgens landen, während die Starts in Richtung Asien, Südamerika sowie Afrika spät abends erfolgen müssen. (...)

Sehr geehrter Wegner,

auf Grundlage des bereits veröffentlichten Netzentwicklungsplans soll in Kürze über den Bundesbedarfsplan abgestimmt...

Von: Nagba Bfgynaq

Antwort von Kai Wegner
CDU

(...) Mir ist die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an den sie betreffenden Fragestellungen und Entscheidungen ein zentrales Anliegen. Mehr Transparenz, mehr Kommunikation, aber auch mehr Mitsprache für den mündigen Bürger können dazu beitragen, die Legitimation in gesellschaftlichen Entscheidungs- und Verhandlungsprozessen auf eine möglichst breite Basis zu stellen. Gerade bei großen Infrastrukturmaßnahmen ist es notwendig, unter Rückgriff auf die Bürgerperspektive Sach- und Wissensfragen umfassend zu klären, weil nur so alle Interessenlagen berücksichtigt und zu einem fairen Ausgleich gebracht werden können. (...)

# Umwelt 28Nov2012

Sehr geehrter Herr Wegner,

die Bundesregierung hat beschlossen, das die Verbraucher zahlen müssen, wenn ein Netzbetreiber es nicht schafft...

Von: Wna Arhznaa

Antwort von Kai Wegner
CDU

(...) Bislang hemmten offene Haftungsfragen beim Netzanschluss von Offshore-Windparks die nötigen Investitionen. Um hier für Klarheit zu sorgen und den Aufbau der Infrastruktur sicherzustellen, wurde die Haftung der Netzbetreiber für entstandene Ausfälle bei Fahrlässigkeit auf 110 Millionen Euro jährlich begrenzt. (...)

Sehr geehrter Herr Wegner!

Vielen Dank für Ihren Dienst und Einsatz!

Wenn ich recht informiert bin, soll Ende Juni 2012 der ESM...

Von: Qvex Xbrccr

Antwort von Kai Wegner
CDU

(...) Weiterhin hat das Bundesverfassungsgericht festgehalten, dass unbestimmte haushaltspolitische Ermächtigungen - also gewissermaßen Blankoschecks - ebenso unzulässig wären wie die Haftungsübernahme für die Entscheidungen anderer Staaten. Abgesehen davon gilt im ESM-Gouverneursrat das Einstimmigkeitsprinzip, so dass ohnehin nichts über Deutschlands Kopf hinweg entschieden werden kann. (...)

Sehr geehrter Herr Wegner,

Sie haben gewiss in den Medien verfolgt dass momentan ein Auslieferungsverfahren für den Umweltaktivisten Paul...

Von: Avpbynv Qhqn

Antwort von Kai Wegner
CDU

(...) Paul Watson hat über Jahrzehnte hinweg seine ganze Kraft dem Schutz der Wale und anderer Meerestiere gewidmet. Für sein unermüdliches Wirken hat er sich zu Recht großen Respekt erworben und wurde etwa vom Time Magazine zum „Helden des zwanzigsten Jahrhunderts“ gekürt. (...)

%
25 von insgesamt
30 Fragen beantwortet
127 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Betreuungsgeld verhindern (Änderungsantrag)

26.06.2013
Dagegen gestimmt

EU-Operation Atalanta

16.05.2013
Dafür gestimmt

Verbot der NPD

23.04.2013
Dagegen gestimmt

Seiten